ForumSubaru
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Kaufen forester 2.0

Kaufen forester 2.0

Subaru Forester I (SF)
Themenstarteram 21. März 2021 um 11:23

Hallo zusammen.will mir einen allrad zulegen. Hab da an einen forester gedacht. Bein Budget ist überschaubar. 3500 Euro. Die haben dann schon oft 200tkm runter. Ist das empfehlenswert? Oder bekomme ich nur ein groschengrab. Worauf müsste ich achten. Eine Einschätzung von einem Kenner wäre toll. Grüsse Martin aus Saarbrücken

Ähnliche Themen
7 Antworten

Ganz ehrlich, für 3500 EUR würde ich dir keinen Forester empfehlen.

Die werden relativ hoch gehandelt als Gebrauchtwagen und für 3500 EUR wirst du nur den Bodensatz kriegen. Alte Autos mit vielen Kilometern, die oft auch schwer ackern mußten.

Kann man halt machen, aber man sollte dann auch noch Geld in Reserve haben, um (Verschleiß)reparaturen machen lassen zu können. Und die werden garantiert kommen.

Bei 200tkm kann man schon davon ausgehen, dass die Kupplung langsam durch ist. Vor allem, wenn auch mal im Gelände oder mit Anhänger bewegt. Wenn man es nicht selber richten kann, sind schnell schonmal ein paar Hundert EUR dafür weg.

Und bei den älteren Forester ist auf jeden Fall auf Rost zu achten. Lies dich da auf jeden Fall mal schlau zu "Todesgriff", da wirst du einiges zu im Internet finden.

3.500 € ist echt knapp!

Ich habe letztes Jahr auch gesucht (Jagdauto) und habe dann einen Forester SG Bj. 2006 ohne Rost (ehem. griechisches Fahrzeug) ohne AHK, aber mit neuer Kupplung neuem TÜV und neuer Batterie sowie neuen Bremsen vorn mit 163000 KM gekauft. Hat mich trotz vieler Kratzer und Beulen 4.000€ gekostet. Schaltwagen mit Untersetzung und noch nutzbaren Geländereifen. Alle Günstigeren die ich angesehen habe waren Schrott. Hatte noch ein gleiches Modell in besserem Zustand, das sollte aber 4.800 € kosten und war ruck zuck weg, bevor ich nur nachfragen konnte.

Also lieber einige Euros drauflegen. Der Hinweis von Landsknecht bezüglich Rost kann ich nur unterstützen, die Forrester sterben meist den Rosttot, der "Todesgriff" ist obligatorisch! Die hinteren Stoßdämpfer geben auch gerne mal den Geist auf (Hängepo) und sind zumindest original nicht ganz billig, da mit "integrierter Niveauregulierung"

Motor und Getriebe sind unauffällige Langläufer, 300 000-400 000 Km sind nicht selten. Bei den Diff`s sollte man auf Geräusche achten, die Untersetzung auf Funktion prüfen. Ansonsten alle Tests die man auch bei jedem anderen Gebrauchtwagen durchführen würde.

Mehr fällt mir gerade nicht ein.

Viel Erfolg bei der Suche

Sag doch mal, wofür du das Auto brauchst, bzw. warum es Allrad haben muß. Dann kann man ggf. Alternativen empfehlen.

Ist Allrad wirklich zwingend? Willst du im Gelände fahren oder ist es eher um bei schlechtem Wetter besser voranzukommen? Sofern du es als Sicherheitsplus haben willst, ist nahezu jeder Allradantrieb geeignet, der siuch automatisch zuschaltet. Wenn du wirklich schweres Gelände fahren willst (wovon ich nicht ausgehe), brauchst du einen richtigen Geländewagen.

Ohne weitere Kenntnisse deines Bedarfs würde ich dir mal den Mitsubishi Outlander empfehlen. Da kriegt man für dein Budget fittere Exemplare als beim Forester. Den gab es auch ohne Allrad, dann kannst nochmal Geld sparen oder ein jüngeres Exemplar kaufen, wenn du darauf verzichten kannst. Bzgl. der Größe entspricht er in etwas dem Forester.

Für einen SF geht das solltest aber gründlich nach rost suchen. Unter den Plastikverkleidungen Schweller usw ist oft schon die braune pest. Ich hatte meine winterkutsche vor 4-Jahren für 1500,- gekauft fährt in der Familie immer noch 350tkm gelaufen. Eigentlich sehr robust solltest aber jemanden mitnehmen der sich bisschen auskennt mit den Fahrzeugen. Pauschal kann man nicht sagen zu wenig für den sf es sind aber viele runtergerittene blender am Markt. Für viel geld.

Themenstarteram 23. März 2021 um 7:30

Dankeschön. Für mich ist der allrad als sicherheitsplus gedacht. Ich will kein Offroader machen. Aber wenn ich da durch muss, will ich sicher durchkommen. Will auch mal problemlos eine Steigung im Wald fahren können.

Vielen Dank für die Infos. Evtl. Ist ja der outlander auch was.

Grüsse aus Saarbrücken

Bei Subaru gibt's auch noch Impreza, Outback, Legacy, XV. Beim Impreza ist mit etwas Glück für 3.500 einer zu finden. Subarus sind schon recht zuverlässig und deswegen gebraucht im guten Zustand eher etwas teurer als andere Gebrauchte. Sofern rostfrei und kein größerer Wartungsstau besteht aber wirklich empfehlenswert. Ausnahmen: Diesel und LPG! Davon würde ich grundsätzlich abraten.

Wenn es um das Sicherheitsplus geht, ist jeder Allrad geeignet, der automatisch zuschaltet. Da gibt es keinen Grund, unbedingt Subaru kaufen zu wollen. Ich kann Subaru empfehlen, aber wenn das Budget so begrenzt ist, gibt es m.E. bessere Alternativen.

Wenn du kein Jäger oder Waldarbeiter bist, wirst du, sofern du überhaupt legal im Wald fahren darfst, sowieso auf den Wegen bleiben. In der Regel sind die aber mit ganz normalen PKW befahrbar. Und die, die damit nicht befahrbar sind, da braucht man dann schon einen richtigen Geländewagen.

Ich will dir Subaru nicht ausreden, aber nur um "mal eine Steigung im Wald hochzufahren" einen Subaru kaufen, ist Unsinn. Zumindest, wenn man sich in dem Budget bewegt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Kaufen forester 2.0