• Online: 14.106

Alfa Romeo: Mittelklasselimousine mit neuen Motoren - Wherefore art thou Romeo

verfasst am

Fiat ließ sich mit einem Nachfolger des Alfa Romeo 159 jahrelang Zeit, jetzt soll es ganz schnell gehen: Im Juni 2015 steht die Premiere auf dem Plan. Mit an Bord sind drei neue Motoren.

Seit der Alfa 159 (2005-2011) verschwunden ist, bastelt Alfa Romeo an einem Nachfolger. Jetzt soll es schnell gehen: Die Premiere der neuen Mittelklasselimousine ist fest für Juni 2015 eingeplant Seit der Alfa 159 (2005-2011) verschwunden ist, bastelt Alfa Romeo an einem Nachfolger. Jetzt soll es schnell gehen: Die Premiere der neuen Mittelklasselimousine ist fest für Juni 2015 eingeplant Quelle: Alfa Romeo

Turin/Italien – Warum Romeo ist, wie er ist, nämlich in der falschen Familie, fragte sich schon Shakespeares Julia. Auch Fans von Alfa Romeo, genannt Alfisti, wähnten sich in der Fiat-Familie angesichts jahrelanger Vernachlässigung im falschen Film.

Alfa 159: Nachfolger kommt 2015

2015 wird sich das ändern. Harald Wester, Markenchef von Alfa Romeo, hat einen engen Zeitplan. Der lang erwartete Nachfolger des Alfa 159 soll zeigen, in welche Richtung Fiat seine darbende Marke entwickeln will. Im kommenden Sommer ist es so weit.

Das Lastenheft ist ehrgeizig: Mit dem Modell debütiert eine neue, globale Fahrzeugplattform. Auf der sollen auch künftige Alfa-Modelle stehen. Die Eckdaten: Heckantrieb mit optionalem Allradantrieb, Produktion in Italien, ein günstiges Leistungsgewicht, idealerweise eine perfekte Gewichtsverteilung von 50:50.

Und natürlich, ein aufregendes Design. Der neue Alfa zeige „radikale Lösungen, die gegen das Beste bestehen können, das die deutsche Autoindustrie anzubieten hat“, verspricht Harald Wester. Wie die Alfa-Zukunft aussieht, hält Fiat bisher erfolgreich unter Verschluss. Erlkönig-Aufnahmen aus diesem Jahr zeigen als Versuchsträger einen verkürzten Maserati Ghibli.

Drei neue Motoren für Alfa Romeo

So plant Alfa Romeo: 2015 kommt die Mittelklasselimousine, 2016 folgt ein SUV im Audi Q5-Format. Insgesamt kommen acht neue Modelle bis 2018 So plant Alfa Romeo: 2015 kommt die Mittelklasselimousine, 2016 folgt ein SUV im Audi Q5-Format. Insgesamt kommen acht neue Modelle bis 2018 Quelle: FCA

Zu diesem Zweck entwickelt Alfa Romeo neue Motoren, zwei Benziner und einen Diesel. Das meldet "Automotive News Europe" unter Berufung auf Zuliefererkreise. Der Sechszylinder-Benziner soll rund 480 PS aus 2,9 Litern Hubraum mit doppelter Turboaufladung holen. Der Motor basiert auf dem 3,0-Liter-Benziner, den Ferrari derzeit für Maserati baut.

Eine Stufe darunter rangiert ein 2,0-Liter-Benziner, der ebenfalls auf Turboaufladung und Fiats MultiAir-Technik setzt. Das Leistungsspektrum liegt bei 180 bis 330 PS. Vorgesehen seien automatische und manuelle Getriebe, berichtet Automotive News.

Der dritte neue Motor wird dem Bericht zufolge ein 2,2 Liter großer Vierzylinder-Diesel, der zwischen 135 und 210 PS leisten kann. Daneben arbeite Alfa mit der Fiat-Tochter VM Motori an einer neuen Version des bekannten, konzerneigenen 3,0-Liter-V6-Diesels. Für den Einsatz auf Alfa-Modellen soll er 340 oder wie bisher 275 PS leisten.

Der Motor sei aber nicht für das 2015 debütierende Mittelklassemodell vorgesehen, sondern für eine größere Limousine und ein SUV.

Romeo baut sich keine Giulia

Die Premiere der neuen Limousine mit dem internen Namen „Project 952“ ist fest für den 24. Juni 2015 geplant, die Produktion soll ebenfalls noch 2015 in einem italienischen Werk starten. Oft wurde geschrieben, dass das neue Modell den Namen „Giulia“ wiederbeleben wird.

Diese Pläne haben sich mittlerweile geändert. Das neue Modell soll anders heißen. Wie, das ist genau wie das Design noch geheim. Ursprünglich sollte "Projekt 952" 2015 in den Handel kommen, inzwischen geht man bei Alfa Romeo von Anfang 2016 aus.

Update: Nun ist es raus. Das Alfa SUV kommt 2016 auf den Markt.

Avatar von Björn Tolksdorf (bjoernmg)
232
Hat Dir der Artikel gefallen? 13 von 13 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
232 Kommentare: