ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Ganzjahresreifen?

Ganzjahresreifen?

VW Golf 6 Plus (1KP)
Themenstarteram 13. September 2020 um 14:34

Hallo,

ich bitte um Hilfe bei folgender Frage:

Ist es sinnvoll, bei der Reifengröße 195/65 R15 91T Ganzjahresreifen zu fahren?

Falls Fragen zu Wetter/Klima kommen: Ich wohne in der Rheinischen Bucht am Rande des Bergischen Landes.

Weite Strecken fahre ich nur selten.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@stemueSU schrieb am 13. September 2020 um 14:34:58 Uhr:

Ist es sinnvoll, bei der Reifengröße 195/65 R15 91T Ganzjahresreifen zu fahren?

Ich fahre seit 2009 diese Reifengröße als Ganzjahresreifen und bin aus der Nähe von Köln.

Einen richtigen Winter gibt es bei uns gar nicht, obwohl wo Du her kommst kann der Niederschlag unter umständen schon einmal heftiger sein.

Letztendlich ist es dein Risiko und deine Entscheidung.

12 weitere Antworten
Ähnliche Themen
12 Antworten

Das ist deine Entscheidung.

Würd ich von den vorhandenen Felgen abhängig machen - wenn 2 Sätze vorhanden, dann auf jeden Fall Sommer/Winter, sonst gehen sicher auch Ganzjahresreifen. Sind halt ein Kompromiss, weder im Sommer noch im Winter perfekt...

Die Reifengrösse ist ja so günstig, dass ich schon vorzeitig neue Reifen gekauft habe, auch wenn sie noch gehalten hätten

Zitat:

@stemueSU schrieb am 13. September 2020 um 14:34:58 Uhr:

Ist es sinnvoll, bei der Reifengröße 195/65 R15 91T Ganzjahresreifen zu fahren?

Ich fahre seit 2009 diese Reifengröße als Ganzjahresreifen und bin aus der Nähe von Köln.

Einen richtigen Winter gibt es bei uns gar nicht, obwohl wo Du her kommst kann der Niederschlag unter umständen schon einmal heftiger sein.

Letztendlich ist es dein Risiko und deine Entscheidung.

Hallo@stemueSU , auf Grund des Klimawandels ist mit strengen

Wintern kaum noch zu rechnen. Deshalb wäre bei anstehenden

Reifenwechsel ein Umstieg auf "GZR" schon sinnvoll. Besonders

wenn man wenig fährt und zur Not mal das Auto stehen lassen könnte.

GZR sind ein Kompromiss zwischen Sommer und Winter Reifen.

Darum leisten Sie in beiden Bereichen keine Spitzenwerte. Aber

für normale Autofahrer ohne sportliche Ambitionen sollten Sie

ausreichen. Gerade Deine Größe ist bestens besetzt. Ich habe 128

verschiedene gefunden.

Als gut gelten : Goodyear Vector, Vredestein Quadrac 5,

Continental GZR um nur Einige zu nennen.

Entscheiden mußt Du Dich selber..........

Auch wenn diese Ganzjahresreifen in machen Regionen durchaus Sinn machen, kommen die bei mir nicht mehr aufs Auto. Die werden mit den Kilometern schon sehr laut. Gerade bei der übergreifenden PQ35 Plattform fangen die relativ schnell zum Wummern an.

Da ist mir der Komfort wichtiger als der Kostenfaktor.

Nun, könnte Das nicht an den gewählten Reifen liegen?

Zitat:

@Raver2014 schrieb am 14. September 2020 um 10:34:47 Uhr:

Nun, könnte Das nicht an den gewählten Reifen liegen?

Es kann daran liegen, aber ich fürchte, dass Ganzjahresreifen eben aufgezogen werden und dann an der Stelle drauf bleiben, bis sie abgefahren sind.

Hinten bildet sich gern ein Sägezahn, der bei halbjährliche Wechsel mit vorn/hinten-Tausch milder ausfällt.

Zitat:

@AgilaNJOY ]

Hinten bildet sich gern ein Sägezahn, der bei halbjährliche Wechsel mit vorn/hinten-Tausch milder ausfällt.

Mir ist eine Sägezahnbildung nur bei defekten Stoßdämpfern bedingt durch Kontaktverlust während der Fahrt zur Fahrbahn bekannt.

 

Ich wechsle immer zwischen Sommer- und Winterreifen, wobei ich darauf achte, dass die besseren Reifen immer hinten montiert werden. Sind die Vorderen abgefahren, kommen die Hinteren nach vorne und hinten werden neue montiert.

Begründung:

Ein untersteuerndes Fahrzeug ist leichter wieder einzufangen, als ein übersteuerndes.

Außerdem wirft man so zweimal im Jahr einen Blick auf Bremsen, Federn, Dämpfer, Gelenke usw. und nicht erst alle 2 Jahre bei der Hauptuntersuchung.

 

Ganzjahresreifen sind für mich ein Kompromiss. Nichts halbes und nichts ganzes. Ich sage gerne überspitzt: Klar kann man mit Wasserskiern auch auf Schnee fahren. Das geht, ist aber Mist.

Sägezahn bildet sich oft auf der Hinterachse, weil die nur "mitläuft" beim Frontantrieb, d.h. die Reifen werden immer gleich belastet, im Gegensatz zu vorne, wo das Lenken noch dazu kommt und die Bremse mehr wirkt durch die Lastverschiebung.

Ich rate auch GJR immer vorne-hinten durchzutauschen. Nach Möglichkeit auch immer zur Antriebsachse hin gekreuzt, wozu es eines nicht-laufrichtungsgebundenen Reifens bedarf (selten zu finden noch) und dies eben spätestens nach 10000km.

Sehr gleichmäßiger Verschleiß an allen vier Rädern, beste Voraussetzungen für gute Fahreigenschaften.

Wieder was gelernt. Dieser Problematik stand ich bislang bei noch keinem meiner Fahrzeuge gegenüber.

Zitat:

@AgilaNJOY schrieb am 14. September 2020 um 22:17:32 Uhr:

Sägezahn bildet sich oft auf der Hinterachse, weil die nur "mitläuft" beim Frontantrieb, d.h. die Reifen werden immer gleich belastet, im Gegensatz zu vorne, wo das Lenken noch dazu kommt und die Bremse mehr wirkt durch die Lastverschiebung.

Mein 5er BMW hatte auf der angetriebenen Hinterachse auch starke Sägezahn bildung.

Darauf hin habe ich die Hinterachse vermessen lassen,aber da wahr alles O.K.

Es muss nicht unbedingt vom Front - Hinterrad Antrieb kommen

Deine Antwort
Ähnliche Themen