ForumA5 8T & 8F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A5
  6. A5 8T & 8F
  7. AGR Deaktivieren schädlich beim 3.0 TDI ?

AGR Deaktivieren schädlich beim 3.0 TDI ?

Audi A5 8T Coupe
Themenstarteram 26. August 2017 um 19:35

Moin,

bei mir zeigt er als Fehler durchflussrate gering an, hab schon viel gelesen was es alles sein kann, will mich dem auch bei gehen und die rohre udn klappen reinigen inkl. dem AGR ventil.

Meine frage aber ist und zwar lass ich mein nächsten monat etwas optimieren und der tuner hat in den raum geworfen das er mir auch bei bedarf in einem rutsch das AGR deaktivieren kann, jetzt die frage ob es bei diesem motor schädlich sein kann vor allem dem DPF ?

Beste Antwort im Thema

Grüne Veganer sind Menschen die alles glauben, was sie in den Medien hören, ohne es zu hinterfragen:

"Blinder Glaube an die Obrigkeit ist der schlimmste Feind der Wahrheit"

Zitat Albert Einstein.

Interessant, alles was nicht ins Konzept passt, wird als "Käseblatt" tituliert oder in die "Aluhut" Ecke gelegt, ohne es mit Fakten zu widerlegen.

Offensichtlich hast du dir immer schön deine Hände gewaschen und das Gehirn dafür von den öffentlich rechtlichen :D

Zurück zu den Fakten:

Es gibt nicht nur Co2 und Nox sondern auch Feinstaub bzw. Russpartikel und viele andere. Das Problem bei den Abgasnachbehandlungsmaßnahmen ist neben der Reduktion des Gesamtwirkungsgrades auch die gegensätzliche Wirkungsweise.

Das heißt Maßnahmen welche Feinstaub reduzieren, erhöhen Nox und umgekehrt. Die eierlegende Wollmilchsau gibt es nicht.

Unterm Strich ist es selbstverständlich am besten für die Umwelt, wenn jährlich mehrere Milliarden Litern Erdöl eingespart werden.

Das erreicht man mit wirkungsgradsteigernden Maßnahmen von Verbrennungsmotoren und nicht mit wirkungsgradreduzierenden (der Rot/Grüne Weg) Maßnahmen.

Und zu deiner Theorie was schädlich ist und was nicht - auch dieser Punkt ist wieder nur Schlagzeilenwissen und nicht fundiert:

Lungenärzte kennen keine Todesfälle durch Feinstaub und NOx

Wenn hochgerechnet durch die Belastung mit NOx in der Luft 6.000 bis 13.000 Menschen pro Jahr in Deutschland stürben und 60.000 bis 80.000 weitere durch Feinstaubbelastungen, dann müsste das Phänomen dieser hohen Mortalität "zumindest als assoziativer Faktor bei den Lungenerkrankungen irgendwo auffallen." Denn: Etwa die gleiche Anzahl an Menschen sterbe in Deutschland jedes Jahr an durch Zigarettenrauch verursachten Lungenkrebs oder COPD (Chronisch obstruktive Lungenerkrankung). "Lungenärzte sehen in ihren Praxen und Kliniken diese Todesfälle an COPD und Lungenkrebs täglich; jedoch Tote durch Feinstaub und NOx, auch bei sorgfältiger Anamnese, nie", heißt es in der Stellungnahme.

Köhler & Co. schreiben weiter: "Die Konzentration an Feinstaub im Hauptstrom des Zigarettenrauches erreicht tatsächlich 100-500 g/m³ und ist damit bis zur 1 Million Mal größer als der Grenzwert. Beim NOx werden bis zu 1g/m³ erreicht, wobei der NO-Anteil überwiegt. Aus Depositionsstudien kann man die inhalierte Dosis der Raucher berechnen und mit der Dosis der Gesunden vergleichen, die permanent Feinstaub oder NOx im Grenzwertbereich einatmen würden. Dabei erreichen Raucher (eine Packung/Tag angenommen) in weniger als zwei Monaten die Feinstaubdosis, die sonst ein 80-jähriger Nichtraucher im Leben einatmen würde. Beim NOx sind die Unterschiede ähnlich, wenn auch etwas geringer. Hinzu kommt noch, dass der Rauch einer Zigarette um mehrere Größenordnungen toxischer ist, als die Luftverschmutzung."

Raucher müssten innerhalb weniger Monate tot sein

Rauchen verkürze die Lebenserwartung etwa um zehn Jahre, wenn über 40-50 Jahre eine Packung pro Tag geraucht wird..

Quelle: https://www.springerprofessional.de/.../16414578

18 weitere Antworten
Ähnliche Themen
18 Antworten

1. Welchen Motor hast du denn?

2. Eine aktivierte AGR ist für den Motor sicherlich schädlicher als eine deaktivierte.

Themenstarteram 26. August 2017 um 21:05

es ist der 3.0 TDI mit 239PS mit motorkennbuchstaben glaub "CAPA" oder so ähnlich.

ja normalerweise denke ich das auch so vor allem bei den ganzen benzinern oder den einfachen TDI ist es ja meist nicht schädlich, aber bei diesem motor hängt ja etwas mehr technik hinter und meine befürchtung ist das durch das abschalten vom AGR der DPF leiden könnte oder der AGR kühler sich schneller zusetzt und und und. :confused:

Kann man das eigentlich über vcds deaktivieren?

