ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Selbstverschuldeter Schaden mit Hebebühne - Vollkasko?

Selbstverschuldeter Schaden mit Hebebühne - Vollkasko?

Themenstarteram 7. September 2020 um 18:39

Hallo zusammen,

Hab mir bei der Reparatur meines Autos auf der Hebebühne durch Unachtsamkeit die Fahrertür beschädigt. Diese stand offen beim hochlassen des Fahrzeuges und ist entsprechend hinüber.

Wir reden von einem Schaden von schätzungsweise 2k€.

Wie ist das iVm. meiner Vollkasko?

Soweit ich es bisher gelesen habe fällt das unter die Benzinklausel, also Betrieb des Fahrzeuges oder in Betrieb halten/warten des Fahrzeuges.

Vielleicht könnt ihr da Aufschluss bringen, ich blicke da nämlich nicht so ganz durch.

Ähnliche Themen
12 Antworten

Warum sollte die VK nicht zahlen? (Sofern Du diese in Anspruch nehmen möchtest)

Vandalismus etc. deckt eine VK doch ab und bei diversen anderen Sachen, bei denen das Auto steht/parkt/hält etc.

Oder stehe ich da schwer auf dem Holzweg?

Themenstarteram 7. September 2020 um 18:49

Naja genau das ist es ja... Laut meinem Empfinden sollte es kein Problem geben. Aber sicher bin ich mir da nicht, weil das Auto ja auf der Bühne stand.

Man könnte ja argumentieren es wäre ein Unfall, indem die Hebebühne mit mechanischer Gewalt auf das Auto einwirkt

A.2.3 Versicherte Schadenereignisse in der Vollkasko

In der Vollkasko besteht Versicherungsschutz bei Beschädigung, Zerstörung,

Totalschaden oder Verlust des Fahrzeugs einschließlich seiner

mitversicherten Teile durch die nachfolgenden Schadenereignisse:

Schadenereignisse der Teilkasko

A.2.3.1 Alles, was in der Teilkasko versichert ist, ist auch in der Vollkasko versichert.

Unfall

A.2.3.2 Versichert sind Schäden am Fahrzeug durch einen Unfall. Ein Unfall ist

ein unmittelbar von außen plötzlich mit mechanischer Gewalt auf das

Fahrzeug einwirkendes Ereignis.

Deshalb liegt beispielsweise in folgenden Fällen kein Unfallschaden vor:

• Die Ladung verrutscht allein deshalb, weil der Fahrer das Fahrzeug

bremst und verursacht einen Schaden am Fahrzeug.

• Ein Bedienungsfehler des Fahrers ist alleinige Ursache eines Schadens

am Fahrzeug.

Vandalismus

A.2.3.3 Versichert sind mut- oder böswillige Handlungen von Personen, die in

keiner Weise berechtigt sind, das Fahrzeug zu gebrauchen. Als berechtigt

sind insbesondere Personen anzusehen, die vom Verfügungsberechtigten

mit der Betreuung des Fahrzeugs beauftragt wurden (z. B.

Werkstatt- oder Hotelmitarbeiter) oder in einem Näheverhältnis zu dem

Verfügungsberechtigten stehen (z. B. dessen Arbeitnehmer, Familienoder

Haushaltsangehörige

Themenstarteram 7. September 2020 um 20:38

Laut der Aufstellung wäre ja theoretisch der Vorfall mit der Hebebühne nicht mit abgedeckt... Verstehe ich das richtig?

Wieso Celica das so sieht verstehe ich nicht.

IMO ist das kein von außen einwirkendes Ereignis.

In meinen Augen ist es kein selbstverschuldeter Unfall, eher ein Eigenschaden. Diese Schäden sind in einigen Policen versichert.

Hab nur geschrieben, man könnte so argumentieren, ob die Versicherung das so anerkennt?

Mein Bauchgefühl sagt mir, an Deiner Stelle würde ich den Schaden

der Versicherung melden, aber dazu sagen, das ich die Bühne bedient

habe. Dann wird die Versicherung schon entscheiden, ob- oder nicht-

dafür zu zahlen.

Denn eigentlich ist die "Hebebühne" dafür haftbar, bzw. Deren Betriebsversicherung.

Das gilt aber bei Dir so nicht, denn es ist wohl Eigenverschulden.

Entschuldige ich will Dich nicht anmachen, ich beschreibe nur ,was geschehen ist.

Man sollte immer so wenig schreiben, wie möglich.

„Beim Betätigen der Hebebühne ist der nachstehend genannte Schaden entstanden“.

Das wäre mein Vorschlag.

Sorry, wenn Dir der Text zu lang war.Ich mußte wohl meine Ansicht erklären.

Ha ha, @germania47 meinte wohl sehr wahrscheinlich nicht Dich, sondern den TE bzgl. dessen möglicher Kommunikation ggü. der VK-Versicherung... ;-)

Zitat:

@Raver2014 schrieb am 7. September 2020 um 22:03:14 Uhr:

Sorry, wenn Dir der Text zu lang war.Ich mußte wohl meine Ansicht erklären.

Zitat:

@DarkDarky schrieb am 7. September 2020 um 22:07:05 Uhr:

Ha ha, @germania47 meinte wohl sehr wahrscheinlich nicht Dich, sondern den TE bzgl. dessen möglicher Kommunikation ggü. der VK-Versicherung... ;-)

Zitat:

@DarkDarky schrieb am 7. September 2020 um 22:07:05 Uhr:

Zitat:

@Raver2014 schrieb am 7. September 2020 um 22:03:14 Uhr:

Sorry, wenn Dir der Text zu lang war.Ich mußte wohl meine Ansicht erklären.

Eigentlich galt die Botschaft beiden.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Selbstverschuldeter Schaden mit Hebebühne - Vollkasko?