• Online: 3.480

Korti2k

Blog vonKorti2k

12.01.2012 10:44    |    Korti2k    |    Kommentare (0)    |   Stichworte: Fahrwerkwechsel

Nachdem mein erstes Auto, ein Audi 80 B4 2.0 (tolles Auto!) im Winter 2009 das Driften nicht unbeschadet überstanden hat, brauchte ich einen neuen fahrbaren Untersatz. Glücklicherweise hatte ein Freund einen W114 220D ("Strich 8er") Oldtimer, den er zu damaliger Zeit nicht benötigte. Also vereinbarte ich eine monatliche Grundgebühr für die Nutzung und kam so auch noch in den Genuss eines alten traumhaften Schiffes. Doch ich sollte diesen Luxus nicht für ewig genießen und schaute mich deswegen dauernd nach einem A4 um. Wegen den Erfahrungen in diesem Forum sollte es auch definitiv ein 1.8t sein. Wegen der Optik und dem Nutzen musste ich ihn auch als Avant haben!

 

Leider waren die meißten Angebote recht teuer und ich fand einfach nichts passendes (ich suchte mehr als 4 Monate). Als mein Kumpel mir eine Deadline für die Rückgabe seines Benz setzte, musste ich also handeln. Ich musste leider meine Gold und Solberunzen verkaufen (Ich bin damals Schüler gewesen und war trotz 3 Nebenjobs dafür einfach nicht liquide genug), raffte mein Erspartes zusammen und ging nochmal auf intensivere Suche.

 

Schließlich fand ich ein Auto welches mir zusagte - 150km weg, aber egal! Die Bilder waren sehr ansprechend und der Verkäufer meinte, er hätte keine feststellbaren Mängel. Ich drückte den Preis um 500,- und wollte am nächsten Tag losfahren um ihn zu besichtigen. Leider hat ein anderer potentieller Käufer den vollen Kaufpreis geboten und würde ihn sofort abolen. Fairnesshalber rief mich der Verkäufer an und informierte mich darüber, da ich schließlich der erste Interessent war. Er wollte von mir hören, dass ich am Telefon zusage den Wagen für den Preis zu kaufen, ansonsten verkauft er ihn dem anderen. Ich sagte zu (bei gravierenden Mängeln, sowie einem mündlichen Vertrag habe ich sowieso keine Verpflichtung den Wagen zu kaufen) und ärgerte mich über die 500,- Aufschlag!

 

Dort angekommen war ich überascht und von dem Fahrzeug total begeistert. Ich checkte so viel ab wie ich nur konnte (was nicht viel war, da ich total nervös wurde) und beschloss schließlich zu kaufen (er meinte das Auto wurde von einer Werkstatt untersucht und die meinte, dass alles ok ist).

 

Also dann ab nach Hause und den bürokratischen Teil erledigt.

Ich war absolut blank aber genau so glücklich... bis schließlich die ersten Reparaturen eintrudelten...

 

...Fortsetzung folgt...


Blogautor(en)

Korti2k Korti2k

E50 tanker

Audi