ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Unwissentlich Vorschaden verschwiegen

Unwissentlich Vorschaden verschwiegen

Themenstarteram 10. November 2020 um 20:17

Hallo,

 

Ich habe eine Frage an euch:

 

Meine Frau hat unser Auto gecrasht, sie ist definitiv Schuld da sie ein parkendes Auto angefahren hat. Beschädigt sind beide Türen und der Kotflügel hinten.

 

Heute kam der Fragebogen meiner Versicherung zum Schaden.

 

Ich habe dabei angekreuzt, dass ich keinen Vorschaden habe, da ich dachte die Frage bezieht sich auf die jetzt beschädigten Bauteile.

In der Heckstossstange ist allerdings ein Kratzer von einem Parkrempler (unverschuldet, 2 Jahre her). Der Kratzer ist quasi unsichtbar daher hatte ich den bereits verdrängt, habe ihn damals aber nicht beseitigen lassen.

 

Jetzt sind mir 2 Dinge aufgefallen bei denen ich falsch lag:

1. Die Heckstossstange hat doch Schaden genommen bei dem neuen Unfall, wenn auch minimal

2. "Vorschaden" bezieht sich laut meiner Recherche auf alle Schäden und nicht nur auf die an den neu beschädigten Bauteilen, das wusste Ich nicht

 

Nun bin ich Versicherungabetrüger wider Willen.

Was würdet ihr tun? Ich habe den Fragebogen erst vor einer Stunde per Mail verschickt mit der unwissentlichen Falschangabe.

Mir wäre es egal wenn der neue Schaden an der Heckstossstange durch den Vorschaden nicht reguliert würde, Hauptsache der Rest.

Ich habe nun Angst das ich bei Richtigstellung eventuell den ganzen Anspruch der Kasko verliere - ich oute mich ja quasi ....

Ähnliche Themen
5 Antworten

Gehen Sie in das Gefängnis, gehen Sie direkt dorthin, gehen Sie nicht über Los, ziehen Sie nicht 2.000,- € ein.

Nichts würde ich machen, einen Kratzer empfinde ich als Gebrauchsspur, nicht als Vorschaden. Schickt die Versicherung einen Gutachter, weist du darauf hin, dass der Kratzer nicht vom Unfall herrührt. Oder vorher den Kratzer noch einmal weg polieren.

Oder hattest Du den Schaden damals an der Heckstoßstange evtl. fiktiv abgerechnet und nicht repariert gehabt?

Themenstarteram 10. November 2020 um 20:42

Zitat:

@DarkDarky schrieb am 10. November 2020 um 20:35:29 Uhr:

Oder hattest Du den Schaden damals an der Heckstoßstange evtl. fiktiv abgerechnet und nicht repariert gehabt?

Ja richtig!

Den Kasko-Sachverständigen bei der Besichtigung aktiv auf den Kratzer aufmerksam zu machen, das ist schon der sinnvollste Tipp. Auch reparierte Vorschäden gibt man an. Damit zeigt man, dass das Fahrzeug gut gewartet und instandgehalten wird, was für den Wiederbschaffungswert relevant werden kann.

Mit Neuteilen wird so ein Schaden evtl. knapp 5-stellig werden. Je nach WBW macht es Sinn darauf hinzuweisen, wenn man eine zeitwertgerechte Reparatur mit gebrauchten Türen durchführen lassen möchte (das reduziert den Aufwand ggf. um einige tausend € und bleibt dann ggf. unterhalb des WBW).

Ich würde den berichtigten Fragebogen mit dem Vermerk „Korrektur“ erneut per E-Mail senden.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Unwissentlich Vorschaden verschwiegen