• Online: 21.192

Hybrid &  Elektro
Hybrid & Elektro Forum

der e.GO Life kommt - für E-Mobilität, wo sie heute schon Sinn macht

der e.GO Life kommt - für E-Mobilität, wo sie heute schon Sinn macht

PT_rg80 PT_rg80

VW
Themenstarter

Hat E-Mobilität ein Reichweitenproblem? Nicht in der Stadt. Und die Kosten? Die bekommt man in den Griff, wenn man den Einsatzzweck genau definiert. Warum also nicht ein Fahrzeug entwerfen, das eben auf diese Bedürfnisse zugeschnitten ist? Genau dieser Ansatz ließ Franz Haag, seit einigen Jahren Besitzer der Marke Flocken, keine Ruhe.

 

Was folgt war eine Zusammenarbeit mit der Aachener Firma StreetScooter, die daraufhin den C16 als Prototyp entwickelte. Doch StreetScooter ist mittlerweile ein Unternehmen der Deutsche Post DHL und hat somit keine entsprechenden Ressourcen, sich um die Weiterentwicklung eines solchen Fahrzeugs zu kümmern.

 

Doch es besteht Hoffnung. Die Anfang 2015 gegründete e.GO Mobile AG, ebenfalls mit Sitz in Aachen, hat große Ziele und übernimmt das Projekt. Der C16 wird weiterentickelt zum e.GO Life. Das Außendesign ist bereits finalisiert und wird demnächst der Öffentlichkeit präsentiert. Bisher zeigt der Hersteller nicht mehr als eine Silhouette.

 

Wer sich für die Historie zu diesem Fahrzeug interessiert, sollte sich einfach mal das "Projekt Urbano" von Franz Haag anschauen. http://www.franz-haag.de/projekt_urbano.html

Besonders das "Vision Statement" sollte man sich mal durchgelesen haben.

 

zu den Fakten

- Das Außendesign ist fertig und wird im Februar 2016 der Öffentlichkeit präsentiert.

- Produktionsstart ab Herbst 2016 im neuen Cluster Produktionstechnik der RWTH Aachen.

- Entgegen der ursprünglichen Idee basiert die Konstruktion auf einem geschlossenen Karosserieaufbau.

- Das einst geplante Konzept mit zwei Sitzen wurde zugunsten eines 2+2 Sitzers verworfen

 

Zusätzliche Infos nach Rücksprache:

- Es ist ein modulares Batteriekonzept geplant, so dass Akkukapazität nach eigenem Bedarf gewählt werden kann.

- Schnellladung ist nicht vorgesehen.

- Der Schukostecker ist fest am Fahrzeug wie beim Twizy.

(Anm.: ich habe angeregt, ihn auch mit Typ2 Dose zu liefern. Das ist zeitgemäßer.)

 

Der e.GO Life war 2015 als LEM (LeichtElektroMobil) der Klasse L7e konzipiert worden. Die Fahrzeugklasse beschränkt sich auf ein maximales Leergewicht von 400/550 kg zzgl. Akku und 15 kW Motorleistung. Ob die L7e mit dem gänderten Karosserie- und Sitzplatzkonzept weiterhin eingehalten werden kann, wird sich zeigen.

 

und was soll es kosten

Der Hersteller peilt 12.500 Euro inkl. Akku an.

 

weiterführende Links

Homepage e.GO Mobile AG: http://ego-ag.com/

Facebookprofil e.GO Mobile AG: https://www.facebook.com/eGOMobile/

 

Ich bin sehr gespannt, was wir davon noch die nächsten Wochen und Monate hören werden. :) Ein weitergedachter Twizy, ein etwas größerer Smart, ein vereinfachter i3 und ein e-up! in günstig. Eine interessante Mischung. Vielleicht hat er sogar das Potential zum guten Zweitwagen.



hudemcv hudemcv

Dacia

Für das Geld bekomme ich einen ausgewachsenen 5-Sitzer (Renault Zoe), wenn auch gebraucht und mit Mietakku.

Aber da sitze ich warm und trocken.

Scheint mir im ersten Moment zu teuer, aber gut. Vielfalt braucht der Markt.


PT_rg80 PT_rg80

VW
Themenstarter

Bitte richtig lesen, der e.GO Life bekommt eine geschlossene Karosserie. Sprich Heizung ist ebenso an Bord wie Wind- und Wetterschutz. Klar kann der ZOE vieles besser, dafür braucht er halt mehr Platz, hat ungefähr den doppelten Verbrauch (Angabe StreetScooter C16: 6 kWh / 100 km) und kostet mindestens 1.000 Euro Batteriemiete im Jahr.

 

Gerade für Pizzalieferdienste, Pflegedienste, Versicherungsvertreter, Stadtwerke und was weiß ich nicht noch alles wird es vielleicht ausreichend sein. Die fahren bisher up! oder Smart, sind also in der gleichen Kostenregion unterwegs.


he2lmuth he2lmuth

Ampera

Als Stadtdrittschönwetterspassauto vielleicht, denn mit dem möchte ich nicht bei Regen fahren müssen, bei den fehlenden Kotflügeln und Türen...

Aber wie oben geschrieben Vielfalt ist (fast) immer gut.


Kauz49 Kauz49

Fahre Zoe und ärgere mich täglich über die Wuchermiete ohne Kaufmöglichkeit ! Renault ist doof ! Könnte ein Millionenauto sein, wenn sie den realen Preis des Batterie durchreichen würden.

Zur Sache : hier wieder ein Auto, bei dem die zukünftigen Anwender nicht gefragt wurden. Das ist doch das gleiche wie beim Twizy. Keine Möglichkeit einen Hund, einen Kinderwagen und oder den WE Einkauf oder Klappfahrräder zu transportieren.

Dann das größte Problem, die beschlagenden Scheiben oder im Dreck sitzen !

Ego Wert 100% dafür, wo man es tatsächlich sehr gut brauchen könnte, Stadt taugliches Familien Auto, nix !


hudemcv hudemcv

Dacia

der e.GO Life kommt - für E-Mobilität, wo sie heute schon Sinn macht

Zitat:

@PT_rg80 schrieb am 26. Januar 2016 um 13:20:43 Uhr:

Bitte richtig lesen, der e.GO Life bekommt eine geschlossene Karosserie. Sprich Heizung ist ebenso an Bord wie Wind- und Wetterschutz. Klar kann der ZOE vieles besser, dafür braucht er halt mehr Platz, hat ungefähr den doppelten Verbrauch (Angabe StreetScooter C16: 6 kWh / 100 km) und kostet mindestens 1.000 Euro Batteriemiete im Jahr.

 

Gerade für Pizzalieferdienste, Pflegedienste, Versicherungsvertreter, Stadtwerke und was weiß ich nicht noch alles wird es vielleicht ausreichend sein. Die fahren bisher up! oder Smart, sind also in der gleichen Kostenregion unterwegs.

Ja, stimmt schon, wollte auch nicht missverstanden werden, aber wenn es denen möglich sein sollte diesen kleinen Bomber auf Dacia Sandero Nivau (6900-8000€) zu bringen, preislich.

Dann ist der für vielleicht für den einen oder anderen sehr interesant.

 

Was die Akkumiete angeht, auch ich könnte/würde darauf verzichten, wenn ich den Akku kaufen dürfte.

Weil die mind. 40€/Monat zB die kostet mein jetziger Twingo mit 1 mal tanken inkl. auch pro Monat, ganz grob.

Und der ist schon bezahlt.


PT_rg80 PT_rg80

VW
Themenstarter

Ein Smart und ein VW up! kosten beide mehr als der Sandero, werden aber in größeren Stückzahlen vertrieben. Von daher ist das eher die passende Kategorie und da liegt der e.GO zunächst einmal preislich drin. Wenn das bis zur Markteinführung so bleibt.

 

ZOE mit Batterie würde über 20.000 Euro kosten. Da ist dann schon finanziell eine große Spanne zwischen den beiden, die nicht jeder bereit ist zu zahlen. Sie erfüllen halt unterschiedliche Wünsche.

 

Zitat:

@he2lmuth schrieb am 26. Januar 2016 um 13:24:16 Uhr:

Als Stadtdrittschönwetterspassauto vielleicht, denn mit dem möchte ich nicht bei Regen fahren müssen, bei den fehlenden Kotflügeln und Türen...

Aber wie oben geschrieben Vielfalt ist (fast) immer gut.

Ich glaube ich hätte das Bild vom Prototyp nicht hochladen sollen... es verwirrt mehr.

Also, das Ding auf dem Foto: Prototyp von 2014!

Fertiges Design: nur anhand der Silhouette zu erahnen und auf jeden Fall GESCHLOSSEN.

 

Kann natürlich sein, dass das fertige Design ebenfalls offenstehende Räder hat. Die Twizyfahrer scheinen damit irgendwie klar zu kommen.

 

@Kauz49, auch du hast nicht richtig gelesen, sondern nur Bilder angeschaut...


Lewellyn Lewellyn

Vorfahrer

Nissan

Im Grunde nicht schlecht. Nur gegenüber einem Twizy erheblich teurer ohne echten Mehrwert.

 

Das wird schwierig.


PT_rg80 PT_rg80

VW
Themenstarter

Mehrwert gegenüber dem Twizy sind Wetterschutz und Heizung, Platz für zwei Personen und Gepäck, etwas mehr Höchstgeschwindigkeit und fehlende Batteriemiete. Gerade letztere finde ich bei dem kleinen Akku unangemessen. Ob es bei Reichweite oder Ladegeschwindigkeit Unterschiede gibt, wird man sehen.

 

Also ich empfinde das als deutlich besser nutzbar, wir müssen aber noch das finale Design abwarten. Gerade die Themen Wetter und vor Allem Platz machen den Twizy unattraktiv für mich.


Tjelfe Tjelfe

Zitat:

@Lewellyn schrieb am 26. Januar 2016 um 15:20:50 Uhr:

Im Grunde nicht schlecht. Nur gegenüber einem Twizy erheblich teurer ohne echten Mehrwert.

 

Das wird schwierig.

Muss ich dir widersprechen Twizy hat wenn dann nur 2 Sitze, hat beim Grundpreis keine Türen, hat weniger Reichweite, ist nicht wintertauglich und hat Batteriemiete die total überzogen ist vergleicht man Batteriegröße Twziy und Zoe

 

Finde das sehr spannend. Was mir sehr gefällt ist das man bei den Batteriegrößen wählen können soll!

Ähnlich wie bei Tesla, gute Sache.


hudemcv hudemcv

Dacia

der e.GO Life kommt - für E-Mobilität, wo sie heute schon Sinn macht

Trotzdem zu teuer. Die magische 10k Grenze hat er gerissen. Aber das kann sich ja mit der Zeit ändern.


PT_rg80 PT_rg80

VW
Themenstarter

Dein Satz kann 1:1 für den Smart übernommen werden. Blöd nur: der verkauft sich trotzdem. Es gibt keine magische Grenze. Ich sehe nur, dass das nächstgünstigere Elektroauto (Citroen C-Zero / Peugeot iOn) etwa 5.000 Euro mehr kostet.


Lewellyn Lewellyn

Vorfahrer

Nissan

Das der eGO ein paar Vorteile hat, geschenkt. Aber er wird, genau wie der Twizy, wohl in erster Linie alleine genutzt. Und zur Not kann man auch mal Kurzstrecke (was sonst) mit dem Twizy zu zweit zurücklegen.

 

Heizung auf Kurzstrecke ist auch nur theoretisch ein Vorteil.

 

Ich weiß nicht, was Ihr für Zahlen habt. Meine sagen Kaufpreis Twizy in der höchsten Ausstattung € 8500, Batteriemiete 48 Monate, 40.000km € 2592. Zusammen 11k€.

 

Der eGO fängt erstmal bei 12500 an.

 

Wie gesagt, finde ich ein gutes Konzept. Ich hab nur meine Zweifel, dass das ein Markterfolg wird.


Tjelfe Tjelfe

Zitat:

@Lewellyn schrieb am 26. Januar 2016 um 15:57:11 Uhr:

Das der eGO ein paar Vorteile hat, geschenkt. Aber er wird, genau wie der Twizy, wohl in erster Linie alleine genutzt. Und zur Not kann man auch mal Kurzstrecke (was sonst) mit dem Twizy zu zweit zurücklegen.

 

Heizung auf Kurzstrecke ist auch nur theoretisch ein Vorteil.

 

Ich weiß nicht, was Ihr für Zahlen habt. Meine sagen Kaufpreis Twizy in der höchsten Ausstattung € 8500, Batteriemiete 48 Monate, 40.000km € 2592. Zusammen 11k€.

 

Der eGO fängt erstmal bei 12500 an.

 

Wie gesagt, finde ich ein gutes Konzept. Ich hab nur meine Zweifel, dass das ein Markterfolg wird.

Ja nur hoffe ich das der Twizy mehr als 2 Jahre hebt und dann sind wir schon über 12500 und ja die geschenkten Vorteile würde ich dann doch gerne nehmen ich schau ihn mir wenigstens an...


hudemcv hudemcv

Dacia

Der Smart sieht aber aus wie ein bekanntes "richtiges" Auto

Nicht falsch verstehen, solche einfachen kleinen Autos muss es geben, keine Frage, aber sie müssen in meinen Augen günstiger sein. Das wird noch.

Und in einer Großstadt fährt der Pizza Dienst eher E-Roller, denke ich. Auf dem platten Land können 100 km schon bei einer Tour (mehrere Kunden) zusammenkommen.


MOTOR-TALK MOTOR-TALK

Hinweis: In diesem Thema Der e.GO Life kommt - für E-Mobilität, wo sie heute schon Sinn macht gibt es 63 Antworten auf 5 Seiten. Der letzte Beitrag vom Sat Mar 25 10:01:25 CET 2017 befindet sich auf der letzten Seite.

Deine Antwort auf "der e.GO Life kommt - für E-Mobilität, wo sie heute schon Sinn macht"

Hybrid & Elektro: der e.GO Life kommt - für E-Mobilität, wo sie heute schon Sinn macht

Ähnliche Themen zu: Der e.GO Life kommt - für E-Mobilität, wo sie heute schon Sinn macht

schliessen zu
Kommende Veranstaltungen Alle Veranstaltungen