• Online: 5.301

Google plant Gratis-Taxi zur Einkaufstour - Von Werbung verführt, von Google chauffiert

verfasst am

Google arbeitet nicht nur am autonom fahrenden Auto, sondern auch an konkreten Einsatzplänen. Zum Beispiel einer Gratis-Fahrt vom Werbeplakat zum nächsten Händler?

Wenn es nach Google geht, sollten kaufwillige Kunden bequem ins nächste Geschäft gefahren werden Wenn es nach Google geht, sollten kaufwillige Kunden bequem ins nächste Geschäft gefahren werden Quelle: dpa/Picture Alliance

Mountain View/USA - Eines der größten Probleme des Einzelhandels ist: Wie bekomme ich Kunden in meinen Laden? Mit Flyern? Rabattaktionen? Oder etwa mit einem verkleideten Studenten am Straßenrand mit einem Pfeil in der Hand?

Über solche Versuche schmunzeln die Jungs von Google. Der Internet-Riese löst Dinge mit System, mit Algorithmen und mit autonom fahrenden Autos, die die kaufbereite Kundschaft vor dem Laden abliefern.

„Gefällt dir dieses Produkt? Dann lass dich kostenlos zum nächsten Shop fahren“. So oder so ähnlich könnte ein Anzeige auf dem eigenen Smartphone oder neben einem Werbeplakat aussehen. Eine einfache, aber effektvolle Idee. Doch lohnt sich die Fahrt? Das errechnet Googles neues System in Echtzeit.

Lohnt sich die Fahrt?

Eine Möglichkeit wäre es, die Kunden mit einem autonom fahrenden Auto zu chauffieren Eine Möglichkeit wäre es, die Kunden mit einem autonom fahrenden Auto zu chauffieren Quelle: dpa/Picture Alliance Über viele der hierfür nötigen Daten verfügt das Internet-Imperium bereits. Den Rest liefert das Smartphone: Wo befindet sich der Kunde? Wo soll er hin? Welche Verkehrsmittel nutzt er in der Regel? Wie viel Geld würde das Unternehmen für den Transport bezahlen? Und, das Wichtigste: Wie hoch ist der potenzielle Gewinn, den das Geschäft durch einen Einkauf erzielen kann?

In Klickgeschwindigkeit berechnet Google Kosten und Nutzen und schlägt ein entsprechendes Transportmittel vor. Das kann ein autonom fahrendes Auto sein, das unterwegs noch andere Kunden aufgabelt. Es kann aber auch ein Taxi sein oder eine kostenlose Fahrt mit der Bahn.

Kunden mit Kaufabsicht

Der Vorteil für die Shop-Betreiber liegt auf der Hand. Sie bekommen Kunden, die eine ernste Kaufabsicht hegen, direkt in den Laden geliefert. Sie sparen sich Parkplätze, Flyer und eventuell sogar hohe Mietkosten für einen Laden in der Innenstadt. Doch natürlich gibt es einen Haken: Wie kann überprüft werden, ob der Kunde wirklich eine Kaufabsicht hat?

Bislang ist alles nur eine Idee, die Google am 14. Januar zum Patent anmeldete. Ob daraus jemals ein Gratis-Taxiservice zum Einkaufszentrum wird, ist noch offen.

Avatar von sabine_ST
9
Diesen Artikel teilen:
9 Kommentare: