ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Besser Car Allowance bei Versteuerung des Wegs zur Arbeit

Besser Car Allowance bei Versteuerung des Wegs zur Arbeit

Themenstarteram 1. August 2020 um 10:23

Hallo an die Community,

bei uns in der Firma gibt es neuerdings die Möglichkeit eine Car Allowance in Anspruch zu nehmen. 1000 € Brutto stehen mir zu. Damit sind alle Kosten abgedeckt (inkl. Sprit für Dienstfahrten).

Aktuell habe ich einen Passat als Firmenwagen, der mich aufgrund der Versteuerung (32km zur Arbeit) ca. 530 € monatlich netto an Steuer kostet. Dafür gibts Full Service sowie unbegrenzte Privatfahrten.

Im September läuft er aus und ich kann mich neu entscheiden.

Ich könnte mir auch eine E-Klasse bestellen, damit wäre ich dann aber - aufgrund des höheren BLP - die Belastung ziemlich fies:

Geldwerter Vorteil

Passat: 47.000*1% + 47.000*0,03*32 = 921 €

E-Klasse: 63.000 * 1% + 63.000*0,03*32= 1234,8 €

 

Alternativ dazu die Car Allowance, mit der ich mir ein Auto leasen würde. Kauf kommt erstmal nicht in Frage. Die Differenz zwischen Abzug von Firmenwagensteuer und Car Allowance netto on top liegt bei 928 €. Dafür könnte ich also inkl. Rücklagen und Sprit selbst ein Auto anschaffen.

Vorteile

- Freie Fahrzeugwahl (könnte mir also auch eine schöne R-Line leasen, tendiere zu Tiguan oder Passat)

- Fahrtkosten für Sprit fallen nur dann an, wenn ich tatsächlich fahre. Aktuell seit März im Home Office. Steuer bleibt aber gleich.

- Flexibilität bei der Wahl des Wohnsitzes (ein Umzug könnte anstehen, somit )

Nachteile:

- Sprit ist selbst zu zahlen, Versicherung ebenso

- Selbst kümmern um Service

- Risiko bei Schäden, Gebrauchsspuren etc.

 

Fahrleistung: 25.000 / Jahr (bei täglicher Fahrt zu Arbeit. Künftig wird aber viel häufiger Home Office möglich sein, vermute ich)

 

Wäre der Weg zur Arbeit nicht zu versteuern, wäre der Dienstwagen klar die bessere Variante. Aber durch die doch recht ordentliche Steuerbelastung überlege ich die Car Allowance auszuprobieren.

Vielleicht habt ihr Tipps oder Empfehlungen für mich.

Auch gerne bei der Wahl eines passenden Wagens.

Schönen Dank & beste Grüße,

Christoph

 

Ähnliche Themen
7 Antworten

E-Auto bis 40k Netto werden mit 0,25% Plug in Hybrid mit 0,5% versteuert. C300DE währe doch nett, oder E300de

Themenstarteram 1. August 2020 um 10:42

Gute Idee, leider stehen von der Firma nur reine Dieselfahrzeuge zur Auswahl. Aber vielleicht gibt es private Leasingangebote?

Schaue die aber mal vorher den Kofferraum vom C300de an, wenn es ein Kombi werden soll:D

Zitat:

@Michael_ohl schrieb am 1. August 2020 um 10:34:42 Uhr:

E-Auto bis 40k Netto werden mit 0,25% Plug in Hybrid mit 0,5% versteuert. C300DE währe doch nett, oder E300de

Es zählt der Bruttolistenpreis, nicht netto. Und die Bemessungsgrenze für die 0,25 % wurde gerade auf 60k erhöht.

Themenstarteram 1. August 2020 um 15:39

Eben Tiguan Leasing Angebot eingeholt in einer ähnlichen Ausstattung wie der Passat (allerdings R-Line): 589 € bei 25K KM Laufleistung über 48 Monate. Dazu kämen 150-200 € Sprit, Winterreifen, Vollkaskoversicherung usw.

Rechnet sich nicht wirklich und ich "muss" ein Jahr länger das Auto fahren. Denke ich bestell wieder nen Firmenwagen.

Car Allowance lohnt sich aus meiner Sicht nur wenn man privat ein preiswertes Fahrzeug hat, aktuell privat an einen Vertrag gebunden ist oder generell nur wenig unterwegs ist.

Themenstarteram 12. Oktober 2020 um 14:52

Hi, also hier wäre mein Rechenbeispiel für ein Privatleasing alternativ zum Firmenwagen.

Fahrzeug: 520d Touring

KM/Jahr: 20.000

Laufzeit: 2 Jahre

Leasingrate: 389 € (AZ: 0€)

Kosten für 2 Jahre:

Spritkosten: 3.600 €

Service: 1.600 €

KFZ-Steuer: 520 €

Räder: inkl.

Vollkaskoversicherung (SF-10): 2.500 €

Leasingrate: 9.264 €

Leasingkosten Gesamt: 17.378 €

Pro Monat 724 €

Car Allowance (Netto+Steuereinparung Firmenwagen): 920*24=22.080

Demnach wäre Leasing in der Zweijahresbetrachtung um ca. 5.000 € günstiger.

Pro:

- Flexible Fahrzeugwahl

- Höherwertiges Auto (als Dienstwagen wäre maximal ein Passat drin)

- im Normalfall günstiger

- während Corona fahre ich kaum, und habe somit keine MehrKM

Con:

- Spritkosten + keine Flatrate inkl. KM

- Service selbst organisieren & bezahlen

- Risiko bei Schaden

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Besser Car Allowance bei Versteuerung des Wegs zur Arbeit