• Online: 6.263

Land Rover Discovery Sport: Premiere - Vorne Evoque – hinten Range Rover

verfasst am

Wenn Range Rover und Evoque ein Kind zeugen würden, dann käme der neue Discovery Sport dabei heraus. Er punktet mit sieben Sitzen und ersetzt den Freelander.

Land Rover veröffentlicht erste Infos zum neuen Discovery Sport: Ab Februar 2015 ersetzt er den Freelander Land Rover veröffentlicht erste Infos zum neuen Discovery Sport: Ab Februar 2015 ersetzt er den Freelander Quelle: Land Rover

Schwalbach – Kompakt wie der Evoque und geräumig wie der Range Rover soll er sein, der neue Land Rover Discovery Sport. Einen Monat vor der Publikumspremiere auf dem Pariser Automobilsalon veröffentlichen die Briten erste Bilder zum Nachfolger des Freelander.

Der Discovery Sport wird feiner als sein Vorläufer: Die Front ähnelt der des Evoque, der Radstand wird auf 2,74 Meter gestreckt. Damit ist der Discovery Sport acht Zentimeter länger als der Evoque.

Das Heck gestalten die Engländer "runder" als beim Vorgänger Das Heck gestalten die Engländer "runder" als beim Vorgänger Quelle: Land Rover Das Heck wird runder, und auch sonst spielen sich die entscheidenden Veränderungen hinter der B-Säule ab. Zusammen mit einer neuen Mehrlenker-Hinterachse soll die Konstruktion aus Aluminium und hochfesten Stählen dem Discovery Sport mehr Raum geben. Im Innern, versteht sich.

Sieben Sitze bei konstantem Kofferraumvolumen

Die flache Hinterachskonstruktion mit kurzen Federbeinen ermöglicht die Integration einer optionalen dritten Sitzreihe.. Dabei bleibt der Kofferraum bei umgeklappter dritter Sitzreihe genauso groß wie bei der fünfsitzigen Variante: 829 Liter sind es. Die Beinfreiheit in der zweiten Sitzreihe soll sich der des Range Rover nähern.

Für Straße und Gelände: Der Discovery Sport verfügt über eine Wattiefe von 60 Zentimetern und eine Torque-Vectoring-Funktion (wie der Jaguar F-Type) Für Straße und Gelände: Der Discovery Sport verfügt über eine Wattiefe von 60 Zentimetern und eine Torque-Vectoring-Funktion (wie der Jaguar F-Type) Quelle: Land Rover

Alte Motoren für den neuen Discovery Sport

Während Land Rover viel Arbeit in das Heck des Discovery Sport gesteckt hat, bleibt unter der Haube vieles wie gehabt. Die neuen Vierzylinder folgen erst später. Bis dahin treiben überarbeitete Freelander-Motoren den Disco Sport an: zwei 2,2-Liter-Vierzylinder-Diesel mit 150 PS (TD4, 34.400 Euro, 400 Nm) und 190 PS (SD4, 41.000 Euro, 420 Nm) sowie ein 2,0-Liter-Vierzylinder-Benziner mit 240 PS (Si4, 43.350 Euro, 340 Nm).

Die Diesel können mit einem manuellen Sechsgang-Getriebe oder der Neungang-Automatik von ZF kombiniert werden. Letztere senkt den Verbrauch beim Si4-Benziner um 1,6 auf 8,0 Liter pro 100 Kilometer. Die Leistungsdaten zum dritten Diesel (ED4) verrät Land Rover noch nicht. Allerdings soll der Motor künftig nur 119 Gramm CO2 pro Kilometer ausstoßen, statt bisher 165.

Alle Motoren verfügen über Start-Stopp-System, Direkteinspritzung und Bremsenergie-Rückgewinnung. Sie können mit Frontantrieb, permanentem oder variablem Allradantrieb kombiniert werden.

Nach den Evoque ist der Discovery Sport der zweite Land Rover, der mit reinem Frontantrieb geordert werden kann Nach den Evoque ist der Discovery Sport der zweite Land Rover, der mit reinem Frontantrieb geordert werden kann Quelle: Land Rover

Discovery Sport kommt im Februar 2015

Statt mit neuen Motoren möchte Land Rover zunächst lieber mit neuen Assistenz- und Sicherheitssystemen punkten: Der Discovery Sport kommt mit Fußgänger-Airbag, Verkehrsschilderkennung, Spurhalteassistent und Head-up-Display. Ein Parkassistent steuert das SUV automatisch in die Lücke, ein autonomer Bremsassistent soll zwischen 5 km/h und 80 km/h helfen, Unfälle zu vermeiden oder zumindest deren Folgen zu mindern.

Ab 28. Februar 2015 startet der neue Discovery Sport ab 31.900 Euro für den ED4. Zunächst wird er parallel zum bekannten Discovery angeboten. Mit dessen nächster Generation wird die Discovery-„Familie“ später vervollständigt.

Erste Fahreindrücke von den letzten Abstimmungsfahrten bekommt Ihr hier. Update: Inzwischen ist auch MOTOR-TALK den Landy gefahren, lest hier den ersten Test.

Avatar von granada2.6
Mercedes
76
Hat Dir der Artikel gefallen? 9 von 10 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
76 Kommentare: