• Online: 5.064

Citroën C1 2018: Nur noch mit Toyota-Motor - Abgas-Update im C1

verfasst am

Citroën erneuert das Motorenangebot im Kleinstwagen C1: die stärkere Variante aus PSA-Entwicklung entfällt. Der kleinere Toyota-Dreizylinder bekommt etwas mehr Leistung.

Zum Start der überarbeiteten Variante bietet Citroën den C1 in zwei Sondermodellen an. "Elle" für die Damen, "Urban Ride" (Foto) für die Herren Zum Start der überarbeiteten Variante bietet Citroën den C1 in zwei Sondermodellen an. "Elle" für die Damen, "Urban Ride" (Foto) für die Herren Quelle: Citroën

Paris – Aus zwei mach eins: Im Zuge der Umstellung auf die ab September obligatorische neue Abgasnorm vereinfacht Citroën das Motorenangebot des Kleinstwagens C1. Der Stadtflitzer entsteht in einer Dreier-Kooperation gemeinsam dem Peugeot 108 und dem Toyota Aygo in Kolin (Tschechien).

Bei der Produktion ist Toyota federführend, die Japaner steuern auch den bisherigen Basismotor, einen 1,0-Liter-Dreizylinder mit 68 PS, bei. Die PSA-Marken Peugeot und Citroën montierten in die Aygo-Geschwister ihrer Marken alternativ einen 1,2-Liter-Dreizylinder mit 82 PS aus PSA-Entwicklung.

Der PSA-Motor entfällt nun im C1 ersatzlos, obwohl er zum Beispiel im größeren Peugeot 208 als Basismotorisierung bereits die Abgasnorm Euro 6d-Temp erfüllt. Aber bei den kleinen Autos sind die Margen ebenfalls klein. Der Abbau der zusätzlichen Motorvariante reduziert für PSA die Komplexität und damit die Kosten. Toyota hatte den 1,2-Liter-Puretech-Benziner ohnehin nie angeboten, die Japaner sahen im Aygo dafür keine Nachfrage.

Mehr Konnektivität, neue Logos

Das Infotainment beherrscht künftig die Konnektivitäts-Standards von Apple und Android Das Infotainment beherrscht künftig die Konnektivitäts-Standards von Apple und Android Quelle: Citroën Künftig ist im C1 also nur noch der 1,0-Liter-VTi-Motor aus Toyota-Entwicklung lieferbar. Er erstarkt laut PSA von 68 auf 72 PS und soll mit oder ohne Start-Stopp-System sowie mit manueller Handschaltung oder automatisiertem Schaltgetriebe angeboten werden.

Die übrigen Maßnahmen zum Technik-Update: Auf der Glas-Heckklappe des Citroën C1 montieren die Franzosen ein neues Citroën-Logo, der C1-Schriftzug erhält eine neue Schriftart. Zwei neue Außenfarben sind lieferbar. Außerdem erhält der Citroën C1 eine "verbesserte Innenraumakustik" sowie eine Verkehrszeichenerkennung. Das Infotainment beherrscht künftig neben dem Konnektivitäts-Standard Mirrorlink auch Apple Carplay und Android Auto.

Noch in diesem Monat will Citroën die Preislisten des Einstiegsmodells umstellen. Peugeot hat eine analoge Vereinfachung der Motorenpalette des Kleinstwagens Peugeot 108 noch nicht angekündigt. Toyota hatte sein Facelift des Aygo auf dem Genfer Salon Anfang März 2018 vorgestellt.

Toyota verkaufte im Jahr 2017 europaweit 84.000 Exemplare des Toyota Aygo. Auf den Peugeot 108 entfielen knapp 56.000 Neuzulassungen, der Citroën C1 fand gut 53.000 neue Besitzer. Meistverkaufter Kleinstwagen in Europa war im Vorjahr der Fiat 500 mit knapp 190.000 Neuzulassungen.

Avatar von bjoernmg
Renault
27
Hat Dir der Artikel gefallen? 3 von 3 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
27 Kommentare: