ForumGolf 1, 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 1, 2
  7. Golf 1 Cabrio (2H) patscht

Golf 1 Cabrio (2H) patscht

VW Golf 1 (17, 155)
Themenstarteram 4. Januar 2019 um 13:42

Hallo Leute,

habe folgendes Problem mit meinem Golf 1 Cabrio (2H-Motor) Baujahr 1993:

Der Motor hat nun schon seit langer Zeit ein patschen bei schnellen Lastwechseln. Bsp: Sobald ich mal den 2. Gang ziemlich ausdrehe zb. bis 5600 U/min dann zügig in den 3. Gang schalte patscht er jedes mal. Das Problem tritt nicht auf wenn ich nach der Vollast sachte vom Gas gehe und den 3. Gang langsam einkuppel. Das Patschen tritt auch auf wenn ich im Leerlauf zwischen 2500U/min und 3500U/min mit dem Gas spiele, nach drei vier Gastößen patscht er anschließend bei jedem weiterem. Möchte dies endlich abstellen da dies vermutlich bereits schon mein Kat zerstört hat.

Was ich bereits gemacht habe:

- Kraftstoffvorförderpumpe neu

-Karftstofffilter neu

-Einspritzventile ausgeabut gereinigt, Sieb und Dichtungen erstezt

-Steuerzeiten überprüft.... passen

-Zündseitig alles neu (Zündspule, Verteilerkappe, Verteilerfinger, Zündkabel, Zündkerzen)

-Blauer Temperaturfühler neu

-Klopfsensor auf optische Mängel geprüft, gereinigt und mit passendem Drehmoment wieder angezogen

-Luftmegnenmesserwiderstandswerte bei vollständiger Öffnung gemessen und geschlossen gemessen... die Werte haben mit den Werten aus dem Jetzt helfe ich mir selbst Buch übereingestimmt also müsste dieser auch korrekt funktionieren

-Ansaugtrakt mit Starthilfespray auf Falschluft abgesprüht... keine Drehzahlerhöhung also auch vermutlich alles dicht

-Auspuffrohr zugehalten, kein Pfeiffen oder irgendwelche Geräusche wo Abgas entweicht, der Abgasdruck wurde so groß dass ich es von Hand nicht mehr halten konnte, also Auspuff auch dicht

Folgendes habe ich auch ausprobiert:

Habe den Zündzeitpunkt bei abgestecktem blauen Temperaturfühler einmal auf 6° v.OT, einmal auf 9° v.OT und einmal auf 17°v.OT gestellt. Nun habe ich jede Einstellung mit aufegstecktem baluen Temparturfühler gefahren.

Bei 6°: Extremes patschen, Motor lief beschi**en

Bei 9°: Motor läuft ok, Patschen nur geringfügig weniger

Bei 17°: Motor läuft extrem spritzig und gut, Patschen komplett weg egal wie sehr ich es provoziere

Patschen deutet ja normalerweise auf ein zu mageres Gemisch hin, die alten Zündkerzen waren auch relativ weiß was auch auf eine zu heiße Verbrennung und daher zu mageres Gemisch hinweist. Jedoch alles was ich bisher überprüft habe zur Gemischaufbereitung also Kraftstoffzufuhr und Luftmenge hat gepasst ... ich weiß nicht mehr weiter.... bin über jeden Ratschlag dankbar da dies mein 1. Auto ist und ich Ihn sehr sehr ungern hergeben würde da er außer diesem Problem top da steht.

Gruß Marco.

Ähnliche Themen
12 Antworten

...ja bringt den die Hauptpumpe unterm Fahrzeugboden genug Druck ( ca. 3-4 bar )...das sollte auch geprüft werden. Und den Kraftstoffdruckregler an der Einspritzleiste prüfen.

Du kannst auch zuerst mal den Unterdruckschlauch vom Druckregler entfernen ( dieses Schlauchstück dann luftdicht verschließen mit einer kleinen Schraube) und dann probe fahren...so liegt immer voller Krafstoffdruck an ( ca. 3 bar ). 17° Zündung v.OT. sind zuviel, das geht ordentlich auf die Lager...10° v.OT. wären das Miximum mit 98 ROZ Spritqualität !

Weiße Zündkerzen sind definitiv nicht gut...der Motor läuft zu mager, das ist richtig erkannt.

Welcher ist jetzt der 2H? Wenn der eine KE hat, prüfe mal die Stauscheibe des LMM auf Freigängigkeit über den ganzen Weg und ob die verbogen ist.

...der 2H Motor hat IMMER die Digifant Spritze !

Themenstarteram 5. Januar 2019 um 11:52

Und den Anschluss am Kraftstoffdruckregler offen lassen so das an diesem dauerhaft atmosphärischer Luftdruck und kein steuerender Unterdruck vom Saugrohr anliegt oder wie?

Ja. So hast du maximalen Kraftstoffdruck

Themenstarteram 6. Januar 2019 um 12:35

Alles klar vielen Dank... sobald die Straßen wieder Salzfrei sind werde ich das mal probieren

Zitat:

@Golf1.8Cab schrieb am 6. Januar 2019 um 12:35:45 Uhr:

Alles klar vielen Dank... sobald die Straßen wieder Salzfrei sind werde ich das mal probieren

Es sollte mittlerweile ja mal wieder salzfrei gewesen sein.

Was war die Ursache (habe dasselbe Problem).

da wird sich der TE leider kaum noch zu melden.

Feedback geben .... nee lass ma?

Wie Go....Zorn schon schrieb: Die Stauklappe vom LMM darf nicht haken.

Und mit einem Multimeter kann man auch die Widerstandswerte messen.

... die sollten bei gleichmässiger Bewegung der Stauklappe dann erst schnell steigen und dann wieder langsam abfallen. ... ohne krasse Sprünge zwischendurch.

Dankeschön!

Themenstarteram 26. April 2021 um 10:25

Nachdem ich alle Sensoren, die die Gemischtaufbereitung beeinflussen habe, sowie Zündseitig alles durchgecheckt und erneuert habe war das Problem immernoch vorhanden...

 

Als ich letzten Winter dann sehr sehr vieles erneuert habe, habe ich auch die Lambdasonde getauscht, obwohl diese bei der AU die richtigen Spannungswerte angegeben hat. Und siehe da die Probleme waren weg ... Läuft jz wieder einwandfrei!

Schön das du deine Lösung hier mitgeteilt hast *daumenhoch*

Vielen Dank für die Info.

Deine Antwort
Ähnliche Themen