ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. VW BMW Mercedes Audi für 150 Euro pro Monat ohne Anzahlung

VW BMW Mercedes Audi für 150 Euro pro Monat ohne Anzahlung

Themenstarteram 9. Mai 2020 um 21:40

Suche für eine Bekannte einen PKW in der Golfklasse. Werde ich da bei den deutschen Herstellern

mit 150 Euro pro Monat ohne Anzahlung fündig?

Es muss ja kein neues Fahrzeug sein.

Sie hat jetzt einen älteren 1er BMW mit ca. 125.000 km. Vielleicht bekommt sie da noch bisschen was, dass man als Anzahlung mitnehmen kann. Derzeit ist der BMW in der Werkstatt. Meine Bekannte überlegt, ob sie dort noch Geld reinstecken sollte.

Bei mobile.de, autohaus24.de bin ich bisher mit den 150 Euro nicht wirklich fündig geworden.

Ähnliche Themen
8 Antworten

ich würde dir bei 150€ Einsatz lieber Leasing empfehlen.

Durch die Hersteller Subventionen kommt man teils sehr günstig an neue oder neuwertige Autos dran.

Mal als Beispiel:

Ich habe einen Caddy 1.4 TSI DSG und zahle dafür im Leasing nur 51€ monatlich. Natürlich ohne Anzahlung.

Nach 24 Monate geht er weg und hat mich somit 1.224€ Miete gekostet.

Hätte ich es für 25.000€ Bar gekauft oder finanziert (+Zinsen), würde er bereits bei der Anmeldung schon mehr verlieren als die gesamte Leasingrate für die 24 Monate.

So kann ich alle 2 Jahre wechseln und immer neue Autos mit dessen Vorteile wie Garantie, Zuverlässigkeit etc geniessen.

Es gibt immer wieder Knallerangebote.

Ein Seat Mii Elektro gab es vor kurzem für einen Euro.

E-Golf für 15€

Polo GTI für 60€

Man muss nur schnell sein und sofort zuschlagen.

Mein Caddy würde übrigens nur 14,99€ kosten, wenn ich nicht den größeren 1,4er mit Automatik + etwas Ausstattung genommen hätte.

1
2
3
+5

Wofür? Leasing? Finanzierung?

Wenn das geld so knapp ist, dann sollte sie es lieber in die Reparatur des BMW stecken. Was ist denn kaputt, bzw. was kostet es denn? Ein neues Auto wird unterm Strich nicht günstiger sein.

Zitat:

@fehlzündung schrieb am 9. Mai 2020 um 22:02:14 Uhr:

Wofür? Leasing? Finanzierung?

Wenn das geld so knapp ist, dann sollte sie es lieber in die Reparatur des BMW stecken. Was ist denn kaputt, bzw. was kostet es denn? Ein neues Auto wird unterm Strich nicht günstiger sein.

Grundsätzlich stimme ich dir zu.

Wenn der BMW jedoch ein Fass ohne Boden ist (wird), dann ist es vielleicht sinnvoller einen nagelneuen Klein(st)wagen für ~100€ zu leasen, der zudem auch noch spürbar weniger verbraucht und fast die Hälfte der Leasingrate allein dadurch amortisiert.

Eine Vollkasko Versicherung ist für diese Klasse oft extrem günstig, wenn man diese Online im Internet abschliesst.

Wenn ein BMW bei 125.000 km ein Fass ohne Boden ist, sollte man diese Marke meiden.

Wenn man keine Ahnung hat, ist der Onlineabschluss egal welchen Vertrages die absolut sinnvollste Variante.

@munition76

Naja, du empfhielst hier Klein(st)wagen. Gefragt war nach der Golfklasse. Da muß sich der Fragesteller mal äußern,. ob Golfklasse in Stein gemeißelt ist oder ob es auch ne Nummer kleiner geht.

Grundsätzlich bin ich der Meinung, en halbwegs modernes Auto (den 1er zähle ich dazu) sollte 200tkm ohne nennenswerte Probleme abspulen. Daher die Frage, wie hoch die Reparaturkosten überhaupt sind.

Leasing mag zwar grundsätzlich eine interessante Alternative sein, aber ich denke, wenn jemand eh knapp bei Kasse ist, ist es sinnvoller einen günstigen eigenen wagen zu fahren. Die Leasingraten sind günstig, aber man hat dann halt auch einen Vertrag für x Monate an der Backe. Und bei Rückgabe evtl Stress wegen Beschädigungen, usw.

Jeder wie er mag, aber ein Auto mit 125tkm sollte sich in jedem Fall lohnen, instandgesetrztz zu werden. Zumal bei eienr jetzigen Inzahlungnahme der Defekt ja auch entsprechend berücksichtigt wird.

Zitat:

@munition76 schrieb am 9. Mai 2020 um 22:09:33 Uhr:

Zitat:

@fehlzündung schrieb am 9. Mai 2020 um 22:02:14 Uhr:

Wofür? Leasing? Finanzierung?

Wenn das geld so knapp ist, dann sollte sie es lieber in die Reparatur des BMW stecken. Was ist denn kaputt, bzw. was kostet es denn? Ein neues Auto wird unterm Strich nicht günstiger sein.

Grundsätzlich stimme ich dir zu.

Wenn der BMW jedoch ein Fass ohne Boden ist (wird), dann ist es vielleicht sinnvoller einen nagelneuen Klein(st)wagen für ~100€ zu leasen, der zudem auch noch spürbar weniger verbraucht und fast die Hälfte der Leasingrate allein dadurch amortisiert.

Eine Vollkasko Versicherung ist für diese Klasse oft extrem günstig, wenn man diese Online im Internet abschliesst.

Angenommen der neue verbraucht 2 Liter Benzin weniger auf 100 km, so muss man über 2000 km mtl. Zurücklegen, um die Hälfte der Leasingrate wieder reinzuholen.

Das zahlt man dann fleißig an die Versicherung.

Und bei 25tkm im Jahr kostet das Leasing plötzlich keine 100 Euro mehr.

Themenstarteram 10. Mai 2020 um 10:45

Danke schon mal für die Antworten. Es geht um eine ältere Dame, die sich auf ihr Auto verlassen können will, und der BMW zeigt nun scheinbar desöfteren Macken.

Wenn man dür 150 Euro im Monat ein relativ neues Auto bekommt, ist das doch eine Überlegung wert. Freilich bleibt dann das Rückgaberisiko...

Wie sieht es denn mit der Bonität aus?

Wenn das nicht passt, gibts kein Leasing.

Finanzierung meistens auch nicht, jedoch bei gewisse Banken sollen ja selbst Hartz4 Empfänger Kredite bekommen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. VW BMW Mercedes Audi für 150 Euro pro Monat ohne Anzahlung