• Online: 1.461

Studie von mobile.de: Wertentwicklung bei Young- und Oldtimern - Welche Oldies man jetzt kaufen sollte – und welche nicht

verfasst am

Mit dem Oldtimer-Markt ist es wie mit Spiel im Lenkgetriebe: Es gibt immer Bewegung. Die neuesten Entwicklungen zeigt eine Marktanalyse von mobile.de und Focus Online.

Mobile.de und Focus Online veröffentlichen zum dritten Mal eine Marktanalyse zur Oldtimer-Wertentwicklung Mobile.de und Focus Online veröffentlichen zum dritten Mal eine Marktanalyse zur Oldtimer-Wertentwicklung Quelle: Volkswagen

Berlin – Sehr viele Schrauber und Oldtimer-Liebhaber werden jetzt zustimmend nicken und sagen: „Das wird auch langsam Zeit“. Einige ganz wenige dagegen werden vielleicht nervös und sehen ihren imaginären Kontostand purzeln. Die Zeiten unbegrenzter Preissteigerung beim Klassiker Volkswagen Bulli T1 gehen offenbar dem Ende entgegen.

Preisentwicklung beim Volkswagen T1 Bulli: Die Kurve zeigt erstmals seit langer Zeit nach unten Preisentwicklung beim Volkswagen T1 Bulli: Die Kurve zeigt erstmals seit langer Zeit nach unten Quelle: Volkswagen & mobile.de Wie Focus Online und mobile.de in einer Marktanalyse ermittelt haben, zeigt die Preisprognose beim beliebten Bulli erstmals seit Langem nach unten. Während der VW Bus im ersten Quartal 2015 auf Deutschlands größter Fahrzeug-Plattform im Schnitt noch 61.417 Euro kostete, sind es im ersten Quartal nur noch 42.201 Euro – ein Rückgang von 31,3 Prozent. Beim Nachfolger T2 dagegen zeigt der Preistrend weiter nach oben.

BMW E30 Cabrio und Opel GT steigen im Preis

Für die Studie wurden alle von Händlern oder Privatpersonen auf mobile.de inserierten unfallfreien Klassiker berücksichtigt, die mehr als 1.000 Kilometer auf dem Zähler haben. In mehreren nach Preisen oder Marken sortierten Tabellen wird der Wertzuwachs seit dem Jahr 2010 sowie der aufgrund der neuesten Entwicklung zu erwartende Trend angegeben.

Gut sieht es dabei zum Beispiel für das BMW 3er Cabrio der Baureihe E30 und den Opel GT aus. Um 44,6 Prozent hat der Durchschnittspreis beim offenen 3er innerhalb des vergangenen Jahres zugelegt, beim GT waren es 18,3 Prozent. Die Preissteigerung von 2011 bis 2016 liegt sogar bei 38,5 Prozent. Der kultige Manta hingegen stagniert mittlerweile im Preis.

So sieht die aktuelle Preisentwicklung bei Modellen für weniger als 10.000 Euro aus So sieht die aktuelle Preisentwicklung bei Modellen für weniger als 10.000 Euro aus Quelle: mobile.de

Augen auf beim Oldie-Kauf

Trotzdem sollten Oldie-Käufer den Zeitpunkt des Kaufs mit Bedacht wählen. Der Opel GT zum Beispiel war 2010 (12.819 Euro) im Schnitt noch deutlich teurer als 2011 (9.754 Euro). Wer also ein Jahr zu früh kauft, macht mitunter weniger Gewinn. "Die Wertentwicklung einiger Young- und Oldtimer verläuft nicht konstant“, sagt Malte Krüger, Geschäftsführer von mobile.de. Eine Gewinngarantie gibt es nicht.

In unserer Bildergalerie findet Ihr die Tabellen für „erschwingliche“ Modelle bis 10.000, Modelle zwischen 10.000 und 20.000 und Modelle zwischen 20.000 und 50.000 Euro. Weitere Tabellen und Informationen zur Marktanalyse findet Ihr bei Focus Online.

Avatar von granada2.6
Mercedes
96
Hat Dir der Artikel gefallen? 7 von 13 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
96 Kommentare: