ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Welche Abgasnorm bei neuem Gebrauchten

Welche Abgasnorm bei neuem Gebrauchten

Themenstarteram 14. April 2020 um 20:18

Hallo,

nun muss es ein neuer Gebrauchter sein.

Wir haben mittlerweile die Abgasnorm Euro 6 mit diversen Untergliederungen (6b, 6d, 6d-Temp).

Mit welchen dieser Normen ist man am zukunftssichersten bei Fahrtverboten?

Auf welche Abgasnorm sollte man setzen?

 

Danke

Ähnliche Themen
8 Antworten

6d

Wo will man die nächsten Jahre fahren?

Hier wurde eigentlich alles schon eörtert, aber vielleicht noch nicht von jedem MTler:

https://www.motor-talk.de/.../...f-und-schadstoffklassen-t6836190.html

Mit der neuesten Norm 6d, die ab 1/2021 verbindlich wird, fährt man halt am zukunftssichersten.

Hier eine Fahrzeugübersichtstabelle mit PKW Euro 6d TEMP und Euro 6d:

https://www.adac.de/.../

Edit sagt: Das Datum für Euro 6d wurde korrigiert wegen Zahlendreher

Themenstarteram 14. April 2020 um 21:54

Zitat:

@Volvoluder schrieb am 14. April 2020 um 20:30:54 Uhr:

 

Mit der neuesten Norm 6d, die ab 1/2012 verbindlich wird, fährt man halt am zukunftssichersten.

6d ab 01/2012 ... glaube ich jetzt aber nicht, vor allem wenn BMW und Mercedes die 6d-Temp erst ab 04.2019 drin haben.

Ich gaube es doch:

"Euro 6d Temp ist, wie der Zusatz „Temp“ für „temporär“schon verrät, nur eine Zwischenstufe für die Euro 6d, die ab 1.1.2020 für neue Typzulassungen Pflicht wird. Ab 2021 gilt sie dann für alle Neuwagen."

Quelle: https://vision-mobility.de/.../...-abgasnorm-euro-6d-ab-2020-1485.html

Näheres erzählt auch der oben von mir verlinkte ADAC-Artikel. Exakt heißt die neueste Norm dann wohl

Euro 6d-ISC-FCM.

Edit sagt: Ok, der Zahlendreher wurde oben korrigiert

2012 != 2021 ;)

Zitat:

@Volvoluder schrieb am 14. April 2020 um 22:05:12 Uhr:

Ich gaube es doch:

"Euro 6d Temp ist, wie der Zusatz „Temp“ für „temporär“schon verrät, nur eine Zwischenstufe für die Euro 6d, die ab 1.1.2020 für neue Typzulassungen Pflicht wird. Ab 2021 gilt sie dann für alle Neuwagen."

Quelle: https://vision-mobility.de/.../...-abgasnorm-euro-6d-ab-2020-1485.html

Das Problem mit solchen Quellen ist, dass sie oftmals falsch sind. Dies kann passieren, wenn man eine längere Bezeichnung verkürzt. Jedoch ergibt sich daraus ein Problem, wenn diese Abkürzung eine separate Schadstoffklasse beschreibt. Dies war schon bei den Schadstoffklassen der "Euro 6d-TEMP"-Familie so und hat oftmals zu falschen Angaben geführt.

Anhand der genannten Zeiten meint man wohl Euro 6d-ISC-FCM (AP), spricht jedoch von Euro 6d. Es gibt eine Schadstoffklasse mit der Bezeichnung Euro 6d (AJ), aber Fahrzeuge mit dieser Schadstoffklasse erhalten bereits seit 09/2019 keine Erstzulassung mehr.

Hier gibt es eine Übersicht der Schadstoffklassen samt der zeitlichen Einordnung:

https://www.kba.de/.../sv1_021_bekanntmachung_pdf.pdf?...

Die Übersicht auf Seite 7 erschlägt einen auf den ersten Blick. Die Übersicht reduziert sich, wenn man sich auf Fahrzeuge der Klasse M beschränkt und die reinen Nutzfahrzeuge ausblendet. Im Anhang sind Schadstoffklassen für reine Nutzfahrzeuge ausgegraut.

Übersicht_verkürzt

Also bis jetzt genügt (in D zumindest) immer noch ein Benziner Euro 1 mit G-Kat = grüne Plakette :D

= z.B. mein 30 Jahre alter BMW 318i Benziner (hat sogar Euro 2, KLR nachgerüstet)

Im Ausland allerdings müßt' ich Paris z.B. schon umfahren . . . aber da wollt' ich ja auch nicht unbedingt hin . . .

Man munkelt aber von langfristig min. Benziner Euro 3 oder 4, um dann (in D zumindest) immer noch überall hinfahren zu können. Aber gilt ja nicht gleich flächendeckend bundesweit, sondern nur in ausgewählten/besonders belasteten Gebieten eben.

Euro 3/4-Benziner gab's dann so etwa ab Bj. '95 = immer noch jede Menge Auswahl ---> nicht gleich panisch werden !

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Welche Abgasnorm bei neuem Gebrauchten