ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Bremsleitung abklemmen?

Bremsleitung abklemmen?

BMW 3er E46
Themenstarteram 18. April 2020 um 12:41

Hallo, ich wollte gerne hinten rechts aufgrund eines angerosteten Bremskolben, diesen gerne wechseln, sowie Dichtungen etc.

Nun meine Fragen

1.) Wenn ich den Abschraube und Bremsflüssigkeit auslaufen wird, wie kann ich das minimieren? Kann man die einfach irgendwie abklemmen, wenn ja, wie schwer geht das ? reicht eine Schraubzwinge für sowas, falls es überhaupt geht? Oder gibt es andere Möglichkeiten, zb. etwas reinstecken?

2.) Wie bekomme ich den Bremskolben raus? Habe gehört per Druckluft. Habe jedoch keinen Kompressor.

Gibt es sonst noch etwas, worauf ich achten sollte? Entlüften etc. sollte ja klar sein.

Danke im Vorraus.

Ähnliche Themen
8 Antworten

Du kannst den Bremskolben auch einfach herauspumpen in dem du, bzw jemand anderes auf das Bremspedal mehrmals trittst. Und wenn das Pedal in getretener Position fixiert wird (zum Beispiel durch ein Stück Holz) kann auch aus dem Ausgleichsbehälter nichts nachlaufen.

Eine Schraubzwinge funktioniert da tadellos,würde ich aber nur nutzen wenn eh der Bremsschlauch mit gewechselt wird.

Ansonsten gibt es dafür auch Abklemmzangen,die machen aber eigentlich auch nichts anderes.

Die sind halt nur an den Kanten abgerundet um den Bremsschlauch nicht zu beschädigen.

Den Kolben bekommt man gut mit einer kleinen Fußluftpumpe raus,aber bloß nicht die Finger dazwischen halten.

Und nicht vergessen den neuen Kolben mit Bremszylinderpaste einzusetzen.

PS:

Natürlich könntest Du das auch mit dem Bremspedal raus drücken.

Aber zum säubern sollte der Bremssattel schon runter.

Ich würde den Bremsschlauch nicht abklemmen. Die Bremsleitung wird nach Wiedereinbau entlüftet und fertig. Kolben würde ich auch mit Bremspedal rausdrücken, danach den Sattel ausbauen. Mit Pressluft, kann das Ding zum gefährlichen Geschoss werden. Ich machs auch gerne, dass ich den Kolben nur zu 90% rausdrücke. Den Rest bekommt man dann am Werktisch mit der Zange ab. Wenn der Kolben eh getauscht wird kann die Zange ihn auch zerkratzen. Sonst gibt es auch Zangen, mit denen der Kolben intakt bleibt, falls man nur die Dichtungen tauscht.

Ja,dann läuft das System leer und Du bekommst die Luft nicht mehr aus dem Hydraulikvlock.

Wenn der Schlauch abgeklemmt ist läuft da nichts raus,es kommt keine Luft in den Hydraulikschblock.

Dann schraubt man den Sattel ab und drückt den Kolben mit Luft den Rest raus und überholt den Sattel in aller Ruhe.

Danach füllt man den Flüssigkeitsbehälter bis Max auf ,setzt den Sattel wieder auf den Schlauch und baut ihn ein,oder man schraubt den neuen Schlauch schon drauf und löst vorher den alten Schlauch zur Bremsleitung an um zu sehen das er sich lösen lässt.

Danach entlüftet man ganz entspannt die Leitung.

Habe ich bei allen 4 Bremssätteln so gemacht damit der Hydraulikvlock gefüllt bleibt.

Hier gibt es einige Beiträge wo selbst eine Werkstatt nach so einer Aktion das System nicht entlüftet bekam weil es dann mit DIS angesteuert werden muss.

@Istefanos schrieb am 18. April 2020 um 15:15:04 Uhr:

Ich würde den Bremsschlauch nicht abklemmen. Die Bremsleitung wird nach Wiedereinbau entlüftet und fertig. Kolben würde ich auch mit Bremspedal rausdrücken, danach den Sattel ausbauen. Mit Pressluft, kann das Ding zum gefährlichen Geschoss werden. Ich machs auch gerne, dass ich den Kolben nur zu 90% rausdrücke. Den Rest bekommt man dann am Werktisch mit der Zange ab. Wenn der Kolben eh getauscht wird kann die Zange ihn auch zerkratzen. Sonst gibt es auch Zangen, mit denen der Kolben intakt bleibt, falls man nur die Dichtungen tauscht.

Zu 1)

Vor Beginn der Arbeiten: Bremspedal etwas durchdrücken und zB. mit einem Bremsenspanner fixieren. (Stück Holz oder vergleichbare Gegenständer funktionieren -mit Bedacht- auch)

Das Bremspedal bleibt also während der Reparatur gedrückt. So kann man das System öffnen ohne das der Behälter vollständig leerläuft.

Die Erklärung liegt auf der Hand wenn man den Aufbau eines Hauptbremszylinders grob kennt.

Ich halte das Abklemmen für die sicherste Methode und behalte die auch so bei,damit habe ich ganz sicher keine Luft im Hydraulikblock.

Ich muss aber dazu sagen das ich mir vorher 4 gebrauchte Sättel gekauft und überholt habe.

Die habe ich gestrahlt,die Nuten der Dichtungen gereinigt,mit Klarlack versiegelt und neue Kolben,Dichtungen und Manschetten eingesetzt habe und dabei alle Scheiben Beläge,Schläuche und die Handbremse komplett erneuert habe.

Dadurch blieben die alten Schläuche eh nicht lange abgeklemmt und sind danach in den Müll.

Bis auf hinten links,da wollte der Schlauch einfach nicht ab.

Da tausche ich irgendwann mal die Leitung aus,liegt schon alles im Keller.

Und nicht vergessen das die Bremsflüssigkeit für DSC niederviskos sein muss,das wäre dann nicht die normale Ate SL sondern SL6.

@FallSoWireless genau. Einfach ein Stück Holz zwischen Pedal und Sitz einklemmen, funktioniert perfekt und kommt keine Luft ins System. Selbst schon mehrmals so gemacht

Zitat:

@HighMilkyWay schrieb am 18. April 2020 um 21:03:41 Uhr:

@FallSoWireless genau. Einfach ein Stück Holz zwischen Pedal und Sitz einklemmen, funktioniert perfekt und kommt keine Luft ins System. Selbst schon mehrmals so gemacht

Warndreieck. Sollte sowieso jeder Griffbereit im Auto haben ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Bremsleitung abklemmen?