• Online: 21.189

BAIC Senova D320: Saab 9-5 aus China - Von Trollhättan nach Peking

verfasst am

Der erste Saab 9-5 kommt zurück. Zumindest in China. Der Hersteller BAIC hatte 2009 die Rechte am Saab-Flaggschiff gekauft.

BAIC Senova D320: Der Saab 9-5 erster Generation lebt unter der Blechhaut weiter BAIC Senova D320: Der Saab 9-5 erster Generation lebt unter der Blechhaut weiter Quelle: BAIC

Peking - Der chinesische Automobilhersteller BAIC bringt sein erstes Modell auf Saab-Basis auf den Markt. Die Chinesen hatten 2009 von General Motors die Rechte an den Saab-Modellen 9-5 und 9-3 gekauft, dürfen den Namen „Saab“ aber nicht nutzen.

Der Senova D320 basiert auf der verlängerten GM2900-Plattform des ersten Saab 9-5, der zwischen 1997 und 2010 gebaut wurde. Der 4,86 Meter lange Viertürer erhält die Turbomotoren und viele Assistenzsysteme des Saab, darunter ein Head-up-Display. Das Design des China-Saab orientiert sich allerdings am chinesischen Geschmack. Verantwortlich zeichnet das italienische Designbüro Fioranvanti.

Auf der Auto Shanghai präsentierte BAIC ein Schnittmodell des Saab Auf der Auto Shanghai präsentierte BAIC ein Schnittmodell des Saab Quelle: MOTOR-TALK Da die Rechte an der Markenbezeichnung „Saab“ 2010 an den niederländischen Sportwagenhersteller Spyker gingen, nutzt BAIC kurzerhand zwei im Chinesischen ähnlich klingende Begriffe. Je nach Region werden die Autos unter dem Namen „Senova“ oder „Shenbao“ verkauft.

Der BAIC-Konzern will sich mit seinen neuen Modellen als vollwertiger Pkw-Hersteller in China etablieren. Bislang ist das Unternehmen vor allem durch seine Kooperationen mit Daimler und Hyundai bekannt. Neben dem Senova auf 9-5-Basis soll es künftig auch einen Ableger des kleineren Saab 9-3 geben. Zudem ist ein Elektroauto geplant.

Quelle: SP-X

Avatar von spotpressnews
17
Diesen Artikel teilen:
17 Kommentare: