ForumKawasaki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Kawasaki Z400 (Bj. 2020) Anzugsmoment Lenkerschrauben

Kawasaki Z400 (Bj. 2020) Anzugsmoment Lenkerschrauben

Kawasaki
Themenstarteram 7. Juni 2021 um 14:20

Hallo MotorTalk Forum,

ich hatte gestern leider einen Unfall in den Dolomiten mit meiner Kawasaki Z400 (Bj. 2020). Dabei bin ich einer Leitplanke näher gekommen, als mir lieb ist. Durch den Sturz wurde mein Lenker verbogen. Diesen möchte ich selber austauschen, aber ich finde keine Informationen über das richtige Anzugsmoment für die Lenkerklemme für das Montieren des neuen Lenkers.

Ist jemandem das richtige Anzugsmoment bekannt?

PS: Im Anschluss würde ich mein Moped natürlich in die Werkstatt bringen. Die sollen sich das mal anschauen. Die Hinterradfelge hat auch einige Beulen abbekommen. Nicht, dass es das Fahrwerk verzogen hat etc.

Viele Grüße

Kawasaki Z400, Verbogener Lenker
Ähnliche Themen
4 Antworten

Speziell für die Z400 weis ich es auch nicht , aber sämtliche Zett`s der letzten Jahre (Z300, 650 , 900 usw. ) haben einen Anzugsmoment von 25 Nm . Deswegen kann man wohl davon ausgehen dass das bei der 400er genauso ist.

Hast Du denn einen neuen Lenker da oder musst du erst einen kaufen? Wenn letzteres würde ich warten denn wenn die Maschine ein Totalschaden , z.B. Rahmen verzogen , ist gibst du unnötigerweise Geld aus.

Themenstarteram 7. Juni 2021 um 20:09

Hallo @tualek. Vielen Dank für deine Antwort! Den Lenker müsste ich bestellen, aber du hast natürlich recht. Ich bring meine Maschine erstmal in die Werkstatt und lasse das Fahrwerk bzw. den Rahmen überprüfen.

Wenn dieser bescheuerte Rollsplitt nur nicht gewesen wäre. Ich hoffe echt, dass die Maschine kein Totalschaden ist.

Zitat:

@vauricch schrieb am 07. Juni 2021 um 20:9:23 Uhr:

Ich bring meine Maschine erstmal in die Werkstatt und lasse das Fahrwerk bzw. den Rahmen überprüfen.

Servus. Das muss dann aber eine Werkstatt sein, die auch die technische Ausstattung dazu hat, und das hat nicht mal eben jeder so rumstehen. Dass Du das selbst zahlen musst, versteht sich von selbst.

Kontrolliere mal den Lenkanschlag, ob der gestaucht ist. Das erkennt man, wenn zur einen Seite weiter einschlagen werden kann, als zur anderen Seite. War bei mir damals auch der Fall, nebst abgerissenen Uhren, deutlich geknickter Gabel und Lenkereinschlag im Tank.

Fahrzeug fährt aber heute noch, muss also nicht immer gleich ein Totalschaden sein, bei einem kleinen Rutscher.

 

Mfg

Themenstarteram 30. Juli 2021 um 10:56

@kawastaudt Laut Werkstatt muss "nur" das Lenkkopflager, die Hinterradfelge sowie ein Teil der Seitenverkleidung ersetzt werden. Der Rahmen hat zum Glück kein Schaden genommen.

Viele Grüße

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Kawasaki Z400 (Bj. 2020) Anzugsmoment Lenkerschrauben