ForumTwingo & Wind
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Twingo & Wind
  6. Verschraubung Motor -Getriebeglocke umklar

Verschraubung Motor -Getriebeglocke umklar

Renault Twingo I ( C06)
Themenstarteram 2. März 2021 um 18:02

Hallo liebe Motortalker, beim Ausbau des Motorsmeines Twingo D7F Motor, bin ich auf etwas merkwürdiges gestoßen. Wie auf dem Bild zu sehen ist, steckt im hinteren Bereich, oben, eine Art Stift, der sich seitlich verschieben, aber nicht rausschicken läßt. Ich erkenne dafür keine Funktion, habe aber die Befürchtung, das ich beim Ausbauen des Motor, da etwas kaputt mache. Wozu ist dieser "Stift " da, und wie mußich ihn ausbauen ?

Verschraubung Getriebeglocke
Ähnliche Themen
11 Antworten

Hallo!

Ich bin einer der Forenpaten im Renault-Bereich. Eine meiner Aufgaben ist, Threads ggf. in passendere Unterforen zu verschieben, was ich hiermit getan habe. Hier im passenden Unterforum wirst du am ehesten Hilfe finden (ich gehe mal davon aus, dass du die Suchfunktion schon mal genutzt hast).

notting

Themenstarteram 2. März 2021 um 18:32

In diesem Fall habe ich die Suchfunktion nicht genutzt, da diese Anfrage, nach meinem Dafürhalten, für äusserst ungewöhnlich halte. Ich ersetze erstmals einen Twingomotor, aber ein solches Bauteil ist mir in 50 Jahren Schrauberpraxis, nicht untergekommen. Ich hoffe auf Hilfe, da ich nichts kaputtmachen möchte ??

Wenn Du von Oben in diesen halter schaust wo diese Klammer / Stift durch geht, wirst Du einen Tachogeber sehen. Der wird mit diesem Stift / Klammer gegen rausrutschen gescihert.

Themenstarteram 2. März 2021 um 19:12

Was muss ich tun, um den Motor vom Getriebe zu trennen ?

Na das Getriebe eben ausbauen.

[ ***Motor-Talk: Inhalt entfernt*** ]

 

***Mod Edit: PDF aufgrund von Copyright entfernt.

MfG
DJ BlackEagle | MT-Team***

Themenstarteram 3. März 2021 um 9:22

Ich danke dir sehr, für die Rep.Anleitung. Damit hätte ich nicht gerechnet.

Jetzt ist es allerdings so, das ich den Motor ersetzen muß. Das Getriebe wollte ich eingebaut lassen.

Kann ich den Motor jetzt einfach links zur Seite ausschwenken, oder muß ich noch etwas wegen des Arretierungsdtiftes machen, der mir Sorgen macht.

Nochmals Danke, tolle Hilfestellung

Carlo

Der Halter wo dieser Stift drinn sitzt muss eh ab um den Motor auszubauen.

Das Getriebe muss auch ein ganzes Stück weit vom Motor weggezogen werden sonst ist zu wenig Platz um den Motor raus zu heben. Die beiden Stehbolzen die das Getriebe mit Muttern am Motor halten müssen auch raus.

Lichtmaschine muss ab, Kühler muss raus, sonst ist zu wenig Platz und es könnte diese Teile beschädigen beim rausheben.

Normalerweise wird die gesammte Antriebsgruppe mit dem Fahrschemel zusammen nach unten ausgebaut und dann erst das Getriebe abgebaut.

Ich suche mal ob ich da eine Anleitung finde für Motor a+e.

Themenstarteram 3. März 2021 um 9:43

Vielen Dank, es ist schon nicht so einfach, wenn man eine unbekannte Arbeit machen will. Ich habe schon viel und verschiedenes in meinem Leben gemacht. Aber der Twingo war noch nicht dabei ??

So, hab mich jetzt überall im Dialogys durchgeklickt.

Ich finde leider keine Anleitung Motor a+e, ich finde leider auch keine Anleitung Drehmomentstütze (das ist der Halter wo diese Klammer drin steckt die den Tachogeber fixiert).

Wie ich bereits geschrieben habe, bei Renault wird der Motor nach Unten ausgebaut mit der gesammten Antriebsgruppe, also mit dem getriebe zusammen.

Durch die beiden Stehbolzen die das getriebe Mittig am Motor halten geht der Motor nicht weit genug zur Seite zu schieben um ihn nach Oben auszubauen.

Wenn man diese beiden Stehbolzen die um die 15cm lang sind herausdreht und die Kupplung vor em herausheben des Motors abbaut (wozu das Getriebe weit genug zur Fahrerseite hin weggeschoben werden muss) könnte es klappen den Motor nach Oben auszubauen.

PS:

Wieso willst Du eigentlich den Motor tauschen ?

Themenstarteram 3. März 2021 um 10:04

Vielen Dank für deine Mühe. Ich habe gerade mit dem Motoliegeranten telefoniert. Er hat mich vor verrosteten Motorträger und erheblichem Mehraufwand gewarnt. Ich muss sehen, wie ich das hinbekomme, aber deine Anleitung war in jedem Fall sehr hilfreich ??????

Carlo

Wenn ich mich erinnere, wie empfindlich beim Zusammenbau die Welle von der Kupplungsscheibe ins Getriebe ist, würde ich das Getriebe mit dem Motor ausbauen. Dann kann man beides, Motor und Getriebe, außerhalb des Fahrzeuges wieder montieren und gemeinsam einbauen.

Das ist eine allgemeine Erfahrung und nicht auf den hier vorliegenden Fall beschränkt.

schrauber

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Twingo & Wind
  6. Verschraubung Motor -Getriebeglocke umklar