• Online: 14.618

GTI-Treffen am Wörthersee 2016 ohne Seat, Skoda, Audi - Zurück zum Ursprung, aber nur fast

verfasst am

Weniger Messe, mehr Treffen: Nur die VW-Kernmarke reist zur Tuning-Sause an den Wörthersee und feiert 40 Jahre GTI. Seat, Audi und Skoda bleiben zu Hause.

Alles neu am Wörthersee: Audi, Seat und Skoda kommen nicht zum GTI-Treffen Alles neu am Wörthersee: Audi, Seat und Skoda kommen nicht zum GTI-Treffen Quelle: Skoda, Audi, Volkswagen, Seat, MOTOR-TALK

Reifnitz/Österreich – Früher konnte es nicht genug Prunk sein. Am Wörthersee trat der VW-Konzern groß auf, üppiger als auf mancher Messe. VW, Seat, Audi und Skoda bauten mehrstöckige Stände in Reifnitz, und parkten dort Sport-Modelle, Renn-Versionen und eigens gebaute Studien. Live-Musik, Bürgermeister, Winterkorn, Piëch. Letzterer deutete 2014 an, dass Porsche, Bentley und Lambo eigentlich auch einen Stand verdient hätten.

Ferdinand Piëch mit seiner Frau am Wörthersee vor zwei Jahren. Damals deutete er an, der Konzern könne mehr Marken zum See bringen Ferdinand Piëch mit seiner Frau am Wörthersee vor zwei Jahren. Damals deutete er an, der Konzern könne mehr Marken zum See bringen Quelle: MOTOR-TALK Doch Piëch regiert nicht mehr VW, Winterkorn ist ebenfalls raus. Der Konzern muss sich um einen Skandal kümmern. Da bleibt kein Geld für PS-Partys: Laut eines Berichts der österreichischen „Kleinen Zeitung“ reisen Audi, Seat und Skoda 2016 nicht zum Wörthersee.

Wörthersee 2016: Drei Marken bleiben zu Hause

Aus dem Konzern hören wir, dass diese Meldung der Wahrheit entspricht. Downsizing im Hubraum-Mekka. Dort, wo das Image des Konzerns unverändert feststeht und man über Nocke statt NOXe spricht. Den Menschen, die das VW-Logo auf der Haut tragen und GTI-Waben in den Haaren, sind Stickoxide meistens egal.

So richtig einverstanden mit dem Auftritt von VW waren trotzdem nicht alle Fans. Viele besuchen den See traditionell einige Wochen vorher. Sie wollen die Messe-Atmosphäre meiden, den Alkohol-Tourismus, die Polizei. Das offizielle Treffen wurde ungemütlich, teuer und gefährlich. Ordnungshüter legten viele Autos still und sollen Besucher schikaniert haben.

2015 rafften sich die Offiziellen auf, schraubten am Image des Treffens. So voll wie vor einigen Jahren wurde es trotzdem nicht.

Der Konzern machte aus dem Fantreffen eine große Show, baute Studien und brachte die Chefetage mit Der Konzern machte aus dem Fantreffen eine große Show, baute Studien und brachte die Chefetage mit Quelle: MOTOR-TALK Jetzt gibt es neue Bescheidenheit bei VW. Die Kernmarke feiert am Wörthersee 40 Jahre GTI mit einem Sondermodell. Doch die Party wird kleiner als sonst. Studien mit 500 PS wird es vermutlich nicht geben. Das Motto des 2016er-Treffens wirkt dabei fast ironisch. „Back to the Roots“ wird es lauten, zurück zu den Wurzeln. Beinahe, nur mit ganz wenig Konzern.

Das Wörthersee-Treffen und sein Messecharakter

Tatsächlich könnte es endlich wieder um die Tuner und ihre Autos gehen, eben um ein GTI-Treffen. Diese Vorstellung gefällt den Verantwortlichen jedoch nicht. „Damit könnte der Messecharakter der Veranstaltung wegfallen“, sagte Birgit Zemasch, Gemeinderätin von Maria Wörth, der „Kleinen Zeitung“. Sie befürchtet ein kleineres Treffen: „Gibt es weniger Aussteller, könnte das einen Domino-Effekt haben und auch weniger Besucher bedeuten.“ Das Treffen sichere vielen Unterkünften gute Einnahmen in der Vorsaison.

Ob die Besucherzahlen direkt mit dem Auftreten des Konzerns zusammenhängen, möchten wir an dieser Stelle bezweifeln. Und wir finden: Ohne Einfluss von außen könnte das Treffen tatsächlich zu seinen Wurzeln zurückkehren.

Avatar von Constantin Bergander Constantin Bergander (SerialChilla)
104
Hat Dir der Artikel gefallen? 5 von 9 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
104 Kommentare:

banner ad teaser button resource