ForumW164
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. W164
  7. Ölkühler und Turbolader

Ölkühler und Turbolader

Brabus ML W164
Themenstarteram 11. September 2021 um 17:35

Hallo,

ich habe mich an die bescheuerte Aufgabe gemacht, die Dichtungen vom Ölkühler zu wechseln, da ich nur noch mit einem Stück Pappe unter dem Wagen parken konnte.

 

Gibt es einen Trick, wie man den Turbolader ausbaut? Ich habe mich halb umgebracht. Ohne die Verkleidung vor der Spritzwand ging es nur ein wenig besser.

 

Mir ist aufgefallen, dass die Schaufeln des Laders defekt aussehen. Sollte man hier umgehend tauschen, oder ist das normaler Verschleiß?

 

Habt wenigstens ihr ein netteres Wochenende

 

Michael

Karies.jpg
IMG_20210911_164032.jpg
IMG_20210911_161218.jpg
Ähnliche Themen
9 Antworten

Den Turbo würde ich nicht mehr einbauen.

PS Vor dem Ausbau das Kühlwasser abgelassen?

Themenstarteram 11. September 2021 um 22:55

Ja, aber nicht ganz. Warum?

Ja der Ausbau gestaltet sich etwas schwieriger als in anderen PKW, alles etwas eng und nicht alle Schrauben sind direkt ersichtlich. Aber mach das mal bei der R-Klasse oder noch besser beim Vito. Da heißt es vorher Motor ausbauen...

Der Turbo hat auf der Ansaugseite Fremdkörper abbekommen. Hier alles genaustens prüfen, nicht dass sich da was auflöst. Finger weg von regenerierten, da hatte ich eine Menge Ärger schon damit. Achte genaustens auf die originale Teilenummer. Über Beziehungen gibt es Neuteile von Garrett zum nicht ganz so aufgerufenen Preis von MB).

Schau auch gleich nach den Krümmern, die lösen sich auch gerne von innen auf, wurden schon mehrfach ersetzt, ich habe Edelstahlkrümmer eingebaut, da löst sich nichts mehr. Sind Nachbauten, ich meine aus Rumänien. Auch 1-2-Risiko, hatte aber nur positive Rückmeldungen gelesen und die Teile machen einen sehr guten Eindruck, passen hervorragend und bislang völlig unauffällig.

Ach ja, der Ölkühler selber ist auch nicht so teuer. Und wenn alles draußen ist würde ich den sowie den EKAS Motor erneuern, je nach Zustand auch das Gestänge der Klappen.

Wenn Wasser in dem Ölkreislauf gekommen sollte man das Öl erneuern und auch den Ekas-Steller.

@ Michael320cdi

schau auch mal hier, evtl. auch einige Tipps dabei:

https://www.motor-talk.de/.../...einlasskanalabschaltung-t6842807.html

Gruß aus Klausdorf

Themenstarteram 13. September 2021 um 11:01

Hallo, vielen Dank für die guten Tipps.

Der Wagen läuft wieder und die ersten 100 Km waren bisher störungsfrei. Nun kommt noch ein Ölwechsel und das Kühlwasser muss getauscht werden. Habe gestern nur mit Leitungswasser ausgefüllt.

 

Drallklappen und Gestänge sahen nach Reinigung okay aus. Der Kabelbaum war allerdings sehr ölfeucht, ich habe diese Kunststoffhülle geöffnet und alles gereinigt.

 

Der Turbo läuft unauffällig, aber ich werde mir einen Ersatz besorgen.

IMG_20210911_172314.jpg
IMG_20210911_164016.jpg
Themenstarteram 18. September 2021 um 15:12

So, neuer Turbo ist bestellt. An dem Kompressorrad sind die äußeren Spitzen völlig abgeschert. Ich frage mich, wo die Metallteile sich aufhalten. Ich hoffe sehr, die kommen nicht durch den Ladeluftkühler in den Ansaugbereich.

Moin

Du hast den Turbo eingebaut und baust ihn jetzt wieder aus ??

Alle Achtung, obwohl er defekt ist, Übung macht den Meister? oder was war der Sinn der doppelten Arbeit ?

Mfg

Themenstarteram 18. September 2021 um 19:53

Hallo, ich habe den alten eingebaut. Der Schaden ist schon länger vorhanden. Turbo wechseln ist doch kein Thema. Die Dichtu gen kosten von Elring insgesamt max. 10 Euro.

Deine Antwort
Ähnliche Themen