• Online: 3.994

Opel Astra OPC: Motor, Ausstattung, Preis - Auf Astra GTC folgt Astra OPC

verfasst am

Mit dem Opel Astra GTC hat Opel eine sinnvolle Plattform für eine OPC-Version des Bestsellers. Im Sommer 2012 kommt das 280 PS-Kraftpaket.

Opel Astra OPC Opel Astra OPC Quelle: Opel

Berlin - Der Astra bekommt die OPC-Insignien. Die Rüsselsheimer sprechen vom stärksten Astra aller Zeiten. Ein Zweiliter-Turbobenziner mit 280 PS, der 400 Nm maximales Drehmoment mobilisiert, soll das Fahrwerk vor neue Herausforderungen stellen und macht den Opel Astra OPC Opel zufolge zum stärksten Astra aller Zeiten. Um die Kraft auf die Straße zu bringen, wurde dem Fahrwerk eine große Brembo-Bremsanlage verpasst, ebenso wie ein mechanisches Sperrdifferenzial an der Vorderachse. Die Höchstgeschwindigkeit der Performance-Flunder wird bei 250 km/h werksseitig gedrosselt. Opel zufolge wird der Astra OPC trotzdem nicht nur der stärkste, sondern auch der schnellste Astra in der Modellhistorie sein.

Von "Sport" auf "OPC" umschalten

Die Testrunden für die neue Antriebs-Fahrwerks-Kombination fanden unter Mitwirkung von Joachim Winkelhock auf der Nordschleife des Nürburgrings statt. Besonderen Wert legten die OPC-Entwickler dabei auf Querdynamik und Handling.

Ein vorläufig exklusives OPC-Feature im Astra wird die Fahrdynamikregelung sein, ein mechatronische „FlexRide-Chassis“, das eine Sport- und eine OPC-Einstellung bietet und mit dem Stoßdämpferkennlinie, Gasannahme und Lenkung beeinflusst werden.

Design | Ausstattung | Preis

Optisch setzt sich der Opel Astra OPC von seinen zivileren GTC-Geschwistern mit einem speziellen OPC-Designpaket ab. Die Front- und Heckstoßfänger wurden dabei sportlicher gestaltet, ebenso wie die Seitenschürzen. Das Fahrzeug erhält einen aerodynamisch optimierten Dachspoiler und zwei Auspuff-Endrohre in Trapezform.

Opel Astra OPC Rückansicht Opel Astra OPC Rückansicht Quelle: Opel Zusätzlich zum bärenstarken Motor gibt’s auch die passende OPC-Ausstattung. Innovative High-Performance-Schalensitze aus eigenem Hause sorgen für eine tiefe Sitzposition und optimalen Seitenhalt. Wichtige Informationen kann der Fahrer über das Navi 600-System und den Bordcomputer mit OPC-Leistungsmenü abrufen. Adaptives Fahrlicht, Zwei-Zonen-Klimaautomatik und hinteren Parkpilot gibt’s obendrauf - und der Optik wegen zusätzlich abgedunkelte Scheiben im Fond und 19-Zoll OPC Leichtmetallfelgen. Im Innenraum sind Sportledersitze mit integrierter Kopfstütze sowie ein OPC-Sportlederlenkrad und sportivere Anzeigeinstrumente versprochen.

Nach 10.000 Kilometern Härtetest auf der Nordschleife ist der Astra OPC nun ab 34.250 Euro beim Opel-Händler erhältlich.

Avatar von MOTOR-TALK (MOTOR-TALK)
257
Diesen Artikel teilen:
257 Kommentare: