• Online: 1.568

VL Destino: Premiere in Detroit - Vette-n, dass hier eine Familie reinpasst

verfasst am

Keine Vision, sondern fast fertig: Der VL Destino fährt mit Fisker-Karosserie und Corvette-Motor. Die Serienproduktion beginnt noch in diesem Jahr.

VL Destino: Der viertürige Sportwagen geht noch dieses Jahr in die Serienproduktion. VL Destino: Der viertürige Sportwagen geht noch dieses Jahr in die Serienproduktion.

Detroit – Ein Pressesprecher von VL-Automotive fasst das Konzept des Destinos zusammen: „Eigentlich haben wir nur eine Fisker-Karosserie auf ein Corvette-Chassis gesetzt.“ Und für einen kurzen Moment könnte man der tiefen Stimme mit dem leichten Südstaaten-Dialekt fast glauben, dass dieses Projekt für einen Mechatroniker-Azubi im zweiten Lehrjahr an einem Wochenende zu schaffen wäre. Doch ganz so einfach funktioniert es nicht: Der VL Destino ist keine Bastelei und keine fixe Idee in einem Schrauber-Kopf. Er könnte eine ernstzunehmende Alternative zu Porsche Panamera und Maserati Quattroporte werden.

Die Karosserie stammt vom Fisker Karma, die Technik von der Corvette. Die Karosserie stammt vom Fisker Karma, die Technik von der Corvette.

Formengeber Fisker

Basis für den Destino ist der Karma. Den hat Fisker vor fünf Jahren am gleichen Ort vorgestellt, Hollywoodstar Leonardo di Caprio bestellte das erste Exemplar des Viertürers. Fisker-Gründer und Designer Henrik Fisker war einst für die Außenhaut des BMW Z8 verantwortlich, er verlieh dem Karma sein schmuckes Aussehen.

VL modifizierte für das Projekt Destino Chassis, Front, Haube und Heck und packte dabei die vier Endrohre zentral in der hinteren Schürze zusammen. Innen gibt es das, was alle Supersportler tragen: Leder und Alcantara. Etwas altbacken ist die Viergang-Automatik, sie wird über Knöpfe auf der Mittelkonsole bedient. „Wir müssen noch ein paar Hausaufgaben machen, aber im Juli soll der Destino in den USA starten," sagt uns der Pressemann.

Corvette-Kraftpaket

Viel scheint wirklich nicht zu fehlen. Zwischen den vorderen Domen des Destinos sitzt der 6,2-Liter-LT-1-V8 aus der aktuellen Corvette. Er passt in diese Behausung, als sei er nur für dieses Auto gemacht. Leistungshungrige Destino-Kunden können den 450-Corvette-PS zusätzliches Leben mit einem Kompressor einblasen. Dann steigt die Leistung des Viertürers auf 638 PS.

Die ersten Destino sind bereits verkauft. Einen Marktstart in Europa und Saudi-Arabien strebt VL für das Jahresende an, das 1,33 Meter flache und 5,15 Meter lange Familien-Coupé wird ungefähr 180.000 US-Dollar kosten.

 

Quelle: MOTOR-TALK

Avatar von SerialChilla
Ford
24
Diesen Artikel teilen:
24 Kommentare: