ForumLupo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Lenkmanschette auf der Fahrerseite erneuern (Lupo 1,0 50PS ANV )

Lenkmanschette auf der Fahrerseite erneuern (Lupo 1,0 50PS ANV )

VW Lupo 6X/6E

Liebe Motor-Talker,

an meinem, im Thema genannten Wagen, muss ich die Lenkmanschette (6N0 422 831) auf der Fahrerseite erneuern.

Hat jemand diese Arbeiten schon einmal durchgeführt und kann mir Tipps geben, wie ich die größere der beiden Schellen lösen- u. die neue dann später wieder zusammenziehen kann.

Meine Vorgehensweise wäre:

1. Spurstangenkopf ausbauen.

2. Den Spurstangenkopf von der Spurstange abschrauben (die Zahl der Umdrehungen merken).

3. Die kleine Schelle (in der Nähe des Spurstangenkopfes) mit einer Beißzange auftrennen.

4. Den Faltenbalg (Lenkmanschette) bis zur eingerissenen Stelle abziehen.

Aber wie kann ich die größere der beiden Schellen lösen, um den Rest des Faltenbalges abziehen zu können?

U. wie kann ich die neue (große) Schelle dann später wieder zusammenziehen.

Der Faltenbalg kostet ja nur wenige Teuros. Gibt es evtl. einen Faltenbalg, den man über den beschädigten alten überstreifen kann? Evtl. einen Reparatursatz?

Für hilfreiche Antworten wäre ich sehr dankbar.

Viele Grüße

quali

 

Pb031005-kopie
Ähnliche Themen
6 Antworten

Hallo quali,

ich nehme dafür Kunstoffkabelbinder 4,8x360mm,

die kann Mann nachdem Strammziehen abschneiden.

Viel Spaß

Wolle

Hallo,

geht auch, aber dann sollten es die schwarzen Kabelbinder sein. Diese halten mehr UV-Licht und Sauerstoff aus.

Aber die vorgefertigten Befestigungsschellen von VAG kann man mit Gefühl und einer nicht so scharfen Kneifzange gut und haltbar anpressen. Die Schneiden einer alten Kneifzange habe ich mit der Schleifhexe stumpf geschliffen ... sonst zwickt man die Befestigungsschellen ganz schnell ab.

Gruß Hans

Hallo quali,

da Du die Faltenbälge erneuerst, bzw. erneuern musst, kneifst Du alle alten Befestigungsschellen mit einer scharfen Zange durch. Das Material der Schellen ist relativ weich .... sie soll ja mit dem Faltenbalg aus einer Gummilegierung gut abdichten.

Da die Befestigungsschellen offen sind, siehe das beigefügte Foto, kann man sie schön anlegen und durch vorgestanzten Löcher auch schon beim Einbau gut vorspannen. Wenn die Schelle gut ausgerichtet ist an dem " Rechteck im Band " die Kneifzange ansetzen und mit viel Gefühl das Rechteck zusammen drücken.

Die Schelle sitzt dann fest um den Faltenbalg. Die Befestigungsschellen sind aus einem relativ weichem Material hergestellt und formen sich nicht zurück. D.h. was Du zusammengedrückt hast, bleibt auch so ... fest und abdichtend.

Bleibt natürlich festzustellen, ob das von unten her, Wagen gut und sicher aufbocken, bei eingebautem Lenkgetriebe so einfach geht. Bei unserem AUC habe ich vor einigen Wochen, Kupplungswechsel, die Faltenbälge des Lenkgetriebes, Servo-Lenkung, kontrolliert ..... da würde es gut gehen.

Einen Tipp, wie ich die Spurstangenköpfe gewechselt habe. Die Kontermuttern entlastet und diese zurück gedreht, den Gewindebereich mit der Drahtbürste gut gereinigt und vor dem Losdrehen des Spurstangenkopfes den Bereich mit weißer Sprühfarbe kurz eingesprüht. Da hast Du eine ganz genaue Kennzeichnung wie weit der neue Spurstangenkopf eingedreht werden muss ...... das mit dem Zählen der Gewindegänge ..... bei dreimal drehen muss ich wieder von vorne anfangen :rolleyes:;)

Dann gutes Gelingen.

Gruß Hans

Übrigens, die Befestigungsschelle auf dem Bild ist eine für die vier Faltenbälge, jeweils getriebeseitig, der Antriebswellen vom Audi 200 ( Allrad-Antrieb )

001

Hallo wolleme, hallo Hans,

vielen Dank für Eure ausführlichen Antworten.

Beim Teilelieferanten (www) gibt es in der Tat (zumindest nach seiner Abbildung) auch eine Manschette, die offenbar mit einem Kabelbinder befestigt ist.

Die Befestigungsschelle aus Metall ist mir auch lieber und das System ist mir bekannt, da ich auch schon beim Golf III die Manschette einer Antriebswelle erneuern musste.

Ich fürchte nur 2 Probleme:

1. An die größere, der beiden Befestigungsschellen heranzukommen und

2.Nach dem Einbau der Manschette, wieder mit der (abgerundeten) "Kneifzange" an die Schelle heranzukommen, um sie zusammen zu kneifen.

Viele Grüße

quali

Zitat:

@Hans Audi 200 schrieb am 4. November 2017 um 07:33:26 Uhr:

Hallo quali,

...........................................

................................................

...............................................

Einen Tipp, wie ich die Spurstangenköpfe gewechselt habe. Die Kontermuttern entlastet und diese zurück gedreht, den Gewindebereich mit der Drahtbürste gut gereinigt und vor dem Losdrehen des Spurstangenkopfes den Bereich mit weißer Sprühfarbe kurz eingesprüht. Da hast Du eine ganz genaue Kennzeichnung wie weit der neue Spurstangenkopf eingedreht werden muss ...... das mit dem Zählen der Gewindegänge ..... bei dreimal drehen muss ich wieder von vorne anfangen :rolleyes:;)

Dann gutes Gelingen.

Gruß Hans

Übrigens, die Befestigungsschelle auf dem Bild ist eine für die vier Faltenbälge, jeweils getriebeseitig, der Antriebswellen vom Audi 200 ( Allrad-Antrieb )

Hallo Hans,

vielen Dank auch noch für den Tipp mit der Sprühfarbe. Wenn beide Gewindeanfänge (Spurstangenkopf-Spurstange) nicht übereinstimmen, verzählt man sich gerne um (mindestens) eine Umdrehung.:):)

Viele Grüße

quali

Hier habe ich übrigens einen interessanten Link zum Tausch einer Lenkmanschette gefunden. Der ist zwar nicht speziell vom Lupo-aber dennoch interessant. Besonders auch die Farbmarkierung (Farbstrich)auf dem Spurstangenkopf der Spurstange und der Kontermutter:

https://www.youtube.com/watch?v=Bm0dZ6nMx-o

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Lenkmanschette auf der Fahrerseite erneuern (Lupo 1,0 50PS ANV )