• Online: 5.295

VW Atlas und Tiguan: Garantie in USA - 116.000 Kilometer und sechs Jahre Garantie

verfasst am

Vertrauen aufbauen bedeutet: viel Geld in die Hand nehmen. VW verlängert die Garantie für die SUV-Modelle Tiguan und Atlas – allerdings nur in den USA.

VW Atlas und Tiguan: In den USA mit erweiterter Garantie VW Atlas und Tiguan: In den USA mit erweiterter Garantie Quelle: VW

New York – VW hat in den USA ein Imageproblem. Der Dieselskandal bremst die Verkaufszahlen. Das kann selbst ein für den US-Markt konzipiertes, günstiges SUV nicht ausgleichen: Der Siebensitzer Atlas startet bei 31.425 US-Dollar (ca. 29.600 Euro) und ist damit 18.070 Dollar (17.040 Euro) günstiger als ein VW Touareg. Trotzdem muss VW mehr tun.

VW Tiguan und Atlas: Verlängerte Garantie in den USA

Die aktuelle Maßnahme: Der Hersteller verlängert die Garantie für die 2018er-Modelle von Tiguan und Atlas. Üblicherweise gewährt VW in den USA drei Jahre bzw. 36.000 Meilen (58.000 km) Garantie auf alle Fahrzeuge. Die beiden SUV sind über die doppelte Dauer bzw. Distanz abgedeckt - also über sechs Jahre und 116.000 Kilometer. So viel Absicherung gibt es in den USA sonst nur bei Mazda oder Chevrolet.

Es handelt sich um eine sogenannte „Bumper-to-Bumper“-Garantie. Sie deckt also alle Defekte zwischen den Stoßstangen ab, inklusive Problemen an Motor, Getriebe und (optionalem) Allradstrang. Die Garantie ist beim Weiterverkauf auf den neuen Besitzer übertragbar. Das ist in den USA nicht immer möglich.

In Deutschland gewährt VW zwei Jahre Garantie auf Neufahrzeuge. Sie lässt sich auf fünf Jahre und maximal 150.000 Kilometer Laufleistung erweitern. Das ist bei einigen Sondermodellen inklusive, kostet aber z. B. für einen Basis-Tiguan 1.725 Euro. Auf Nachfrage von MOTOR-TALK sagte ein VW-Sprecher, dass eine serienmäßige Garantie nach US-Vorbild in Deutschland nicht geplant sei.

Avatar von SerialChilla
Ford
118
Hat Dir der Artikel gefallen? 9 von 10 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
118 Kommentare: