Weitere Hersteller

Land Rover zeigt Cabrio-Studie des Evoque

verfasst am

Mit der Vorstellung einer Cabrio-Version des Range Rover Evoque auf dem diesjährigen Genfer Salon will Land Rover erforschen, welches Potential ein kompaktes SUV-Cabrio hat.

Cabrio-Studie des Evoque Cabrio-Studie des Evoque Die Cabrio-Studie des erst letzten Herbst erschienenen Range Rover Evoque wurde von Land Rover-Designdirektor Gerry Mc Govern und seinem Team entwickelt. Bei der Gestaltung stand sowohl die Erhaltung der charakteristische Form des Modells als auch der Anspruch, etwas Neues zu kreieren, im Pflichtenheft. Basis für die Cabrio-Studie mit versenkbarem Premium-Dachsystem und Überschlagschutz (ROPS) ist das Evoque Coupé.

Land Rover will mit Hilfe der Studie zunächst erfahren, ob noch weiteres Potential im erfolgreichen Evoque steckt. Bis jetzt handelt es sich beim Cabrio um eine reine Design- und Technikstudie. Pläne für eine Serienproduktion gibt es noch nicht.

Neues und Bekanntes

Im Cabrio stehen vier vollwertige Komfortsitze und eine nach unten öffnende Heckklappe sowie neuartige 21 Zoll -Titansilberfelgen zur Verfügung. Das Stoffverdeck und der Dachmechanismus verschwinden bei der Studie unter geschickt platzierten Abdeckungen.

Cabrio-Studie des Evoque Cabrio-Studie des Evoque Wie die erhältlichen Modelle des Evoque verfügt auch die Studie über „Terrain Response“-Steuerung, „Surround“-Kamerasystem, Einparkassistent, zentralen Acht-Zoll-Infotainment-Touchscreen mit „Dual View“-Technologie und ein Soundsystem von Meridian. Für die Lackierung entwickelte man den neuen Farbton „Causeway Grey“, der mit dem in „Lunar“ und „Ivory“ gehaltenen Innenraum harmonieren soll.

Ob ein Premium-SUV-Cabrio allerdings eine "Weltneuheit" darstellt, wie Land Rover selbstbewusst konstatiert, bleibt anhand des seit Jahrzenten erhältlichen Mercedes G-Klasse-Cabrios zumindest streitbar.

(pm)

Quelle: MOTOR-TALK

Avatar von MOTOR-TALK MOTOR-TALK
Flitzer
11
Diesen Artikel teilen:
11 Kommentare: