• Online: 6.419

Toyota News

Toyota: Der Prius bekommt große und kleine Geschwister

verfasst am

Toyota hat auf der derzeit laufenden Automesse in Detroit einen Familienvan und einen Kleinwagen auf Prius-Basis vorgestellt. Für die künftige Toyota Prius-Modellfamilie wurde außerdem ein Plug-in Hybrid System entwickelt.

Mit der breiter aufgestellten Modellpalette des Prius will Toyota künftig unterschiedliche Kundengruppen, wie die Familie oder den in der Stadt lebenden Single ansprechen und auch sein Angebot an Hybridfahrzeugen erweitern. Die Modelle erhalten je einen kleinen Buchstaben angehängt, der ihre Bestimmung ausdrücken soll.

Toyota Prius v

Noch in diesem Jahr soll, zunächst in den USA, der Toyota Prius v auf den Markt kommen. Das kleine v in der Modellbezeichnung des neuen Prius v steht nicht für Van, sondern für "versatility", also Vielseitigkeit. Auf Basis der Plattform und des Hybridantriebs des aktuellen Prius bietet der Prius v über 50 Prozent mehr Ladekapazität, was ihn besonders für Familien interessant machen dürfte. Toyota sieht hier eine Kombination der Eigenschaften des Prius Hybrid – sparsam, zuverlässig, zukunfts- und stadttauglich – mit denen eines Familienvans.

Van-typisch bietet der Fünfsitzer eine erhöhte Sitzposition ebenso wie einen flexiblen Innenraum. Die Rückbank ist asymmetrisch geteilt, der Beifahrer-Vordersitz lässt sich ebenfalls umklappen. Neues Feature im Toyota Prius v wird ein Panorama-Dach aus Kunstharz mit elektrisch bedienbaren Sonnenblenden sein. Das soll sowohl ein besonderes Raumgefühl vermitteln als auch das Gewicht des Fahrzeugs deutlich reduzieren.

Wie auch der aktuelle Prius, bietet der Toyota Prius v vier Fahrmodi (Normal, Power, Eco und EV für den rein elektrischen Betrieb) an. Die Ausstattung umfasst u.a. ein schlüsselloses Zugangssystem mit Motor-Start-Stopp-Knopf, ein elektronischer Schalthebel, Berganfahrassistent (HAC) und Rückfahrkamera gehören zur Serienausstattung. Auch ein Multimediasystem wird geboten, das internetbasiert beispielsweise Musik, Wetter- und Navigationsdaten verarbeiten kann.

Den Verbrauch des Hybrid-Vans gibt Toyota mit nachderzeitigem Stand 40 mpg (miles per gallon) an. Das entspricht 5,88 l/100 km. Der neue Toyota Prius v soll ab dem Spätsommer 2011 in den USA erhältlich sein und danach auch nach Europa kommen.

Toyota Prius c Concept

Mit dem Prius c Concept will Toyota seine Hybridtechnologie in einen kompakten Stadtwagen verpacken, mit dem Singles und Paare zum Shoppen und ins Fitness-Center fahren sollen. Der Spagat ist dabei die Verbindung von gutem Raumangebot bei kompakten Abmessungen und „urbaner Anziehungskraft“, wie Toyota etwas blumig das Design beschreibt. Hier handelt es sich aber derzeit noch um eine Studie. Das Kompaktmodell soll in der ersten Jahreshälfte 2012 auf den Markt kommen und laut Toyota die größte Reichweite aller kabellosen Hybridfahrzeuge bieten.

Toyota Prius Plug-in Hybrid

Mit dem neu entwickelten Plug-in Hybridsystem weicht Toyota erstmals vom Grundprinzip des Prius Hybrid ab, der eigentlich nie eine externe Aufladung benötigen sollte. Allerdings erhoffen sich die Ingenieure von dem Konzept, das inzwischen deutlich weiter entwickelt sei als bei Einführung des Prius Hybrid, eine deutlich größere Reichweite im rein elektrischen Betrieb. Mit dem neuen Plug-in System soll der Toyota Prius künftig rein elektrisch etwa 20 km weit ein Tempo von 100 km/h fahren können. Das soll besonders für kürzere Überlandstrecken eine Alternative sein, von der Toyota glaubt, dass sie mittelfristig vor allem in den USA vom Markt gefordert wird. Daneben fährt sich der Prius Plug-in wie ein normaler Prius – aber er kann bei Bedarf eben an der Steckdose wieder aufgeladen werden.

Derzeit befindet sich das Modell in der Felderprobung. Wie beim Prius c soll die Markteinführung des Toyota Prius Plug-in Hybrid in der ersten Jahreshälfte 2012 erfolgen.

(nw)

 

Quelle: MOTOR-TALK

Avatar von MOTOR-TALK (MOTOR-TALK)
17
Diesen Artikel teilen:
17 Kommentare: