ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Verständnisfrage Formular "Schadenanzeige für Diebstahlschäden"

Verständnisfrage Formular "Schadenanzeige für Diebstahlschäden"

Themenstarteram 29. Juli 2020 um 16:16

Hallo zusammen,

mir wurden heute Nacht die Räder von meinem Auto in der Tiefgarage abmontiert.

Meine Versicherung (DA-Direkt) hat mir ein Formular mit dem Titel "Schadenanzeige für Diebstahlschäden (Teilediebstahl)" gesendet, welches ich nun ausfüllen soll.

Dabei habe ich eine Verständnisfrage, mit der ihr mir hoffentlich helfen könnt.

Zu Beginn des Formulars werden einige Fahrzeugdaten abgefragt, u.a. auch ob das Fahrzeug finanziert ist (ist es).

Direkt in der nächsten Zeile heißt es nun:

"Abrechnungsart?

- Gutachten

- Kostenvoranschlag

- Rechnung"

Heute war auch schon ein Gutachter der Versicherung da, der sich das Fahrzeug kurz angeschaut hat.

Was bedeuten diese Antwortoptionen und haben sie bzgl. der Schadensregulierung für mich Relevanz?

Beste Grüße

Ähnliche Themen
8 Antworten

Grundlage für den Erstattungsbetrag werden dein Versicherungsvertrag und das Gutachten sein.

Nö, die Rechnung der neuen, gleichwertigen Räder.

Was macht man eigentlich so bei einer Direktversicherung, wenn man sich im Schadensfall dann nicht auskennt?

Zitat:

@aMieX schrieb am 29. Juli 2020 um 23:10:53 Uhr:

Was macht man eigentlich so bei einer Direktversicherung, wenn man sich im Schadensfall dann nicht auskennt?

Man ruft dort an: 0221 77157766

 

Grüße vom Ostelch

Da Du von der Versicherung keine Ersatzräder beschafft und montierst bekommst, möchte Sie wissen, wie hoch der Schaden in Geldwert ist. Dann leistet Sie Schadenersatz durch Zahlung an Dich und der Versicherungsfall ist abgeschlossen.

Bei der Frage geht es um die Schadenersatzhöhe und die Art ihrer Feststellung, um prüfen zu können, welche Kürzungen angebracht sind oder vollumfänglicch gezahlt wird.

Abrechnung nach Gutachten: Wiederbeschaffungswert zuzüglich Nebenleistungen wie Transport, Montage, Nutzungsausfall, etc.

Abrechnung nach Rechnung: tatsächlich angefallene Kosten werden über Rechnungen nachgewiesen und ggf. gekürzt, wenn die neuen Räder und Reifen hochwertiger sind als die Entwendeten.

Abrechnung nach Kostenvoranschlag: Die Auszahlung und vorherige Festzetzung des Schadenbetrages erfolgt auf Grundlage des Kostenvoranschlages.

 

Bei allen Verfahren sind die üblichen Tücken zu beachten wie Kürzungen wegen des Unterschiedes von Zeit-/Neuwert, Auszahlung mit/ohne MwSt., Montage-/Transportleistungssätze usw usw usw.

Zitat:

@Oetteken schrieb am 29. Juli 2020 um 17:07:02 Uhr:

Grundlage für den Erstattungsbetrag werden dein Versicherungsvertrag und das Gutachten sein.

Nicht eher die Bedingungen seiner Finanzierung, also idR dann eine weisungsberechtigung der Bank?

Aber nur wenn zu Gunsten des Fahrzeuges ein Sicherungsschein ausgestellt wurde.

Zitat:

@hanserich_1 schrieb am 30. Juli 2020 um 14:02:42 Uhr:

Zitat:

@Oetteken schrieb am 29. Juli 2020 um 17:07:02 Uhr:

Grundlage für den Erstattungsbetrag werden dein Versicherungsvertrag und das Gutachten sein.

Nicht eher die Bedingungen seiner Finanzierung, also idR dann eine weisungsberechtigung der Bank?

Bei geklauten Rädern? Beim Schäden bin ich bei dir, aber bei etwas geklautem? Wohl kaum

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Verständnisfrage Formular "Schadenanzeige für Diebstahlschäden"