Auktion: Rolls Royce von Freddie Mercury - I want to roll free

verfasst am

Was verbindet die Queen und Mr. Queen Freddie Mercury? Eine Leidenschaft für englische Luxuskarossen. Freddies Rolls-Royce Silver Shadow wird jetzt versteigert.

Das englische Auktionshaus Coys versteigert diesen Rolls-Royce Silver Shadow aus dem früheren Besitz von Freddie Mercury. Das englische Auktionshaus Coys versteigert diesen Rolls-Royce Silver Shadow aus dem früheren Besitz von Freddie Mercury. Quelle: coys

Richmond - Freddie Mercury - eine Legende als Mann, Selbstdarsteller, Sänger und Kronenträger. Der kauzige König des Rock nannte einst einen Rolls–Royce sein eigen. Wer sonst hätte Establishment und Rockrevolution so wunderbar miteinander vereinen können.

Der Rolls Royce Silver Shadow - ein guter Gebrauchter

Wie es dazu kam? 1979 kaufte die Firma Goose Productions einen Rolls-Royce Silver Shadow mit 6,7-Liter-V8. Der Rolls bekam das Kennzeichen WLX293M. In der dicken Mappe, die die Historie des silbernen Silver Shadow dokumentiert, findet sich unter anderem ein Brief von Jim Beach, dem langjährigen Manager der Rockband Queen und ihrer Mitglieder. Dieser Brief bestätigt, dass der Rolls dem Firmenchef zur Nutzung bestimmt war. Und der King von Goose Productions war Freddie Mercury.

Ausnahmsweise ohne Krone: Freddie Mercury. Ausnahmsweise ohne Krone: Freddie Mercury. Quelle: dapd Jetzt versteigert das britische Auktionshaus Coys den Rolls Royce Silver Shadow aus dem Jahr 1974. Und auch wenn man Freddie Mercury vor seinem eigenen geistigen Auge nicht direkt mit Bescheidenheit in Verbindung bringen würde. Baujahr und Kaufdatum belegen einwandfrei: Als Freddie sich diese Kutsche zulegte, war sie bereits ein guter Gebrauchter.

Rockgeschichte zum Spottpreis

Das einst königliche Gefährt befindet sich laut Auktionshaus in einem guten Zustand. Aber es könnte dennoch Ungemach drohen. Denn obwohl der Rolls bis zum Tod des Queen-Frontmanns 1991 im Besitz von Mercury war und danach von seiner Schwester übernommen wurde, damit also Sammlerwert und Kult-Status erreichen müsste, rechnet das Auktionshaus lediglich mit einem Höchstgebot von 13 000 Euro.

Das ist heute selbst für einen normalen gebrauchten Silver Shadow ein Spottpreis. Für Queen-Fans ist es Majestätsbeleidigung.

Quelle: MOTOR-TALK

Avatar von Philipp Monse Philipp Monse (granada2.6)
3
Diesen Artikel teilen:
3 Kommentare: