• Online: 19.626

Gebrochene Rückenlehne bei Audi A4: US-Gericht entscheidet - Audi muss 124,5 Millionen Dollar Schadensersatz zahlen

verfasst am

124,5 Millionen US-Dollar Schadensersatz nach einem Auffahrunfall: In einem Audi A4 brach vor vier Jahren die Rückenlehne des Fahrers. Der Hersteller muss zahlen.

Schwache Rückenlehne: Bei einem Unfall soll der Sitz eines Audi A4 nachgegeben und ein Kind schwer verletzt haben. (Symbolfoto) Schwache Rückenlehne: Bei einem Unfall soll der Sitz eines Audi A4 nachgegeben und ein Kind schwer verletzt haben. (Symbolfoto) Quelle: Kristopher via Flickr (CC BY-NC-ND 2.0) | changes: color, crop, additional scribble

San Antonio/USA - Audi muss im US-Bundesstaat Texas 124,5 Millionen US-Dollar (knapp 113 Millionen Euro) Schadensersatz zahlen. Das entschied eine Jury in Bexar County. Das Geld wurde der Familie eines 11-jährigen Jungen zugesprochen, der vier Jahre zuvor schwere Kopfverletzungen erlitten hatte, als die Lehne des Fahrersitzes im Audi A4 B7 seines Vaters bei einem Auffahrunfall brach. Gefällt wurde das Urteil am 2. März 2016 in San Antonio.

Die Jury sprach der Audi AG und der Volkswagen Group of America Inc. die Hauptverantwortung von 55 Prozent an den Verletzungen zu. 25 Prozent der Schuld bekam der Fahrer des auffahrenden Autos und 20 Prozent der Vater des 11-Jährigen. Sein Sohn, Jessie Rivera Jr., hatte unter anderem einen schweren Hirnschaden, eine Lähmung sowie Blindheit auf einem Auge davongetragen. Als das Auto von hinten angefahren wurde und die Rückenlehne des Fahrersitzes brach, traf der Körper des Vaters den Jungen am Kopf.

Problem seit 20 Jahren bekannt?

Ein Audi-Sprecher gab in einem Statement an "Bloomberg" an, dass der Junge nicht in einem Kindersitz fuhr und weder er noch sein Vater angeschnallt waren. Der Anwalt der Familie, Jeff Wingigton, hingegen behauptet, beide Familienmitglieder seien angeschnallt gewesen.

Die Kanzlei der Familie weist außerdem darauf hin, dass die Problematik von nach hinten kippenden Rückenlehnen seit mehr als 20 Jahren bekannt sei. Am 16. Februar 1992 habe der Fernsehsender CBS in der Sendung "60 Minutes" einen Bericht über das Problem nach hinten kippender Rückenlehnen ausgestrahlt.

Avatar von MOTOR-TALK MOTOR-TALK
Flitzer
40
Hat Dir der Artikel gefallen? 6 von 9 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
40 Kommentare:

banner ad teaser button resource