• Online: 2.632

BMW 5er E60 520d Test

09.12.2020 12:14    |   Bericht erstellt von avalex

Testfahrzeug BMW 5er E60 520d
Leistung 177 PS / 130 Kw
Hubraum 1995
HSN 0005
TSN AJC
Aufbauart Limousine
Kilometerstand 101000 km
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 7/2009
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer einige Monate
Gesamtnote von avalex 4.5 von 5
weitere Tests zu BMW 5er E60 anzeigen Gesamtwertung BMW 5er E60 (2003 - 2010) 4.5 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
75% von 4 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Dieses Jahr stand fest, es muss eine komfortable Reiselimousine her, im Gespräch waren Oberklasselimos mit Heckantrieb wie S-Klasse, Lexus....ein BMW kam eigentlich nicht in Frage, da ich nicht so viel Wert auf Sportlichkeit lege. Da ich auf der Suche mehrmals enttäuscht war und insgeheim hoffte einen Schaltwagen zu finden (ja ich weiß, o.g. gibt es nicht bzw. kaum als Schalter), gab ich in der Suchmaske einfach meine Parameter ein ohne eine Marke...die wären:

-Limousine

-Schiebehebedach auch SHD genannt (auf gar keinen Fall Panorama)

-Schaltung

-Leder (eigentlich wollte ich unbedingt Sitzbelüftung haben, aber kein muss)

-Motorisierung war mir eigentlich egal, Hauptsache kein AdBlue, keine dirketeinspritzende downgesizte turboaufgeladene Benziner, am liebsten wäre mir ein oldscool Sauger, Leistung egal, blöderweise kann man sowas in keiner Suchmaske eingeben

Ich habe mich letztes Jahr auf die Wiedereinführung des Toyota Camry gefreut, ein 2,5l Benziner 4 Zylinder wäre genau mein Ding, leider kam der nur als Hybrid und ohne SHD, beides k.o. Kriterien

ein Mazda 6 mit SHD ist nur mit Automatik zu haben, BMW 3er ist nicht so mein Ding, W205 überhaupt nicht, W212 und W204 schon aber gebraucht übermäßig teuer und nicht in meiner Wunschkombination zu haben.

Am Ende kamen tatsächlich nicht so viele Autos in Frage, wie gesagt BMW war gar nicht auf der Liste, aber beim durchstöbern fielen mir die Komfortsitze des 5ers ins Auge, für mich gab es bis dato BMWs nur mit Standartsitzen (viel zu kurz) oder Sportsitzen (viel zu eng), der 5er von den Bildern stand sogar gar nicht so weit weg und meine Frau (sie steht auf BMW) überredete mich zu einer Besichtigung, angekommen, sagte ich, erst testen wir die Sitze, dann werde ich mir den Wagen ansehen, reingesetzt und verliebt, die Sitze waren einfach perfekt, der Rest lief auch reibungslos, also ist es ein 5er E60 geworden, sogenannte Liebe auf Umwegen

Galerie

Karosserie

4.5 von 5

es gibt nicht viel zu erzählen, der Wagen ist gut durchdacht gebaut, ich bin ein Detailmensch und finde das viele Sachen richtig gut gemacht sind, so wie ich es auch machen würde bzw. kann nichts wirklich bemängeln

Paar Beispiele:

-mir ist z.B. ein Ersatzrad (wenigstens ein Notrad) sehr wichtig, hier gibt es Platz dafür

-das Nachrüsten einer AHK ist sehr einfach

-keine flache Windschutzscheibe

-Zuziehhilfe der Türen, ...ok das war eine Sonderausstattung, aber diese ist in dieser Klasse eher selten zu finden, ich finde die genial, Türen zuschlagen war gestern ;-)

 

Platzangebot:

vorn kann ich so sitzen wie in kaum einem anderen Wagen, meine 183cm sind gut untergebracht, Mittelkonsole stört nicht, auch trotz SHD noch genug Kopffreiheit.

Die hinteren Passagiere haben es auch nicht schlecht, eine kurze S-Klasse hat da auch nicht wirklich mehr Platz für die Beine

 

zur Übersichtlichkeit: ich muss sagen das der (ehemalige) e90 (3er aus der gleichen Zeit) meiner Frau deutlich unangenehmer zu parken ist/war, meine damaligen 124er waren aber deutlich besser :))))

 

Kritik: das ganze Plastik im Innenraum ist beim Anfassen knarzig, es brauchte eine Gewisse Zeit bis ich hier das meiste zerlegt und mit Krytox behandelt habe, für einen Wagen in dieser Preisklasse eigentlich ein nogo, neu hätte ich diesen Wagen allen deswegen stehenlassen, ich habe dafür jetzt nur ein Stern abgezogen da ich es beheben konnte und der Rest mich überzeugt

Galerie
Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Türzuziehhilfe, das ist Oberklasse
  • - knarzendes Plastik braucht Zuwendung

Antrieb

5.0 von 5

am Anfang hatte ich natürlich Bedenken, ein kleiner 4 Zylinder in einem großen Wagen, aber ich wurde angenehm überrascht, als Schalter, vorausgesetzt man mag schalten, geht es gut voran, man braucht erstmal Eingewöhnung, denn unter 1500U/m geht nicht wirklich viel, aber da hier die Schaltung nahezu perfekt ist, macht es sogar Spaß, ist halt ungewohnt wenn man mal im 6 Gang bei 80km/h gelandet ist und tritt das Fahrpedal, tritt man ins leere...

deswegen kann man aber nicht sagen das der Motor unelastisch ist, man sollte nur wissen worauf man sich mit einem TurboDiesel und einem manuellem Schaltgetriebe einlässt

 

Auch die Kupplung und das Anfahrgefühl sind einfach traumhaft, das ist mein erster Schalter der wirklich perfekt funktioniert, keine rupfende Kupplung...beim Berganfahren wird die Bremse auch ein paar Sekunden festgehalten damit man nicht zurückrollt, perfekt!

 

Klar das ist im Stand ein "rappeliger" Diesel, beim Beschleunigen klingt der kernig, nicht zu laut, interessant wird es ab Erreichen der Reisegeschwindigkeit, da wird der flüsterleise, man hat das Gefühl das das Motorgeräusch einfach ausgeblendet wird, auch hier genial!

 

Die Motorleistung reicht für alle Lebenssituationen aus, egal ob Überholen, oder Beschleunigen, ich hatte in den 6 Monaten noch keine einzige Situation in der ich mehr Leistung bräuchte.

Ich denke das das relativ niedrige Gewicht (Leichtbau vorn, kleiner Motor, kein schweres Automatikgetriebe, kein Allrad, kein Kombi) nicht ganz unschuldig ist.

Es gibt keine Anfahrschwäche wie ich es von Daimler aus der Zeit kenne (OM646EVO), auch gibt es keine Gedenksekunde beim Fahrpedaldrücken, vorausgesetzt die Drehzahl passt, siehe oben

 

Daraus resultiert sich auch der imho sehr niedrige Kraftstoffkonsum, die Überführungsfahrt mit echten 4,7l hat mich erstmal umgehauen, im Alltag (siehe Spritmonitor User avalex) fahre ich mit 5,7l, das ist ein echter Drittelmix, ein drittel ist Stadt (leider unvermeidbar), einiges an Landstraße und zügiges (hügeliger Abschnitt) Autobahnvorankommen.

Wenn man es mal nicht eilig und nicht stop and go Strecke hat kann man locker unter 5l kommen.

Auch wiederum hieraus resultiert sich die extrem gute Reichweite, einmal Hamburg und zurück (1200km) wären fast drin wenn ich etwas entspannter gefahren wäre, hätte ich eine S-Klasse genommen, hätte ich hier einmal mehr tanken müssen, auch die Spritkosten wären um einiges höher

 

Einziger Kritikpunkt: die angeblich anfällige Kette Stichwort N47, ich hatte bis jetzt keine Probleme, die Kette macht bei den relativ frischen 100.000km keine Geräusche, ich habe den Wagen mit 90.000km gekauft. Ich wechsle mein Öl spätestens nach 10000km und mein Auto parkt nie "hängend in der Kette", der Antrieb ist immer entlastet, auch fahre ich sehr gleichmäßig, keine ruppige Beschleunigungen, alles flüssig, werde aber die Kette bei 150.000km wechseln (vielleicht lassen..., eigentlich mache ich ich ja alles selbst), das sind je nach Werkstatt 2-3t€ und danach ist der Wagen bis 300000km safe, der E60 ist im Vergleich zu Konkurrenten allein schon in der Anschaffung (gebraucht) um diesen Betrag günstiger, deswegen bin ich diesen Deal eingegangen

 

leider stand der Technik deswegen kein Punkteabzug

Galerie
Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + sehr sparsam
  • + nach Erreichen der Reisegeschwindigkeit sehr leise
  • - ist zwar nicht wirklich Kontra, aber schaltfaul sollte man nicht sein
  • - angeblich anfällige Kette, das wurmt mich

Fahrdynamik

5.0 von 5

hier kurz und knackig

 

die Abstimmung hier ist kein Kompromiss aus Sport und Komfort, der E60 kann einfach beides, fühlt sich in jeder Lebenssituation einfach perfekt an

 

Wendekreis etwas schlechter als ich es von Daimler gewohnt bin, aber trotzdem jedem Fronttriebler (auch Allrad) überlegen

 

Es geht gut voran, siehe Antrieb

 

Lenkung nicht ganz so Schienenmäßig wie ich es vom E90 kenne, dafür jederzeit angenehm

 

Bremsen absolut unauffällig und sehr standfest, sehr gut zum dosieren

 

Fahrverhalten neutral, man hat immer das Gefühl alles unter Kontrolle zu haben

Man sollte vor einer schnellen Kurve aber die Mitfahrer vor einer schnellen Kurve warnen, denn der e60 kann richtig brutal schnell da durch

 

beim "Sportlichfahren" eine Offenbarung, im Vergleich zur E-Klasse (W211) sind hier Welten

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + richtige Handbremse
  • - ohne Runflat keine Nachteile

Komfort

4.5 von 5

alles der Reihe nach

 

Die Federung ist trotz sportlichen Möglichkeiten wirklich sehr angenehm, gibt sich im Vergleich zu Konkurrenten die angeblich komfortablere Autos bauen absolut keine Blöße

Nachtrag: seit dem Wechsel auf 205/60R16 92H (Allwetter) nicht Runfat! ist der Wagen wie ausgewechselt, der Komfort ist hat sich nochmal verbessert, der Wagen scheint auf der Straße zu schweben ohne den Kontakt zur Straße zu verlieren, ich brauche keine S-Klasse mehr

 

Das Highlight sind die vorderen Komfortsitze (zu normalen Sitzen sage ich nichts), es gibt wirklich nur ganz wenig Sitze auf dem Markt die hier mithalten können, die Sitze sind vom Gestell selbst genau die gleichen Sitze wie im 7er (E65), das ganze mit Nappaleder ergibt aller höchste Stufe des Komfortreisens

 

Die hinteren sind hier eher eine Reservebank für Gelegenheitsmitfahrer, die Lehne ist ein wenig zu steil und gibt etwas wenig Unterstützung im Rückenbereich, Lordosen Verstellung im Fond ist aber eine andere Klasse, ein paar Kissen finden die Fondgäste ganz gut.

Die gutgemeinte Mittelarmlehne hinten ist unnötig, weniger wäre hier mehr, zumal die langbeinige Passagiere etwas stört.

 

Dank sehr gutem Luftwiderstand gibt es kaum Windgeräusche, aber sobald es welche gibt, werden die sofort als störend empfunden, das liegt aber tatsächlich an einem sehr niedrigen Geräuschniveau

 

Die Bedienung ist für I-Drive-nicht-Hasser absolut top, viel besser als in modernen Touchdisplay Kisten, man kann das I-Drive nach ein wenig Eingewöhnung (vorausgesetzt man beschäftigt sich mit der Materie) auch blind bedienbar, man sollte hier beim Kauf darauf achten das der Wagen die benötigten Funktionen hat, denn sonst muss man sich unnötig mit Nachrüstung beschäftigen, es ist ein wenig komplizierter als ein 1DIN Nachrüstradio einzubauen

 

Was ich zu Schätzen gelernt habe, ist das Headdisplay (HUD), eigentlich war ich ein Gegner solcher Gimmicks, aber ich will nicht mehr ohne

 

Die Heizung braucht trotz serien PTC (elektrische Heizung im Luftkanal) etwas lange, Daimler mit gleicher Technik war hier besser, also wer auf Warm steht, bitte mit Standheizung...

 

Klimaanlage aber insgesamt genial, vorausgesetzt man kommt mit der Bedienung klar, die "große" Klimaautomatik ist zwar auf dem ersten Blick kompliziert, entschädigt aber mit wirklich perfekter Luftverteilung, ich könnte allein hier schon einen Roman schreiben

Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Klimaanlage absolut zugfrei einstellbar, Oberklasseniveau
  • - Heizung braucht trotz PTC etwas lang zum Warmwerden

Emotion

5.0 von 5

auch wenn das E60 Design bei manchen ein etwas mulmiges Gefühl auslöst, es ist imho polarisierend, die Schönheit liegt ja im Auge des Betrachters, das Design ist absolut unverwechselbar

 

Interessant das der Wagen in jeder Farbe eine absolut eigenständige Optik bekommt und immer gut aussieht, das ist heutzutage nicht selbstverständlich, leider war es eine Zeit in der sich Leute entweder für schwarz oder silber entschieden haben, ein farbiges Auto zu finden ist nahezu unmöglich, ich bin mit meinem Spacegrau trotzdem sehr zufrieden

 

Ich habe keine Kritikpunkte außer das man beim Design von der Seite etwas "konventioneller" hätte sein können, es fehlt eine gewisse Eleganz.

Die Linie von der C-Säule in den Kofferdeckel stört das Auge doch ein wenig, dadurch wirkt das ganze Hinterteil wie drangehängt.

Das wurde beim Nachfolger zwar besser gelöst, dafür wirkt der F10 einfach nur Langweilig (imho)

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Design, ich finde es polarisierend

Gesamtfazit zum Test

  • + Komfortsitze, das war mein 1. Kaufargument
  • + wer auf eine gute Klimaanlage mit vielen Einstellmöglichkeiten legt ist hier richtig (große Klima)
  • + günstige Steuer für einen Diesel 222€
  • - N47 mit der Kettenproblematik
  • - Typklasseneinstufung etwas hoch
Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

es ist zum Fahren und Benutzen schlicht und einfach das beste Auto das ich je hatte und ich hatte schon einige, auch viele (angebliche) Ikonen wie W124, ein W211 war auch dabei und hat imho nicht den Hauch einer Chance gegen den E60, vorausgesetzt man kommt mit dem Design klar und kann sich mit diesem identifizieren

Man bekommt ein relativ großes und sicheres Fahrzeug zu einem recht ansprechendem Preis, auch laufende Kosten sind dank niedrigen Kraftstoffkosten und günstiger Steuer überschaubar

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

die Kette, bitte unbedingt im Auge behalten, d.h. das Öl etwas öfter als empfohlen wechseln und auf Rasselgeräusche achten

Gesamtwertung: 4.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
75% von 4 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Affiliate

Die passenden Teile für dein Auto findest du bei unserem Partner

Logo von Ebay
Fahrzeug Tests