Tiguan
VW Tiguan:

Probleme bei Einspritzdüsen am CommonRail-Diesel

Probleme bei Einspritzdüsen am CommonRail-Diesel

Ich habe gehört, dass VW wohl Probleme mit den Einspritzdüsen am CommonRail-Diesel hätte. Angeblich wären knapp 2000 Tiguan von einem kapitalen Motorschaden betroffen.

 

Weiß hier jemand etwas genaueres? Auf der Bosch-und ADAC-Website konnte ich nichts finden.


Zitat:

Original geschrieben von Erwin-Rommel

Ich habe gehört, dass VW wohl Probleme mit den Einspritzdüsen am CommonRail-Diesel hätte. Angeblich wären knapp 2000 Tiguan von einem kapitalen Motorschaden betroffen.

 

Weiß hier jemand etwas genaueres? Auf der Bosch-und ADAC-Website konnte ich nichts finden.

Woher hast du diese Info?Und,ich kann mir nicht vorstellen,das durch eine defekte Einspritzdüse gleich der ganze Motor hopps gehen soll.


Zitat:

Original geschrieben von Tommes 32

Woher hast du diese Info?Und,ich kann mir nicht vorstellen,das durch eine defekte Einspritzdüse gleich der ganze Motor hopps gehen soll.

eine defekte einspritzdüse kann einen motorschaden zur folge haben. eine unkorrekte einspritzung oder tröpfchenbildung können den kolben und den zylinder stark beschädigen;)


Zitat:

Original geschrieben von carholic

Zitat:

Original geschrieben von Tommes 32

Woher hast du diese Info?Und,ich kann mir nicht vorstellen,das durch eine defekte Einspritzdüse gleich der ganze Motor hopps gehen soll.

eine defekte einspritzdüse kann einen motorschaden zur folge haben. eine unkorrekte einspritzung oder tröpfchenbildung können den kolben und den zylinder stark beschädigen;)

Das muss dann wohl irgendwo in Timbuktu gewesen sein, denn bei uns gibts den ja noch nicht :-)


Hallo Leute,

 

kann nur sagen " Abwarten " !!!

 

wird immer viel geschrieben und ich habe gehört !!!

 

habe , bevor ich meinen Touran gekauft habe auch viel negatives in den Foren gelesen ! bis heute nur zur Inspetion in der Werkstatt gewesen und ca 43000km drauf !!

 

also ! nur die Ruhe !!!;)


Probleme bei Einspritzdüsen am CommonRail-Diesel

Zitat:

Original geschrieben von Erwin-Rommel

Ich habe gehört, dass VW wohl Probleme mit den Einspritzdüsen am CommonRail-Diesel hätte. Angeblich wären knapp 2000 Tiguan von einem kapitalen Motorschaden betroffen.

 

Weiß hier jemand etwas genaueres? Auf der Bosch-und ADAC-Website konnte ich nichts finden.

Noch nichts gehört und ich arbeite in der Branche! Wenn 2000 Fahrzeuge betroffen sein sollen, dann müssten die Entwickler schon schön blöd sein. Im übrigen kommt das CR System bei den 2.0 TDis von VW nicht von Bosch, sondern von Continental VDO.


Themenstarter

Ich glaube, hier im Beitrag "Liefertermine" hat ein Forumsmitglied ebenfalöls auf die Schwierigkeiten beim CR-Motor hingewiesen. Und als ich heute morgen zur Arbeit kam, erzählte mir ein Arbeitskollege ebenfalls davon. Er sagte, dass es auf der ADAC-Seite gestanden hätte, aber finden konnte ich leider nichts. Daher meine Nachfrage hier - wollte aber keine unnötige Panikmache verbreiten.


Zitat:

Original geschrieben von Erwin-Rommel

Ich glaube, hier im Beitrag "Liefertermine" hat ein Forumsmitglied ebenfalöls auf die Schwierigkeiten beim CR-Motor hingewiesen. Und als ich heute morgen zur Arbeit kam, erzählte mir ein Arbeitskollege ebenfalls davon. Er sagte, dass es auf der ADAC-Seite gestanden hätte, aber finden konnte ich leider nichts. Daher meine Nachfrage hier - wollte aber keine unnötige Panikmache verbreiten.

Naja man sollte dann aber etwas weniger eine Aufregerüberschrift wählen. Wie gesagt, es gibt keine Probleme mit dem CR System bei den Vierzylindern und keine Entwicklungsabteilung, weder die von VW oder VDO oder ContinentalVDO, lässt 2000 Testwagen über den Jordan gehen, um einem Problem näher zu kommen. Das es immer ein paar Probleme in der Entwicklung gibt, ist doch normal, aber diese sind meistens bis zum Serienlauf beseitigt. Ich erinnere hier an einen brennenden V10 im Audi R8 oder auch an überhitzt x35d Motoren.


Zitat:

Original geschrieben von 6er-Alf

Zitat:

Original geschrieben von carholic

 

eine defekte einspritzdüse kann einen motorschaden zur folge haben. eine unkorrekte einspritzung oder tröpfchenbildung können den kolben und den zylinder stark beschädigen;)

 

Das muss dann wohl irgendwo in Timbuktu gewesen sein, denn bei uns gibts den ja noch nicht :-)

 

 

verstehe zwar deinen post nicht, aber ich hatte lediglich auf die möglichkeit eines motorschadens bei defekter einspritzdüse hingewiesen, OHNE einen bezug zum Tiguan Common-Rail-Diesel herzustellen. über evtl. probleme dieses motors, habe ich in der tat KEINERLEI kenntnisse.

 

meine antwort bezog sich also nur auf folgende aussage:

 

 

Zitat:

Und,ich kann mir nicht vorstellen,das durch eine defekte Einspritzdüse gleich der ganze Motor hopps gehen soll.;)


Sorry,

dann habe ich das falsch verstanden.

 

Ich dachte, es wäre speziell der Tiguan gemeint. :-)

 

ABER,

es gibt tatsächlich erhebliche Probleme (bei allen Herstellern, ausser dem PSA)

die einen DPF verwenden.

 

Sofern das FZ überwiegend im Stadtverkehr benützt wird.

 

Das war im ADAC und der Autobild nachzulesen.

 

Besonders betroffen waren Audi und VW, was jedoch die anderen nicht besser macht.

 

ALf


Probleme bei Einspritzdüsen am CommonRail-Diesel

Zitat:

Original geschrieben von Erwin-Rommel

Ich habe gehört, dass VW wohl Probleme mit den Einspritzdüsen am CommonRail-Diesel hätte. Angeblich wären knapp 2000 Tiguan von einem kapitalen Motorschaden betroffen.

Leider dürfte da (auch noch fast 5 Jahre nach dem Themenstart) tatsächlich etwas dran sein: gestern nachmittag bei zügiger Fahrt auf der Autobahn fällt plötzlich die Motorleistung abrupt ab, das Symbol für die Vorglühung (!) leuchtet auf, und das Display teilt mit mit: "Motorprobleme - umgehend Werkstatt kontaktieren"...

 

Die Werkstatt bot mir an, mich abzuschleppen, nachdem der Wagen nach dem Abstellen auf dem Pannenstreifen zunächst gar nicht und dann nur erschwert ansprang. Ich bekam aufgrund der Mobilitätsgarantie einen Ersatzwagen (gar nicht so einfach, 187 cm und einige Kilo in einen Polo adäquat unterzubringen :) ). Nach ca. 2 Stunden rief mich mein Mechaniker an und teilte mir mit, dass die Hochdruck-Einspritzpumpe beim Commonrail komplett verrieben sei und feine Metallspänchen in sämtlichen Leitungen und Düsen und auch im Benzintank (?) verteilt habe. Die Behebung des Schadens wäre sehr arbeitsaufwändig und kostspielig (insgesamt ca. 6.500 EUR), da sämtliche Leitungen erneuert werden müssten. Er habe allerdings sofort mit VW Rücksprache gehalten und (obwohl mein Wagen schon 3 Jahre und 75.000 km am Buckel hat) erreichen können, dass VW 100% der Materialkosten und 100% der Arbeitszeit übernehme. Die einzigen Kosten, die also für mich anfielen, waren die Sprit-Kosten (ich hatte ca. 20 km vor dem "Verreiber" vollgetankt - der Sprit war nicht mehr zu gebrauchen, und für die Funktionstests habe man wieder volltanken müssen)...

 

Mittlerweile hab' ich meinen Tigger wieder - mein Mechaniker hat mir erzählt, dass mittlerweile eine andere Marke für die Einspritzpumpe verwendet werde, da scheinbar schon bei einigen anderen Commonrails vergleichbare Probleme aufgetreten seien.

 

Trotz des Schadens muss ich sagen: Hut ab vor meiner Werkstatt (die sofort, ohne dass ich es urgieren musste, eine Kulanzlösung angestrebt hat - schade, dass man hier keine Werbung machen darf :)) und auch vor VW, dass überhaupt keine Mätzchen und Tricks versucht wurden (wie ich es bei anderen Marken schon öfter leidgeprüft erleben musste), sondern sofort eine Kulanzeregelung erfolgte, ohne dass versucht wurde, zumindest einen Teil der Kosten auf den Kunden abzuwälzen.


Zitat:

Original geschrieben von geko53

[ feine Metallspänchen in sämtlichen Leitungen und Düsen und auch im Benzintank (?) verteilt habe.

 

 

Hut ab vor meiner Werkstatt (die sofort, ohne dass ich es urgieren musste, eine Kulanzlösung angestrebt hat - schade, dass man hier keine Werbung machen darf :)) und auch vor VW, dass überhaupt keine Mätzchen und Tricks versucht wurden (wie ich es bei anderen Marken schon öfter leidgeprüft erleben musste), sondern sofort eine Kulanzeregelung erfolgte, ohne dass versucht wurde, zumindest einen Teil der Kosten auf den Kunden abzuwälzen.

moin geko,

 

die metallspäne im tank kommen über die kraftstoffrückführung dort hin.

fährst du z.b. im schiebe betriieb wird ja trotzdem sprit an die einspritzpumpe gefördert,

der hier hier aber wegen nullverbrauch überflüssig ist. dieser sprit wird über rückführleitung

in tank zurückbefördert.

 

namen guter werkstätten durften hier schon immer genannt werden. ist ja keine werbung sondern für

andere kollegen, die vielleicht wechseln wollen eine empfehlung. meines stand auch schon mehrfach

hier im forum, übrgens nicht nur von mir eingestellt.


Die Düsen machen nur dann Probleme wenn sich die Hochdruckpumpe anfängt zu zerlegen. In den meisten dieser Fälle ist zuvor Falsch getankt worden. Außerdem gibt es immer noch Experten die der Meinung sind das im Winter noch Benzin zugemischt werden muß. Das nimmt das CR-System extrem übel


Zitat:

Original geschrieben von wurmchen

Außerdem gibt es immer noch Experten die der Meinung sind das im Winter noch Benzin zugemischt werden muß. Das nimmt das CR-System extrem übel

Um Gottes willen, nein! Das hat man früher gemacht, um das Flocken zu verhindern. Für moderne Diesel ist es der sichere Tod. :rolleyes:

 

Gruß Hans


Zitat:

Original geschrieben von würmchen

Die Düsen machen nur dann Probleme wenn sich die Hochdruckpumpe anfängt zu zerlegen. In den meisten dieser Fälle ist zuvor Falsch getankt worden.

Falsch tanken war's definitiv nicht, sondern ein Materialfehler der Hochdruckpumpe...

 

Zitat:

Original geschrieben von w.boos

die metallspäne im tank kommen über die kraftstoffrückführung dort hin.

fährst du z.b. im schiebe betriieb wird ja trotzdem sprit an die einspritzpumpe gefördert,

der hier hier aber wegen nullverbrauch überflüssig ist. dieser sprit wird über rückführleitung

in tank zurückbefördert.

Aha - danke für die einleuchtende Info...

 

Zitat:

namen guter werkstätten durften hier schon immer genannt werden. ist ja keine werbung sondern für

andere kollegen, die vielleicht wechseln wollen eine empfehlung. meines stand auch schon mehrfach

hier im forum, übrgens nicht nur von mir eingestellt.

Ja dann: VW Krainer in Klagenfurt - immer eine Reise wert :)

 

Tot kijk

Gerald


Deine Antwort auf "Probleme bei Einspritzdüsen am CommonRail-Diesel"

zum erweiterten Editor
VW Tiguan: Probleme bei Einspritzdüsen am CommonRail-Diesel

Ähnliche Themen zu: Probleme bei Einspritzdüsen am CommonRail-Diesel

 
schliessen zu
Fahrzeug Tests
Aktuelle Umfragen
Diskutieren
Andere Umfragen Alle Umfragen