• Online: 6.387

Auto- und Mobilfunk-Firmen gründen Bündnis zum autonomen Fahren - Allianz für automatisiertes Fahren gegründet

verfasst am

Daimler, VW, Opel, Bosch, Continental und die Telekom: 37 große Auto und Mobilfunk-Firmen haben sich zu einer Allianz für das autonome Fahren zusammengeschlossen.

37 Auto- und Telekommunikationsfirmen haben sich zu einem Bündnis für das autonome Fahren zusammengefunden: Im Bild Ein Bildschirm in einem Autopilot-Testwagen des Automobillieferers Continental 37 Auto- und Telekommunikationsfirmen haben sich zu einem Bündnis für das autonome Fahren zusammengefunden: Im Bild Ein Bildschirm in einem Autopilot-Testwagen des Automobillieferers Continental Quelle: dpa/Picture Alliance

Brüssel - Große europäische Automobil- und Telekommunikationskonzerne haben sich zusammengeschlossen, um die Entwicklung des automatischen Fahrens voranzutreiben. Zunächst soll ein gemeinsames Projekt Tests in drei Feldern durchführen: selbstfahrende Wagen, Sicherheit und Effizienz des Straßenverkehrs sowie Digitalisierung von Transport und Logistik. Das teilte die neu gegründete Allianz am Freitag in Brüssel mit, einen speziellen Namen trägt das Projekt nicht.

Unter anderem könnte es zunächst um ferngesteuertes Parken, detaillierte Karten, intelligente Verkehrssteuerung in Städten und Datenverarbeitung beim Transport gehen. Entscheidungen über konkrete Forschungsprojekte sollen gegen Ende des Jahres fallen. Mit der Kooperation wollen die Unternehmen auch technische und rechtliche Fragen im Zusammenhang mit dem automatischen Fahren ausloten.

Mitglieder der Allianz sind 37 Auto-, Bus- und Lastwagenhersteller, Zulieferer, Mobilfunkbetreiber und -anbieter, außerdem sechs Dachverbände (z.B. der ACEA). Vertreten sind etwa BMW, Daimler, Deutsche Telekom, VW, Opel, MAN, Bosch und Continental.

 

Quelle: dpa

Avatar von MOTOR-TALK (MOTOR-TALK)
24
Hat Dir der Artikel gefallen? 2 von 2 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
24 Kommentare: