ForumKarosseriearbeiten & Lackierungen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Karosseriearbeiten & Lackierungen
  6. Rost Renault Master II selber entfernen?

Rost Renault Master II selber entfernen?

Themenstarteram 18. April 2020 um 11:03

Liebes Forum,

wir fahren einen zum Camper ausgebauten Renault Master II, BJ. 2004, mittlerweile gute 250.000 Km gelaufen.

Soweit steht das Auto ganz gut da, ist problemlos letzten November durch den TÜV gekommen und hat auch sonst nie Probleme gemacht.

Allerdings befinden sich folgene Roststellen am Auto (siehe Bilder).

Die Fragen, die sich uns jetzt stellen:

- Wie ernst sind die Stellen?

- Könnten wir das problemlos selbst behandeln?

- Hätte das dem TÜV Prüfer nicht letztes Jahr auffallen müssen?

 

Danke schonmal im Voraus,

Hannah

Linke Seite
Linke Seite
Rechte Seite
+2
Beste Antwort im Thema

Zitat:

@biltema schrieb am 18. April 2020 um 12:50:03 Uhr:

ist nun einmal ein produkt aus frankreich...

Wow wie tiefgründig :rolleyes:. Und wie hilfreich gegenüber dem Te. Wie gut auch, dass Produkte aus Deutschland, Japan, Italien, Schweden, USA, Spanien usw. nicht rosten.

@ TE: Hast du nen "Arbeitsplatz"? Mit Zugang zu ner Steckdose? Kannst du da rumlärmen? Flex und Bohrmaschine, Dremel etc. sowas vorhanden? Dann spricht nichts dagegen.

Erster Schritt: Das möglichst sauber ausschleifen: Bristle Disc, CSD-Scheibe... macht Dreck, ist laut, gehört nun mal dazu und ist das A und O.

Zweiter Schritt: Gründlich reinigen und entfetten, Silikonentferner bspw..

Dritter Schritt: Gute Grundierung auftragen. Da "unten" kommts auf Optik nicht an, kannste auch pinseln. 2K-EP gibts massig, z.B. hier von Mipa: https://www.ebay.de/.../123970823353?...

Ich würde zwei Schichten aufpinseln.

 

Vierter Schritt: Entweder n Wachssteinschlagschutz drauf, n Versiegelungswachs oder eben mit Wagenfarbe überpinseln.

Den Achsträger usw. würde ich nur grob abbürsten, Owatrolöl drauf und nach Durchtrocknung mit nem Wachs rüber.

12 weitere Antworten
Ähnliche Themen
12 Antworten

Hallo, ich glaube dass der Rost am Rahmen ihm hätte auffallen müssen aber ja, in Ö würdest du sicher nicht das Pickerl bekommen mit solchem Rost.

 

Mit dem Rost ist es so dass er immer viel weniger zeigt als der tatsächlicher Befall ist und würde dir raten das zu sanieren und zwar so schnell wie möglich. Ich glaube dass es alles retbar ist, bitte nur die besten Materialien benützen und anschließend den Unterbodenschutz und die Hohlräume- und Unterbodenkonservierung machen (lassen).

 

Seilfett ist schnelle Lösung aber wenn es eine Lösung auf Dauer sein sollte dann die TimeMax Produkte.

Themenstarteram 18. April 2020 um 12:36

Hallo Damir, vielen Dank für deinen Beitrag.

Es hat uns auch ein wenig gewundert, nachdem wir die Stellen näher betrachtet haben.

Wäre eine Sanierung gut eigenständig zu handhaben?

Vor allem scheint eine Hohlraum- und Unterbodenkonservierung doch ziemlich aufwendig.

Na ja, für einen totalen Laien wäre das zu viel, aber solche Arbeiten an meinem Auto erledige ich selber, obwohl ich weder Handwerker gelernt noch als einer gearbeitet habe...

 

Ich sage immer, wenn du die Möglichkeit hast, mach es selber, mir macht es Spaß und ist günstiger auf jeden Fall...

ist nun einmal ein produkt aus frankreich...

Zitat:

@biltema schrieb am 18. April 2020 um 12:50:03 Uhr:

ist nun einmal ein produkt aus frankreich...

Wow wie tiefgründig :rolleyes:. Und wie hilfreich gegenüber dem Te. Wie gut auch, dass Produkte aus Deutschland, Japan, Italien, Schweden, USA, Spanien usw. nicht rosten.

@ TE: Hast du nen "Arbeitsplatz"? Mit Zugang zu ner Steckdose? Kannst du da rumlärmen? Flex und Bohrmaschine, Dremel etc. sowas vorhanden? Dann spricht nichts dagegen.

Erster Schritt: Das möglichst sauber ausschleifen: Bristle Disc, CSD-Scheibe... macht Dreck, ist laut, gehört nun mal dazu und ist das A und O.

Zweiter Schritt: Gründlich reinigen und entfetten, Silikonentferner bspw..

Dritter Schritt: Gute Grundierung auftragen. Da "unten" kommts auf Optik nicht an, kannste auch pinseln. 2K-EP gibts massig, z.B. hier von Mipa: https://www.ebay.de/.../123970823353?...

Ich würde zwei Schichten aufpinseln.

 

Vierter Schritt: Entweder n Wachssteinschlagschutz drauf, n Versiegelungswachs oder eben mit Wagenfarbe überpinseln.

Den Achsträger usw. würde ich nur grob abbürsten, Owatrolöl drauf und nach Durchtrocknung mit nem Wachs rüber.

Rost ist so lange nicht schlimm solange ist nicht durchgerostet ist bzw. Tragende Teile nicht dadurch in beeinträchtigt sind. Daher wird das dem das TÜV egal gewesen sein.

Hab auch nen Franzosen (Peugot Boxer Bj. 2000)

Hat genau so ausgesehen wie auf Bild 3 und 5

Hab dann nachgeschaut.....................................

und gerichtet

Mein Rat, wenn Du fachlich nicht vorbelastet bist und das Werkzeug nicht hast, verkaufen.

01
02
03
+2

Zitat:

@Fonix schrieb am 18. April 2020 um 11:03:41 Uhr:

 

- Wie ernst sind die Stellen?

- Könnten wir das problemlos selbst behandeln?

ob ihr das könnt, kann euch keiner beantworten. würde mal zum trockeneisstrahlen fahren, dann siehst wie es wirklich aussieht und kannst dir die frage vielleicht selbst beantworten, ob ihr das könnt oder nicht.

 

anhand der fragestellung: nein, könnt ihr nicht.

Zitat:

 

Den Achsträger usw. würde ich nur grob abbürsten, Owatrolöl drauf und nach Durchtrocknung mit nem Wachs rüber.

Auf das Owatrol würde ich 3in1 drübersteichen

Themenstarteram 19. April 2020 um 17:05

Danke erstmal für die Antworten! :)

Hi, habe es jetzt selbst hinter der Kunststoffleiste bei meinem gesehen. Denke du hattest auch kein Blech mehr dahinter oder?

Hast du es hinbekommen?

Denke werde neue Bleche einschweißen müssen.

Gruß

Das sieht für mich teilweise ziemlich durchgerostet aus. Da würde ich mal schauen, ob man da durch Dücken mit dem Schraubenzieher nicht durchstoßen kann (Keine Angst, wenn m,an durchkommt, war es eh schon kaputt, und Rostschutz kann man auch nicht mehr zerstören.

Vor allem bei Bild 3 sieht es schon gerissen usw. aus. Und bitte auch mal Fotos von etwas weiter weg machen, damit man weiß, wo die Detais sich genau befinden. Fällt mir leider immer bei Fotos solcher Schäden auf.

Und vor einem Jahr kann das auch noch gerade so gehalten haben

Deine Antwort
Ähnliche Themen