• Online: 2.916

Genf: Protest-Aktion bei der Volkswagen-Konferenz - „Mr. Müller said it was ok!“

verfasst am

Ein britischer Comedian hat die Genfer Pressekonferenz von VW für einen Scherz genutzt. Der Mann tat so, als ob er auf der Bühne eine Cheat-Software installiert.

Der britische Comedian bei der Störaktion unterm VW Up. Im Hintergrund ist Jürgen Stackmann, VW Vorstand für Verkauf und Marketing zu sehen Der britische Comedian bei der Störaktion unterm VW Up. Im Hintergrund ist Jürgen Stackmann, VW Vorstand für Verkauf und Marketing zu sehen Quelle: dpa/Picture Alliance

Genf - Der britische Comedian Simon Brodkin hat die VW-Pressekonferenz auf dem Autosalon in Genf gestört und gegen den Abgas-Betrug des Herstellers protestiert. Als VW-Vertriebschef Jürgen Stackmann am Dienstagmorgen gerade die neue Version des Kleinwagens Up präsentierte, stürmte der Mann in einem schwarzen Overall auf die Bühne und versuchte symbolisch eine "Cheat Box" (dt. Schummel-Box) an dem neuen Auto anzubringen. Dazu kroch er unter den Wagen. Als das Security-Personal begann, den Mann zu entfernen, sagte dieser: "Mr. Müller hat gesagt, es ist ok, solange es niemand herausfindet."

"Ok, vielen Dank", kommentierte der überrascht wirkende Stackmann den Zwischenfall. "Ich hoffe, Sie genießen die Show", sagte er zu dem Mann. Ein VW-Sprecher wollte die Aktion nicht kommentieren.

Avatar von dpanews dpanews
62
Hat Dir der Artikel gefallen? 12 von 12 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
62 Kommentare:

banner ad teaser button resource