• Online: 10.014

Umfrage: Analoge und digitale Tachos, Armaturenbretter - Was ist Euch lieber: Zeiger oder Pixel?

verfasst am

Cockpits werden digital: Displays ersetzen Tachos und Drehzahlmesser. Aber bringt das überhaupt Vorteile? Nehmt an unserer Umfrage teil und sagt Eure Meinung!

Umfrage: Gefallen Euch digitale Instrumente? Oder zieht Ihr analoge Anzeigen vor? Umfrage: Gefallen Euch digitale Instrumente? Oder zieht Ihr analoge Anzeigen vor? Quelle: Daimler

Welche Instrumente gefallen Euch besser?

Berlin – Ein paar Rundinstrumente reichen längst nicht mehr aus. Schon in den 1980er-Jahren zeigten kleine Displays Verbrauch, Öltemperatur und gefahrene Strecke an. Seitdem sind viele Funktionen hinzugekommen. Autohersteller gestalten den Tacho digital und zeigen dort Statistiken sowie Navi-Funktionen an. Manche Autos verzichten komplett auf mechanische Zeiger.

Digitale Instrumententräger: Serienmäßig oder gegen Aufpreis

Lexus LC500: verschiebbarer Kunststoffrahmen über dem Display Lexus LC500: verschiebbarer Kunststoffrahmen über dem Display Beispiel Mercedes: Die S-Klasse zeigt ausschließlich digital an. In der E-Klasse und ihren Derivaten gibt es serienmäßig analoge Instrumente, gegen Aufpreis ein Display. VW bietet das „Active Info Display“ derzeit in Polo, Golf, Passat, Arteon, T-Roc und Tiguan an. Audi setzt die gleiche Technik in A3, A4, A5, A7, A8, Q5 und Q7 ein.

Volvo baut in alle Modelle der neuen Generation serienmäßig digitale Instrumente ein. Autos von Tesla gibt es gar nicht ohne. Peugeot, BMW, Skoda und Jaguar haben sie ebenfalls im Angebot. Porsche lässt bei Cayenne und Panamera den Drehzahlmesser analog anzeigen. Alles andere übernehmen Displays. Weitere Modelle folgen bei den meisten Herstellern.

Die Vorteile liegen auf der Hand. Große Displays lassen sich frei programmieren. In der Nacht können sie sich zurückhalten und lenken weniger ab. Eingeblendete Navigationskarten befinden sich im Blickfeld des Fahrers. Eine ganze Batterie von Zusatzinstrumenten lässt sich versteckt platzieren und bei Bedarf aufrufen.

Gut für die Hersteller: Verschiedene Tachoscheiben für unterschiedliche Märkte sind nicht mehr nötig. Es genügt ein Hardwarebaustein mit verschiedenen Softwareständen. Das deckt alle Varianten ab und spart Geld. Und eröffnet Möglichkeiten. Zum Beispiel den 1,24 Meter breiten Touchscreen in der Elektrostudie von Byton.

Umfrage: Digital oder analog?

Aber der Einsatz dieser Displays bedeutet, dass mechanische Instrumente aussterben. Filigrane Zeiger, die über die Skala klettern und ihren Schatten auf die Beschriftung werfen, wird es langfristig vermutlich nicht mehr geben. Sie werden unnötig.

Zu Recht? Sind digitale Instrumente tatsächlich besser? Oder hängt Ihr an analogen Anzeigen? Wo seht Ihr die Vor- und Nachteile der beiden Systeme? Macht bei unserer Umfrage mit und sagt uns, welche Instrumente Euch besser gefallen. In den Kommentaren könnt Ihr Eure Meinungen genau ausführen.

*****

In eigener Sache: Wir verschicken unsere besten News einmal am Tag (Montag bis Freitag) über Whatsapp und Insta. Klingt gut? Dann lies hier, wie Du Dich anmelden kannst. Es dauert nur 2 Minuten.

Avatar von Constantin Bergander (SerialChilla)
781
Hat Dir der Artikel gefallen? 71 von 80 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
781 Kommentare: