• Online: 1.551

Autos im Film: Die spektakulärsten Crashs - Zehn Filme, die (sehr) viel Blech verformten

verfasst am

1866 Autos, 1866 Träume, zumindest aber Angebote zur Mobilität. Zerstört wegen ein paar Filmen. Geopfert in spektakulären Szenen. Hier ist die Top-10 der filmischen Blechkiller.

Verfolgt man das Prinzip der Homöopathie, soll man sich dem aussetzen, was einem nicht gut tut. Zur Heilung. Allen Menschen, die Angst vor Zerstörungsszenen mit Autos haben, empfehlen wir deswegen das Ranking der Filme, in denen die meisten Autos zerstört werden. Allen anderen natürlich auch. Und für die Schrauber und Bastler unter Euch: Nein, hier gibt es nichts mehr zu retten!

Platz 10 - Bullitt: Mehr als 80 zerstörte Autos

Originaltitel: Bullitt (1968). Obwohl Bullit in den 60er Jahren gedreht wurde, gehört die Verfolgungsszene noch heute zu den besten, die man jemals in einem Film zu sehen bekam. Dabei wurden mehr als 80 Autos schrottreif gefahren. Steve McQueen saß bei der Jagd teilweise selbst am Steuer und raste mit 160 Sachen durch die Stadt.

Platz 9 - Die Blechpiraten: 93 zerstörte Autos

Originaltitel: Gone In 60 Seconds (1974). H.B. Halicki war nicht nur Regisseur des Films, er spielte auch die Hauptrolle und fuhr die Verfolgungsszene mit “Eleanor” (dem 73er Mustang) persönlich. Einige der dabei verursachten Crashs standen nicht im Drehbuch…

Platz 8 - Blues Brothers (1980): 103 zerstörte Autos

Originaltitel: The Blues Brothers (1980). 60 ausrangierte Polizeiautos wurden für je 400 Dollar (ca. 309 Euro) für die Verfolgungsszene eingekauft. Nach Drehschluss waren die meisten Autos absolut nicht mehr zu retten.

Platz 7 - Blues Brothers (2000): 104 zerstörte Autos

Originaltitel: The Blues Brothers (2000). Im 2000er Blues Brothers wollten die Macher dem 1980er Film noch einen draufsetzen. Und zwar genau einen. 104 Autos wurden im Film zerstört.

Platz 6 - G.I. Joe - Geheimauftrag Cobra: 112 zerstörte Autos

Originaltitel: G.I. Joe -The Rise of Cobra (2009). Für viele der 112 im Film zerstörten Autos bedeutete die Verfolgungsjagd-Szene durch Paris das Ende.

Platz 5 - Stirb langsam – Ein guter Tag zum Sterben: 132 zerstörte Autos

Originaltitel: A Good Day To Die Hard (2013). Der aktuellste Film des Rankings belegt einen guten Mittelplatz. 132 Autos wurden im fünften Teil der Stirb Langsam Reihe komplett zu Schrott gefahren. 518 weitere wurden immerhin schwer beschädigt. Was der Spaß gekostet hat? Fast 8,5 Millionen Euro.

Platz 4 - Firebird Tornado: 150 zerstörte Autos

Originaltitel: The Junkman (1982). Knapp vorbei am Treppchen manövriert sich Firebird Tornado auf Platz vier des Rankings. Im Durchschnitt wird im Film alle zwei Minuten ein Auto kaputt gefahren.

Platz 3 - Fast and Furious Five: 260 zerstörte Autos

Originaltitel: Fast and Furious Five (2011). Es verwundert nicht, dass Fast and Furious Five unter den Top drei des Rankings zu finden ist. Seit dem Dreh von Teil eins wurden mehr als 900 Autos zerstört. Rechnet man die jeweilige Spieldauer der Filme zusammen (554 Minuten), wird alle 37 Sekunden ein Auto kaputt gefahren.

Platz 2 - Matrix Reloaded: 300 zerstörte Autos

Originaltitel: Matrix Reloaded (2003). Die 300 Autos, die in Matrix Reloaded schrottreif gefahren wurden, stellte General Motors zur Verfügung. Leihweise. Viel zurückzugeben gab es nach Drehschluss allerdings nicht.

Platz 1 - Transformers 3: 532 zerstörte Autos

Originaltitel: Transformers 3 (2011). Alle nun verstörten Seelchen können aufatmen: Die 532 Autos, die in Transformers 3 kaputt gefahren wurden, waren schon vorher für die Schrottpresse bestimmt. Die Fahrzeuge wurden Regisseur Michael Bay kostenlos für den Dreh überlassen.

Bei den Angaben haben wir uns auf die Webkollegen von carthrottle verlassen. Wir hätten gern alle Filme noch einmal selbst in Ruhe angeschaut. Aber wie soll man ruhig bleiben, wenn ständig ein Auto stirbt.

Quelle: carthrottle

Avatar von Nicola
Nissan
23
Diesen Artikel teilen:
23 Kommentare: