ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Zuverlässiger Kombi (gebraucht) bis 8000 €

Zuverlässiger Kombi (gebraucht) bis 8000 €

Themenstarteram 21. März 2021 um 9:22

Hallo liebe Community,

 

zurzeit habe ich kein Auto mehr, nachdem mein alter W210-Kombi-Lastesel seinen Geist aufgegeben hat.

Meine maximale Schmerzgrenze liegt bei 8000 €, gerne weniger.

Mein Fahrprofil sind 4 km zur Arbeit täglich hin- u. zurück. Zurzeit überbrücke ich die mit meinem alten Fahrrad, was mir auch gesundheitlich ganz gut tut. Hauptnutzung wäre der Wocheneinkauf am Wochenende, als Landbewohner fahre ich da immer 10 km einmal die Woche und die Nutzung als Mountainbike-Transporter (deswegen Kombi) fürs Hobby alle 2 Wochen. 2-Mal im Jahr fahre ich zu meiner Familie quer durch die Republik, macht pro Fahrt 450 km (x2 Hin- u- zurück 2x /pa).

Entsprechend meines Fahrprofils habe ich mich bei der Suche auf Benziner versteift, zumal Benziner = weniger komplexe Technik = zuverlässiger.

Meine sonstigen Anforderungen:

-geringe Betriebskosten (Verbrauch, Reparaturkosten, etc.)

-Zuverlässigkeit

-Manuelle Schaltung o. Automatik egal (denke manuell wäre zu bervorzugen, da günstiger, weniger komplex = zuverlässiger)

Hatte zuerst Golf Variant-Modelle angeschaut, diese waren aber alle ab BJ. 2012 ziemlich teuer. Bei der Suche sind mir in der Preisklasse vermehrt Ford Focus Turnier (MK3 ab 2013) begegnet. Von den Modellen mit Ecoboost mit manueller Schaltung hatte ich gutes gelesen. Bin aber nicht auf eine Marke fixiert. Würde im Prinzip alles in Betracht ziehen, was meine moderaten Anforderungen erfüllt.

Suchen tue ich über Mobile/Autoscout u. Ebay Kleinanzeigen. Suchradius Dortmund/Unna 100 km+ Was haltet ihr von diesen Inseraten:

Ford_Kombi

Ford_Kombi2

Audi_A3

Ford3

Bin für alle Vorschläge offen und danke schonmal im vorraus für eure Tipps/Vorschläge!

LG BVBler90

Ähnliche Themen
9 Antworten
am 21. März 2021 um 9:31

Der A3 ist kein Kombi, somit wenig Platz.

Der Motor ist bekannt für Kapitale Totalschäden.

Beim Ford muss auf das richtige Öl

geachtet werden, da sich sonst der

Zahnriemen zerlegen kann.

Mit ordentlicher Historie spricht wenig

gegen den Ford, aber alles gegen den Audi.

Ich bin den Focus mit dem 1.5er Ecoboost und Automatik gefahren. War ein tolles Auto! Würde mich nach einem mit dem Motor umschauen. Auch als Handschalter ...

Themenstarteram 21. März 2021 um 10:09

Danke für die bisherigen Tipps. Das selbst aktive Halter von Ihrem Auto wie den Golf mit Steuerkette abraten habe bislang nur bei VW u. aus den dunklen Renault-Zeiten (2002-08) gelesen....

Beim letzten Inserat mit nur 34tkm bin ich unsicher, ob der bei dem Preis nicht doch am Tacho vllt. gedreht hat. Werde da aufjedenfall mal eine Probefahrt vereinbaren.

Offizielles Wechselintervall für die Ecoboost-Zahnriemen sind ja alle 240.000 km / 10 Jahre. Meint ihr ich soll die Kosten schonmal proaktiv für den zeitnahen Wechsel draufrechnen bei Wagen mit 90 tkm + u./o. BJ. 2013/14? Lese unterschiedliche Meinungen im Ford-Forum für den Zeitpunkt. Viele empfehlen ab 140 tkm.

Zitat:

@BVBler90 schrieb am 21. März 2021 um 09:22:49 Uhr:

Bei der Suche sind mir in der Preisklasse vermehrt Ford Focus Turnier (MK3 ab 2013) begegnet. Von den Modellen mit Ecoboost mit manueller Schaltung hatte ich gutes gelesen.

So ist es. Grundsätzlich kommen bei deinen Anforderungen aber praktisch alle Kompaktombis in Frage. Focus gibt es billig in großen Mengen. Ich wüsste aber nicht was gegen andere Konkurrenzprodukte spricht.

 

Zitat:

Audi_A3

Fürs gleiche Geld ein viel schlechteres Angebot als die ganzen Focus. Noch dazu ein Motor mit dem Risiko auf gelängte Steuerketten.

Zitat:

zurzeit habe ich kein Auto mehr, nachdem mein alter W210-Kombi-Lastesel seinen Geist aufgegeben hat.

Eigentlich gibt ein S210 nicht den Geist auf. Was war denn damit? Vermutlich muss er nur repariert werden.

Mein Anschautipp: Opel Corsa oder Opel Meriva oder Astra mit Flexfix-Träger. Um mit einem Auto ein Fahrrad zu transportieren, muss man das ja nicht da rein legen.

Und die 4 km weiter mit dem Fahrrad, wenn das Wetter passt.

Zitat:

@Grasoman schrieb am 21. März 2021 um 11:04:24 Uhr:

Mein Anschautipp: Opel Corsa oder Opel Meriva oder Astra mit Flexfix-Träger. Um mit einem Auto ein Fahrrad zu transportieren, muss man das ja nicht da rein legen.

Und die 4 km weiter mit dem Fahrrad, wenn das Wetter passt.

-

Bei dem Budget und Rad bieten sich immer gerne Hochdachkombis an - wie z.B. Caddy Maxi, Berlingo/Partner L2, Kangoo mit langem Radstand, . . . .

Basisbenziner rein - ohne Turbo - fertig.

4km ist aber echt wenig - da kann man besser zu Fuss laufen, wenns fürs Rad zu kalt und glatt ist. :rolleyes:

Fahre auch den Focus MK 3, kann ich uneingeschränkt empfehlen, sehr wirtschaftlich. Schau nach einem 1.0 Ecoboost mit 125 PS, aufgrund des Zahnriemens muss immer das richtige Öl verwendet werden. Bei der Ausstattung würde ich vom Trend abraten, da ist fast nichts drin. Hab die Business Edition mit Navi..... Oder dann doch die Ausstattung Titanium, das ist dann oft kaum was hinzuzufügen. Auf jeden Fall die beheizte Windschutzscheibe nehmen, das ist einfach genial!

Ein Fahrrad kann man an die Anhängerkupplung montieren.Das kostet nicht die Welt,dazu brauche ich nicht diese häßlichen Rappelkisten.Die Hochdachkisten wurden für Handwerker entwickelt und so sehen die innen und außen auch aus.

Preislich interessant kann auch der Fiat Tipo sein.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Zuverlässiger Kombi (gebraucht) bis 8000 €