Wenn das Agr zu ist kann sich der kühler nicht zu setzen wie auch... Und für dem DPF ist es eher besser. Da die Verbrennungstemperatur steigt beim geschlossenem Agr.

Ilegal ist es allerdings.

Zitat:

@ligno1989 schrieb am 26. August 2017 um 21:05:00 Uhr:

es ist der 3.0 TDI mit 239PS mit motorkennbuchstaben glaub "CAPA" oder so ähnlich.

ja normalerweise denke ich das auch so vor allem bei den ganzen benzinern oder den einfachen TDI ist es ja meist nicht schädlich, aber bei diesem motor hängt ja etwas mehr technik hinter und meine befürchtung ist das durch das abschalten vom AGR der DPF leiden könnte oder der AGR kühler sich schneller zusetzt und und und. :confused:

3.0 TDI mit 239 PS wird wohl eher der CCWA sein.

Da kann man mit VCDS die Rückführungsquote beeinflussen.

Zitat:

@Detsche123 schrieb am 26. August 2017 um 21:53:10 Uhr:

3.0 TDI mit 239 PS wird wohl eher der CCWA sein.

Bei einem 2007er Baujahr wird's wohl in der Tat eher der CAPA sein.

Zitat:

@volatile void schrieb am 26. August 2017 um 22:50:45 Uhr:

Zitat:

@Detsche123 schrieb am 26. August 2017 um 21:53:10 Uhr:

3.0 TDI mit 239 PS wird wohl eher der CCWA sein.

Bei einem 2007er Baujahr wird's wohl in der Tat eher der CAPA sein.

Und woher hast du jetzt das Baujahr ?

Davon hat der TE nix geschrieben.

Zitat:

@Detsche123 schrieb am 26. August 2017 um 23:06:57 Uhr:

Und woher hast du jetzt das Baujahr ?

Davon hat der TE nix geschrieben.

Nicht in diesem Thread. Aber hier schon. ;)

Zitat:

@volatile void schrieb am 26. August 2017 um 23:15:08 Uhr:

Zitat:

@Detsche123 schrieb am 26. August 2017 um 23:06:57 Uhr:

Und woher hast du jetzt das Baujahr ?

Davon hat der TE nix geschrieben.

Nicht in diesem Thread. Aber hier schon. ;)

OK, das war jetzt richtig gut.:) Dann hast du recht.

Hallo ligno 1989, du hast einen CAPA - Motor :D:D

Themenstarteram 27. August 2017 um 13:56

Zitat:

@Detsche123 schrieb am 27. August 2017 um 09:53:16 Uhr:

Zitat:

@volatile void schrieb am 26. August 2017 um 23:15:08 Uhr:

 

Nicht in diesem Thread. Aber hier schon. ;)

OK, das war jetzt richtig gut.:) Dann hast du recht.

Hallo ligno 1989, du hast einen CAPA - Motor :D:D

:D:D danke für die bestätigung :p

Zitat:

@ligno1989 schrieb am 27. August 2017 um 13:56:10 Uhr:

Zitat:

@Detsche123 schrieb am 27. August 2017 um 09:53:16 Uhr:

 

OK, das war jetzt richtig gut.:) Dann hast du recht.

Hallo ligno 1989, du hast einen CAPA - Motor :D:D

:D:D danke für die bestätigung :p

Ob beim CAPA auch die Anpassung per VCDS möglich ist weiß ich nicht.

Eventuell weiß der User caraddiction das. Der hat es rausgefunden.

Dies ist der entsprechende Thread:

https://www.motor-talk.de/.../...3-0-tdi-quattro-agr-t5708166.html?...

Und? Hat jemand Erfahrung mit deaktiviertem Agr bei dem 3,0 TDI 239ps ? Gut oder nicht?

Grüße

Fürn Motor ists gut, für die Umwelt wahrscheinlich nicht so. Mehr kann man eig nicht sagen

Es ist sowohl für den Motor als auch für die Umwelt gut, da dadurch der Wirkungsgrad des Motors erhöht und 0.5-1L Sprit gespart werden.

Bin selbst 2 Jahre mit diesem Setup herumgefahren, bis mich mein kleiner schwuler Nachbar angezeigt hat, weil ich ihn überholt habe :D

Jetzt ist leider wieder alles original weil ich zur Überprüfung musste, und merke einen deutlichen Unterschied beim (erhöhten) Verbrauch.

Die Logik versteht wirklich nur ein grüner Veganer, dass ein erhöhter Spritverbrauch besser für die Umwelt sein soll.

Mein Tuner hat mir damals gesagt, dass nur die Kombination AGR und DPF off gut für den Motor ist. AGR off alleine ist schlecht für den DPF.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A5
  6. A5 8T & 8F
  7. AGR Deaktivieren schädlich beim 3.0 TDI ?