ForumSsangYong
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. SsangYong
  5. SsangYong Rexton 2.7 xdi

SsangYong Rexton 2.7 xdi

SsangYong Rexton
Themenstarteram 15. November 2020 um 9:44

Hallo,

ich habe einen Rexto 2.7 xdi schon 5 Jahre, bin wirklich zufrieden und die Anhängelast von 3.5 t wird öfters ausgenutzt.

Leider habe ich seit kurzer Zeit ein grösseres Problem.

Der Motor läuft ohne Probleme und zieht gut. Fährt man an eine Kreuzung und geht vom Gaspedal stirbt der Motor und die Motorenceck Lampe leuchtet. Der Motor dreht beim betätigen des Anlassers, aber er startet nicht mehr.

Einige Zeit ( manchmal Stunden) startet und läuft er wieder problemlos.

Ich habe das Auto bereits einige Tage in der offiziellen SsangYong Werkstatt, aber der Fehler ist noch nicht gefunden.

Auf dem Lesegerät ist ein Dieselunterdruck.

Wenn der Fehler gelöst ist ( ohne Fehlermeldungen) ist das Problem gleichbleibend.

Meine Vermutung ist das die Dieseleinspritzpumpe zu wenig Diesel bekommt, dadurch ein Unterdruck entsteht und dann im Standgas der Motor verdurstet. Bei Stillstand sich der Unterdruck abbaut und deswegen wieder läuft.

Dieses Problem hatte ich schon bei einem Traktor, da war es die defekte Dieselförderpumpe.

Die Fachwerkstatt geht aber nicht auf mein Vorschlag ein.

Kennt ihr das Problem?

Ähnliche Themen
8 Antworten

Gute Fehlerbeschreibung. Warum bekommt das die Werkstatt nicht hin?

Das ist ja ein Lizenz- Meredesmotor. Beim Benz hatte ich das Problem auch, identisch gleich. Einmal an der Ampel. Ich stand 30 min bis er wieder ansprang. Einmal bergab im rollen lassen, ging er einfach aus... Urplötzlich Servo weg und die Bremskraft war noch für 2 Bremsungen da, dann Banane, waren dann noch Verzögerungen wie mit Fuß hinausstellen, also fast keine mehr.

War der Nockenwellensensor. Er gab keine passenden Werte mehr ans Steuergerät. Also Nockenwellensensor wechseln, ggf auch den Kurbelwellensensor gleich mit neu machen und er macht die Mucken nicht mehr.

Mit Schrauberkenntnis kann man das selbst erledigen. Alternativ würde ich eine Bosch-Werkstatt empfehlen. Sie sind als Werkstattkette spitze in der Wartung bei Dieselmotoren insbesonderen diesen Typs.

Wenn die Dieselleitung ausgehärtet ist, diese auch mal gegen neue Teile wechseln. Erspart Startprobleme. Sind die Leitungen nicht mehr komplett dicht, saugt es Luft hinein und der Motor orgelt und orgelt und will nicht starten. Neu, dann hat man wieder viele Jahre Ruhe.

Themenstarteram 16. November 2020 um 7:38

Hallo romanusko,

danke für die Tips. Ich melde mich, damit ich das Resultat beschreiben kann.

Gruss Kamo69

Zitat:

@romanusko schrieb am 15. November 2020 um 20:08:43 Uhr:

Das ist ja ein Lizenz- Meredesmotor.

Nicht so ganz ;).

Der 2.9er war der Mercedes-Lizenzmotor (OM602), allerdings auf Vorkammereinspritzung zurückgerüstet. Der 2.7er ist die von Ssangyong überarbeitete Version des OM602 mit reduzierter Bohrung (86,2 anstatt 89 mm), geändertem Zylinderkopf (Vier anstatt zwei Ventile pro Zylinder) und Common-Rail-Einspritzung. Sowohl zum Zylinderkopf als auch zur Gemischaufbereitung gibt es kein Mercedes-Äquivalent, und genau genommen ist selbst der Motorblock nicht mehr der gleiche. Entsprechend hilft auch Schrauberkenntnis über den OM602 beim 2.7 xdi nicht direkt weiter - es ist nicht mehr der 2.9er, und es ist auch nicht der 2.7er CRD (OM612) der M-Klasse.

Da aber zumindest die Selbstdiagnose auf's Common-Rail-System zeigt (Pumpe, Drucksensor, Ansteuerung, ...), sollte eine Ssangyong-Werkstatt wissen wonach sie sucht. Bosch könnte es auch wissen, kann man aber leider auch nicht pauschal sagen, da man dort auch an gutes oder weniger gutes Personal geraten kann. Zumindest eine zweite Werkstatt-Meinung wird nicht verkehrt sein...

Gruß

Derk

Hallo,

danke für die Bemühungen.

Ich habe den Rexton wieder endlich im Einsatz. Schlussendlich wahr es so wie es aussieht tatsächlich der Kurbelwellensensor wie im Forum empfohlen wurde.

Ich bin nun schon einige Kilometer ohne Panne und Fehlermeldung gefahren. Ich warte aber noch 2 -3 Tage und definitive Antwort zu geben.

Die Ssangyong Werkstatt hat es im Nachhinein nicht schlecht gemacht. Wegen Personalmangel wurde der Rexton zwischendurch Probe gefahren und die Fehlermeldungen mit Ssangyong Schweiz besprochen. Andere tauschen x Teile aus auf Kosten der Besitzer, obwohl diese noch bestens Funktionieren.

Ich melde mich wieder.

Gruss Kamo69

hALLO::::::;KANN MIR EINER AUF DIE SCHNELLE SAGEN WIEVIE ÖL MAN AUF DEN MOTOR FÜLLTß

DANKE IM vORRAUS

Müssten inklusive Filter ca. 8,5 Liter sein. Die üblichen Angebote zum Ölwechsel beinhalten ein 9-Liter-Gebinde, insofern scheint der Wert passend ;).

ist logisch danke.

Danke für die Rückinfo

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. SsangYong
  5. SsangYong Rexton 2.7 xdi