ForumCorsa C & Tigra TwinTop
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Corsa
  6. Corsa C & Tigra TwinTop
  7. Zündkerzen regelmäßig tauschen, oder bis zum "Ende" fahren? Zündmodul in Gefahr?

Zündkerzen regelmäßig tauschen, oder bis zum "Ende" fahren? Zündmodul in Gefahr?

Opel Combo C
Themenstarteram 29. Mai 2021 um 11:54

Hi,

ich wollte mal fragen wie ihr das mit Zündkerzen so handhabt? Fahrt ihr die einfach runter, oder wechselt die regelmäßig? Weil wenn die nicht mehr gut sind, passiert ja, außer unrundem Motorlauf, erst mal Nichts.

Wenn die ersten Zündaussetzer auftreten kann man ja immer noch die Kerzen wechseln. Oder läuft man dadurch Gefahr sich das Zündmodul zu beschädigen? (Oder irgendwas, was ich jetzt gar nicht auf dem Schirm habe?) Und könnt ihr vielleicht sogar erklären, wie diese Folgeschäden entstehen?

Viele Grüße,

Wombat

Ähnliche Themen
7 Antworten

Alle 60 tkm RAUS mit denen, bei 15-20€ für ein Satz NGK mach ich da nicht lang rum. Einbau habe ich seit gefühlt einigen Jahrzehnten noch nie mit DreMo gemacht, einfach neue Kerzen von Hand erstmal reindrehen bis Dichtring anliegt, dann mit Ratsche anziehen bis Dichtring vollständig plattgedrückt (deutlich spürbarer, plötzlicher Widerstand).

Hallo Wombat,

das ist zu kurz gedacht, bedenke was der unverbrannte Kraftstoff anrichten kann, z.B. Katalysatorschaden, Motorschaden usw.

Wenn du deine Zündkerzenwechsel hinauszögern möchtest, dann verwende Zündkerzen mit einer Platin- Elektrode (Laufleistung ca. 60.000 Km), oder Irdium- Elektrode (Laufleistung ca. 100.000 Km).

Bei den älteren Zündkerzen mit Kerzenstecker, wurden die Zündkerzen bei mir Min. jährlich, oder vor der Urlaubsfahrt, auf ihren Zustand geprüft.

Bei den modernen Motoren mit Zündmodul auf den Zündkerzen und gekapselten Motorabdeckungen, ist es nicht mehr so einfach, die Zündkerzen zu prüfen, hier halte ich jedoch die vorgegebenen Wartungsintervalle ein.

Das Ausmaß möglicher Folgeschäden, kannst du auch leicht im Netz finden.

Mit freundlichen Grüßen

Karl

@Bastelwombat

Normale Zündkerzen ohne Iridium oder Platin alle 40-50.000 km austauschen.

60.000 km halten die nicht, das ist meine langjährige Erfahrung.

Solltest du die bis zum bitteren Ende fahren bis nichts mehr geht, riskiert du dass das Zündmodul durch den erhöhten Strom- und Spannungsbedarf zusätzlich defekt geht.

Ausserdem, steigt der Verbrauch und wenn du Pech hast, bestehst du die AU beim nächsten TÜV Termin nicht.

Diese 15-20 Euro max. für 4 Zündkerzen sind das alles nicht wert.

Ich sage nichts gegen die 4 Jahre bei wenig Km 20000- 30000 ,

aber so ab 40000 Km merkt man es schon ein wenig die Km ...

Und je näher man Richtung 60000 kommt um so mehr...

Also ich fahr auch keine länger als 40000 Km

Ein Satz kostet nicht die Welt

Habe gerade gewechselt und 12€ für einen Satz bezahlt (Bosch, für den Z12XE, Bj. 2001). Dazu 40€ für den Schlüssel und 10€ für das Abziehwerkzeug für das Zündmodul (KM-6009). Mein Fahrzeug hat 73.000 KM und die letzten 8 Jahre wurden die Kerzen definitiv nicht gewechselt, in den 12 Jahren davor wurde zwar regelmäßig alles gewartet, aber ein Kerzenwechsel wurde nicht dokumentiert (trotz jährlicher Wartung beim FOH mit voller Doku ansonsten ohne Kompromisse). Könnten tatsächlich 20 Jahre gehalten haben (hört sich verrückt an, ich weiß), und sahen noch halbwegs OK aus. Motor läuft jetzt merklich runder. Den nächsten Wechsel plane ich bereits vor 2041 durchzuführen.

Themenstarteram 28. Juni 2021 um 16:26

Um das ganze fürs Archiv abzuschließen, die Ergebnisse dieses Threads und weiterer Recherchen:

Zunächst: selbst Markenzündkerzen sind für wenig Geld zu bekommen, insofern spart man auch nicht viel, wenn man den Wechsel hinauszögert. Darüber hinaus kann es zu folgenden Problemen kommen:

- Mit zunehmender Nutzung werden die Elektroden kürzer, entsprechend der Abstand und die zum zünden notwendige Spannung größer. Das Zündmodul wird dadurch stärker belastet und kann ausfallen.

- Wenn die Zündkerze zu stark abgenutzt ist kommt es zu Zündaussetzern. Die führen dazu das unverbrannter Kraftstoff im Katalysator landet und diesen beschädigen kann. Das würde sich dann erst bei der Abgasuntersuchung bemerkbar machen.

- Es gibt Berichte von Motorschäden durch Zündkerzenbruchstücke (Keramik) im Zylinder, aber da bin ich nicht sicher ob das nicht eher an Einbaufehlern liegt.

Dabei außerdem gelernt:

- Es gibt hochwertigere Zündkerzen (Platin, Iridium), die länger halten.

- Die ausgebauten Zündkerzen können Aufschluss über den Zustand des Motors geben. Siehe hierzu: Beru bzw. Wikipedia.

Viele Grüße,

wombat

Ich habe die Kerzen letztes Jahr nach 60000km (NGK) getauscht. Die Elektroden waren am Ende.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Corsa
  6. Corsa C & Tigra TwinTop
  7. Zündkerzen regelmäßig tauschen, oder bis zum "Ende" fahren? Zündmodul in Gefahr?