• Online: 21.165

Porsche Panamera S E-Hybrid: Erste Fahrt - Steck den Stecker in den Porsche

verfasst am

Porsche gewährt erste Einblicke in die kommende Plug-in-Hybrid-Technik: Noch vor dem 918 startet der Panamera mit Stecker für die Steckdose. MOTOR-TALK fuhr mit im Auto.

Porsche Panamera S E-Hybrid: Der Plugin-Hybrid fährt bis zu 36 Kilometer elektrisch Porsche Panamera S E-Hybrid: Der Plugin-Hybrid fährt bis zu 36 Kilometer elektrisch Quelle: Porsche

Hockenheim – Etwas kleinlaut gesteht ein Porsche-Entwickler: „Ja, der Motor des Panamera S E-Hybrid stammt von Audi.“ Trotz des gemeinsamen Baukastenprinzips und anderer Parallelen fühlt man sich in Zuffenhausen unwohl bei diesem Bekenntnis: Der 333 PS starke 3,0-Liter-Kompressor-V6 aus dem Audi S4 stellt im Panamera die Grundlage für ein 416-PS-Duo.

Porsche Panamera S E-Hybrid: 36 Kilometer lautlos fahren

Der Panamera S E-Hybrid fährt elektrisch 135 km/h schnell Der Panamera S E-Hybrid fährt elektrisch 135 km/h schnell Quelle: Porsche Wie im Panamera S Hybrid ergänzt ein Elektromotor den Sechszylinder. Der leistet im Plug-in-Panamera 95 PS und 310 Newtonmeter – 48 PS und 10 Newtonmeter mehr als im Vollhybrid. Neu ist das Batterie-Paket unter dem Kofferraumboden. Statt der schweren Nickel-Metallhydrid-Version verwendet Porsche Lithium-Ionen-Akkus mit 104 Zellen. Die größere Kapazität und eine Wasserkühlung steigern das Gewicht des Energie-Klotzes von 80 auf 134 Kilogramm, ermöglichen aber höhere Reichweiten. Auf dem Prüfstand fährt der Viersitzer bis zu 36 Kilometer rein elektrisch.

Auf einer ersten Testfahrt im Prototypen zeigt das Kombiinstrument eine elektrische Reichweite von 18 Kilometern an. Das liegt an den Verbrauchern: Klimaanlage, Sitzheizung, Navigationssystem und Fahrstil reduzieren die mögliche Fahrstrecke erheblich. Der Hochstrom-Akku speist über einen Gleichstrom-Wandler das 12-Volt-System und damit alle elektrischen Assistenten. Diese Einschränkung teilt sich der Panamera mit allen anderen Elektro-Antrieben.

V6-Benziner und Elektromotor leisten zusammen 416 PS und 590 Newtonmeter V6-Benziner und Elektromotor leisten zusammen 416 PS und 590 Newtonmeter Quelle: Porsche

Akku laden während der Fahrt

Porsche hat den Panamera S E-Hybrid mit Blick auf emissionsfreie Städte entwickelt. Am 1. Juli 2013 senkt London die CO2-Grenze für die Maut-freie Innenstadteinfahrt auf 75 Gramm pro Kilometer. Der NEFZ-Verbrauch des Panamera liegt bei 3,1 Litern pro 100 Kilometer. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von 71 Gramm und bedeutet freie Fahrt in Englands Hauptstadt. Auf der Testfahrt trank der Panamera 6,7 Liter pro 100 Kilometer.

Damit der Panamera auch ohne Ladestation lautlos durch Städte gleiten kann, hat Porsche einen Lade-Fahrmodus entwickelt. Der Elektromotor in der Getriebeglocke dient dann als Generator und wandelt überschüssiges Drehmoment in Strom um. Davon merkt man im Fahrbetrieb nichts. Nach etwa 45 Minuten ist der Akku voll und erlaubt emissionsfreies Fahren. An einer 220-Volt-Steckdose dauert der Ladevorgang knapp vier Stunden.

Zweite Tankklappe: Auf der linken Seite des Plugin-Panamera befindet sich die Ladedose. Zweite Tankklappe: Auf der linken Seite des Plugin-Panamera befindet sich die Ladedose.

Darf ein Porsche elektrisch fahren?

Im Elektro-Modus fährt der Panamera erstaunlich flink. Der kräftige Motor beschleunigt den Porsche in 6,1 Sekunden auf Tempo 50 und fährt bis zu 135 km/h schnell. Erst bei starker Beschleunigung schaltet sich der Benziner zu – das kommt im Alltagsbetrieb aber nur auf Autobahnauffahrten oder bei Überholvorgängen vor.

Selbstverständlich lässt sich die Hybrid-Technik im Panamera unvernünftig nutzen. Im Sport-Modus leisten Verbrenner und Elektromotor zusammen 416 PS und 590 Newtonmeter. Doppelt angetrieben sprintet der Hecktriebler in 5,5 Sekunden von 0 auf Tempo 100 – ein Panamera S mit Handschaltung beschleunigt 0,1 Sekunde langsamer. Nur die Höchstgeschwindigkeit von 270 km/h liegt 15 km/h unter der des Achtzylinders.

Panamera-Plugin-Hybrid ab Juli 2013

Der Panamera S E-Hybrid startet im Juli dieses Jahres und kostet mindestens 110.409 Euro, also gut 4.000 Euro über dem Vollhybrid. Eine Ladestation für die heimische Garagenwand gehört zum Lieferumfang. Die lädt den Akku des Panamera in 2 Stunden und 20 Minuten – falls ein Starkstromanschluss verfügbar ist.

Porsche Panamera S E-Hybrid: Technische Daten

  • Motor: 3,0-Liter-V6-Benziner, Elektromotor
  • Getriebe: Achtgang-Automatik
  • Leistung: 333 PS, 95 PS
  • Systemleistung: 416 PS
  • Drehmoment: 440 Nm, 310 Nm
  • Systemdrehmoment: 590 Nm
  • Verbrauch: 3,1 l/100 km (NEFZ)
  • CO2: 71 g/km
  • 0 – 100 km/h: 5,5 s
  • Höchstgeschwindigkeit: 270 km/h
  • Länge x Breite x Höhe in m: 5,02 x 1,93 x 1,42
  • Leergewicht: 2.095 kg
  • Kofferraum: 335 - 1.153 l
  • Grundpreis: 110.409 Euro

Quelle: MOTOR-TALK

Avatar von Constantin Bergander (SerialChilla)
44
Diesen Artikel teilen:
44 Kommentare: