• Online: 4.515

Audi Q3 Facelift: Erste Details - Volle Leistung für den Fünfender

verfasst am

Neue Details um den kleinsten Hochbein-Audi: Mit dem Facelift bekommt der Q3 mehr Leistung, wird sparsamer und als RS Q3 erhält er einen stärkeren Fünfender.

Facelift für Q3 und RS Q3: Der kleinste Hochbein-Audi wird hübscher und etwas schneller Facelift für Q3 und RS Q3: Der kleinste Hochbein-Audi wird hübscher und etwas schneller Quelle: Audi

Ingolstadt – Bei der Präsentation des Audi RS Q3 waren wir etwas ratlos: Die Quattro GmbH tunte das Kompakt-SUV nur vorsichtig. Zum „echten RS“ fehlten uns ein Auspuffrohr und mindestens 30 PS. So viel mehr, insgesamt 340, leistete damals die Vollfett-Stufe des Reihen-Fünfzylinders in Audi RS3 und TT RS. Die kleinste Kuh musste zudem auf 30 Newtonmeter Drehmoment verzichten und beschleunigte langsamer als der schwächere Audi S3.

Audi RS Q3 Facelift: Erste Details

Mit 340 PS ist der RS Q3 so stark wie die ausgelaufenen Versionen von RS3 und TT RS Mit 340 PS ist der RS Q3 so stark wie die ausgelaufenen Versionen von RS3 und TT RS Quelle: Audi Das mit dem Auspuff klappt leider immer noch nicht. Nur ein ovales Endrohr hustet die Abgase aus der Karosserie – immerhin lautstark und mit Klappen-Technik. Dafür bekommt der schnellste Q3 jetzt die Leistung, die er verdient: Mit dem Facelift wird der Turbo-Fünfender 340 PS und 450 Newtonmeter stark.

Die Elektronik begrenzt die Höchstgeschwindigkeit weiterhin bei 250 km/h – viel mehr ginge trotz Mehrleistung ohnehin nicht. Dafür spurtet das kleinste Audi-SUV jetzt in 4,8 Sekunden auf Tempo 100, knapp eine halbe Sekunde schneller als bisher. Außerdem sinkt der NEFZ-Verbrauch von 8,8 auf 8,4 Liter pro 100 Kilometer.

Zusätzlich bekommt der RS Q3 ein neues Antlitz mit LED-Scheinwerfern. Dafür kostet er aber mehr als bei seiner Premiere: Der Basispreis steigt um 2.000 auf 56.600 Euro.

Audi Q3: Mehr Technik im kleinen SUV

Einige Motoren des Q3 werden stärker, alle auf dem Papier sparsamer. Der 1,4-Liter-Benziner bekommt eine Zylinderabschaltung Einige Motoren des Q3 werden stärker, alle auf dem Papier sparsamer. Der 1,4-Liter-Benziner bekommt eine Zylinderabschaltung Quelle: Audi Die Basisversion des Q3 bekommt ebenfalls ein paar neue Details. Optisch retuschiert Audi vorsichtig – es gibt ein paar neue Details für Kenner. Xenon-Scheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht gehören ab sofort zur Serienausstattung. Eine LED-Version gibt es zusammen mit LED-Rückleuchten und wischenden Blinkern gegen Aufpreis.

Alle Motoren trinken weniger, einige leisten mehr. Der Basis-Benziner mit 150 PS schaltet bei Teillast zwei seiner vier Zylinder ab und heißt deshalb „Ultra“. Eine Multikollisionsbremse gibt es serienmäßig, Side- und Lane-Assist sowie Verkehrszeichenerkennung kosten Aufpreis. Der Einstiegs-Q3 liegt bei 29.600 statt wie bisher bei 28.900 Euro. Alle Versionen starten im ersten Quartal 2015.

Avatar von SerialChilla
Ford
121
Hat Dir der Artikel gefallen? 6 von 7 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
121 Kommentare: