ForumPflegeprodukte
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Pflegeprodukte
  6. Persönliche Schutzausrüstung (PSA) / Gesundheit

Persönliche Schutzausrüstung (PSA) / Gesundheit

Themenstarteram 8. November 2014 um 11:04

Morgen,

ich habe zu dem Thema leider keinen eigenen Thread gefunden. Ich hoffe, dass hier ein paar Informationen zusammenkommen.

Grundsätzlich sollte für jedes Produkt ein Datenblatt und eine Arbeitsanweisung vorliegen. Nichts desto trotz halte ich "gut belüftete Räume" für einen dehnbaren Begriff und habe daher überlegt in Zukunft bei manchen Tätigkeiten nicht nur Handschuhe sondern auch eine Atemmaske zu tragen. Aber welche wäre z.B. die passende?

Evtl. können wir ja die geeigneten Ausrüstungen nach Produktkategorie zusammentragen? Hier mal ein Vorschlag:

Arbeiten mit nicht flüchtigen Stoffen (Waschen, Kneten, Trocknen)

Arbeiten mit flüchtigen Stoffen (Versiegelungen, IPA, ???)

  • Atemmasken: Halbmaske oder Vollmaske? Z.B. 3m 6000er Serie.
  • Filter: Weche Filter braucht man? Dämpfe oder Partikel? Im Datenblatt von 3M stehen jeweils noch mal mehrere Unterteilungen.

Gruß

Hannes

Beste Antwort im Thema

wie wäre es mit umluftunabhängigem Atemschutz bei der Fahrzeugpflege, am besten noch ein Travoxgerät was länger hält als die Pressluftatmer ? :D

 

22 weitere Antworten
Ähnliche Themen
22 Antworten

wie wäre es mit umluftunabhängigem Atemschutz bei der Fahrzeugpflege, am besten noch ein Travoxgerät was länger hält als die Pressluftatmer ? :D

 

Themenstarteram 8. November 2014 um 13:34

Bei der Auswahld der passenden Produkte gibt es immer drei Faktoren, die aufeinander einwirken

Kosten, Aufwand und Schutzleistung.

Travoxgerät und Pressluftatmer klingen nach sehr großem Aufwand.

Hier noch kurz ein paar Beiträge, die ich in den letzten Tagen gelesen habe.

Zitat:

- Innenraum mit APC ca 1:20 besprüht und gereinigt

- nur Handschuhe verwendet

- KEIN ATEMSCHUTZ getragen!

Das war ein großer Fehler, denn ich habe wohl den Sprühnebel eingeatmet. Erstmal nichts gemerkt, aber ich habe mir sämtliche Schleimhäute verätzt. Bewusst realisiert habe ich es erst einige Stunden später. Ich hatte eine gute Woche damit zutun und wollte auf diesem Wege anderen MotorTalkern dieses Erlebnis ersparen.

In diesem Sinne ---> TRAGT UNBEDINGT ATEMSCHTZ!

...

Mir gehts wieder gut. Hatte aber ne gute Woche lang kaum Stimme, Halsschmerzen, Blut und Schleim geschnaubt.....

Quelle

Zitat:

Bevor ich mir Gedanken mache über den Lack, mache ich se mir über meine Gesundheit. Ich bin am Anfang sehr leichtsinnig an dieses Thema gegangen und hab dann mit Kopfweh und schummrigen Gefühl die Halle verlassen.

Mit Atemschutz und Handschuhen geht's mir da deutlich besser danach. Die Langzeitfolgen für den Körper sind für mich dennoch das größere Fragezeichen, wie die für den Lack.

Quelle

Zitat:

Was Arbeitsschutz anbetrifft - die Frage anders gestellt: Gibt es laut Sicherheitsdatenblatt überhaupt eine Versiegelung, die nicht krebserregend wäre?... Alles ist Chemiekeule pur und in der Tat - man macht sich viel zu wenig Gedanken dazu.

Quelle

Hier der Wikipediaartikel zu den Gefahrstoffzeichen.

man muss nicht zwangsläufig alles glauben was irgentwo geschrieben steht. Ich pflege mein Auto jedenfalls ohne Atemschutzmaske und werde das in Zukunft auch weiterhin so machen. Ich will auch nicht das die Nachbarn den Notruf wählen weil die denken ich hätte nicht mehr alle Tassen im Schrank :D

Ich kann mir auch nicht vorstellen meiner Frau beizubringen das sie den Haushalt nur mit Vollschutzanzug reinigen kann da eventuell eins der Reinigungsmittel schlecht für Ihre Gesundheit ist.

PSA und Sicherheit ist wirklich wichtig aber man kann es auch übertreiben :rolleyes:

Themenstarteram 8. November 2014 um 18:27

Jeder, wie er will. Aber wer ne Atemmaske kaufen will, wird nicht wissen welche.

Obs jetzt Outbreakniveau ist oder Obi; kein Plan. Die Info will ich mir noch erarbeiten, oder es kennt sich jemand aus und teilt diese Info hier.

Habe selbst in Anwendungs-Video´s grosser Firmen, in denen die Produkte ausfühlich getestet und erklärt werden,

noch nie jemanden mit Vollmaske arbeiten sehen.

Beim Lackieren, ok. Aber das ist auch ne andere Sache.

Themenstarteram 8. November 2014 um 23:46

Ich auch nicht, selbst bei Pros wie z.B. Shine & Ride Detail wird ohne gearbeitet.

Die Symbole auf den Flaschen sagen "ruft Entzündung hervor oder gar bleibende Schäden" beim x auf orangenem Grund.

Ich habe an der frischen Luft gearbeitet und trotzdem einen kratzigen Hals und etwas Blut beim Naseschnauben.

Die Hersteller würden keine Angaben wie " nur im Freien verwenden" aufdrucken wenn es ungefährlich wäre. Aber ich denke damit befasst sich keiner

bei mir in der Aufbereitung donner ich pro Woche geschätzt 10-15 Liter durch den Tornador,das nebelt total durch die feine Zerstäubung,egal ob Teppichreiniger oder Kunsttoffreiniger von verschiedenen Herstellern,ich habe absolut keine Probleme mit kratzen im Hals oder schnaubende Nase,obwohl meine Halle dann so zugequalmt ist wie in der Disco an der Nebelmaschine.

Evtl solltest Du dich mal checken lassen,das Du auf irgend ein Mittel allergisch reagierst,kann ja gut möglich sein.

Themenstarteram 9. November 2014 um 10:40

Kann gut sein, dass ich sensibler reagiere auf Umwelteinflüsse aufgrund meines Asthmas.

Ich würde mir aber auch ohne Kratzen bei sehr häufigem Kontakt Gedanken machen. Spätfolgen muss man nicht direkt nach der Anwendung merken.

Hat jemand eine Atemmaske in Verwendung? Wäre schön hier etwas mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis zu hinterlegen.

Atemmaske benutze ich bei der Verwendung von Felgenreiniger und APC. Sprühnebel davon einzuatmen ist echt fies!:eek: Ist aber nicht so eine Vollmaske, die du verlinkt hast, sondern ein einfaches Teil mit Gummibändern und Metall-Nasenklammer, damits halbwegs dicht hält. Ist glaube ich von 3M, Klasse P2 gegen Partikel.

Wenn ich APC oder Felgenreiniger an den Felgen benutze, trage ich dazu auch noch eine Schutzbrille (auch einfaches Baumarks-Teil). Soll ja nur gegen Spritzer schützen und nicht gegen Verätzungen im Gesicht durch Dämpfe... so schlimm ist das Zeug auch nicht.

Handschuhe trage ich beim Umfüllen von APC aus dem Kanister. Wenn einem die Suppe pur über die Finger läuft , hat man trotz sofortigem Abwaschen länger was davon. Außerdem ziehe ich Handschuhe an bei der Verarbeitung von Versiegelungen und Felgenreiniger. Das Silicium-Zeugs mit Alkohol als Lösungsmittel finde ich gar nicht so schlimm, aber ich will das Auftragspad und den Lack beim Versiegeln nicht anpacken. :)

Zitat:

@benzfreak280 schrieb am 9. November 2014 um 09:53:20 Uhr:

bei mir in der Aufbereitung donner ich pro Woche geschätzt 10-15 Liter durch den Tornador,das nebelt total durch die feine Zerstäubung,egal ob Teppichreiniger oder Kunsttoffreiniger von verschiedenen Herstellern,ich habe absolut keine Probleme mit kratzen im Hals oder schnaubende Nase,obwohl meine Halle dann so zugequalmt ist wie in der Disco an der Nebelmaschine.

...

ganz ehrlich, selbst schuld wenn du da keine Maske trägst.

Ich würd da aber eine Maske tragen und auch jedem anderem empfehlen, da keiner sagen kann welche Auswirkungen mit den Jahren kommen können.

Ich hab auch bei den meisten Wäschen Einweghandschuhe an, selbst beim waschen mit dem Waschhandschuh ;)

Wobei zum Schutz auch die Pflege danach gehört ;)

Themenstarteram 9. November 2014 um 15:42

Ich habe den Tip bekommen die Datensicherheitsblätter (im englischen MSDS) an einen Hersteller für Schutzausrüstung zu schicken. Ich sammle gerade für meine Produkte alles zusammen und werde das so versuchen. Ich werde 3M und Engelbert Strauss anschreiben.

Bisher habe ich auf der Liste:

Born to be Mild

Born to be Slippy

C1

Bilberry (via Kontaktformular angeschrieben)

C5

Colonite 476s

Dragon's Breath (via Kontaktformular angeschrieben)

Exo V2

Greenstar

P40 Detailer (Emailanfrage läuft, da auf deren HP nichts zu finden ist)

Killer Chrome

Plaststar

Mir ist bewusst, dass hier auch unkritsche Produkte bei sein dürften. Aber aber wenn ich mir den Aufwand schon mache, gehe ich einmal meine (zukünftigen) Helferlein durch.

Sollten die Links hinüber sein, einfach ne PN, habe alle PDFs aufgehoben.

@swift96

Was meinst Du mit Pflege danach? Habe in einem Thread mal gelesen, dass die Hände gecremt werden sollten. Dort stand auch, dass feuchte Haut Schadstoffe leichter passieren lässt.

Zitat:

@Hannes333 schrieb am 9. November 2014 um 15:42:28 Uhr:

@swift96

Was meinst Du mit Pflege danach? Habe in einem Thread mal gelesen, dass die Hände gecremt werden sollten. Dort stand auch, dass feuchte Haut Schadstoffe leichter passieren lässt.

Es gibt spezielle Crems die vor, während und nach der Arbeit angewendet werden können sollen. Die dienen alle dazu, das chemische Stoffe nicht so leicht in die Haut einziehen können. Einfach mal nach Stoko googlen, da findest du dann auch übersichten was es da so an Hautschutz gibt.

@ Benzfreak: Ich finde es reichlich unverantwortlich, dass du als professioneller Aufbereiter das Thema Arbeitsschutz so nachlässig behandelst. Es muss nicht zwingend ne blutende Nase oder asthmatischer Husten auftreten. Viel interessanter dürfte es sein, wie sich Reiniger, Lösungsmittel und sonstige Chemikalien langfristig auf den Zustand deiner Lunge oder Bronchien auswirken, bzw. wie sich Stoffe verhalten, die durch die Epidermis ins Gewebe oder noch tiefer gelangen.

Ich finde den Thread hier mal sehr sinnvoll, zumal es hier und da Hersteller gibt, die klar darauf hinweisen, beim Verarbeiten der Produkte Schutzhandschuhe oder Atemschutzmaske zu tragen - aber leider nicht alle. Manche begnügen sich mit einem schwarzen Kreuz auf organgefarbenem Untergrund.

 

Ich bin sicher selbst nicht der Vorzeigeanwender in Sachen Arbeitsschutz. Erst heute habe ich beim Reinigen und Konservieren der Türgummis APC und KC Plaststar mit Zerstäuber ohne Maske verarbeitet. Da ich direkt ins Pad gesprüht habe, denke ich, dass es okay war. DAs Gyeon WetCoat hingegen habe ich mit Maske verarbeit. Aber zum einen finde ich, dass Arbeitsschutz wichtig ist, und dass gerade Profis hier nicht so sorglos mit diesem Thema umgehen sollten. Wenn du es so machst, ist es okay. Posten würde ich das jedoch dann nciht.

@ TE:

In den einschlägigen Shops gibt es Atemschutzmasken, die den Ansprüchen des Hobbypflegers genügen dürften. Die Produkte für den Endanwender sind in der Regel so zusammen gesetzt, dass man dafür jetzt keinen Vakuumanzug und eine luftdichte Sauerstoffmaske benötigt. Dazu eine große Packung Nitrilhandschuhe und eine Schutzbrille und es sollte in Ordnung sein. Die Brille nutze ich eher selten, außer beim Polieren. Handschuhe nutze ich für alles was APC, Versiegelungen etc. betrifft. Auto wasche ich jedoch wieder meist ohne Handschuhe, außer das Gyeon Bath +, da dieses schon eher eine Waschversiegelung, als ein bl0ßes Schampoo ist.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Pflegeprodukte
  6. Persönliche Schutzausrüstung (PSA) / Gesundheit