• Online: 5.610

Toyota RAV4: Facelift und Hybrid-Antrieb - Toyota bringt den Prius für den Waldweg

verfasst am

Endlich setzt Toyota auch beim RAV4 auf Hybridantrieb. Das Kompakt-SUV erhält die Spritspartechnik mit dem Facelift Anfang 2016 – und zwar in gleich zwei Varianten.

Toyota liftet den RAV4, wichtigste Neuerung wird der Hybrid-Antrieb Toyota liftet den RAV4, wichtigste Neuerung wird der Hybrid-Antrieb Quelle: Toyota

Köln - Nach Prius, Auris und Yaris erhält mit dem RAV4 die vierte Toyota-Baureihe in Deutschland einen Hybridantrieb. Die Premiere des elektrifizierten Kompakt-SUV fand auf der New York Auto Show (3. bis 12. April) statt, nach Deutschland kommt es Anfang 2016.

Einzige konkrete Zahl zum neuen RAV4: Die Anhängelast wird 1.650 Kilogramm betragen Einzige konkrete Zahl zum neuen RAV4: Die Anhängelast wird 1.650 Kilogramm betragen Quelle: Toyota Details zu der Hybridversion nennt der Hersteller noch nicht. Allerdings wird höchstwahrscheinlich eine leicht modifizierte Variante des Antriebsstrangs aus dem Kompakt-SUV NX der Tochtermarke Lexus zum Einsatz kommen – und zwar in einer Allrad- und einer Frontantriebsversion. Im NX arbeitet ein 2,5-Liter-Benziner mit mindestens einem Elektromotor zusammen. Gegen Aufpreis wird ein zweites E-Triebwerk verbaut, das dann die Hinterachse antreibt. In beiden Fällen summiert sich die Kraft der Triebwerke auf rund 200 PS. Beim Toyota dürfte es etwas weniger werden, dafür wird wohl auch der Normverbrauch unter die fünf Liter des Lexus sinken. Einzige konkrete Zahl, die von Toyota zu erfahren ist: Die Anhängelast wird 1.650 Kilogramm betragen. Preise sind noch nicht bekannt, sie dürften aber bei rund 32.000 Euro starten.

Der Hybridantrieb ist der wohl wichtigste Aspekt des Facelifts, das Toyota dem aktuellen RAV4 knapp zweieinhalb Jahre nach Markteinführung spendiert. Neben einem leicht modernisierten Front-Design mit LED-Scheinwerfern und einer stärker überarbeiteten Heckpartie gibt es außerdem neue Assistenzsysteme wie einen adaptiven Tempomat und ein Notbremssystem. Die konventionell angetrieben Modelle starten bereits im Dezember 2015. Die Motorenpalette aus zwei Dieseln und einem Benziner (124 PS bis 151 PS) wird auf Euro-6-Norm umgestellt, bleibt aber ansonsten unverändert.

Avatar von MOTOR-TALK (MOTOR-TALK)
111
Hat Dir der Artikel gefallen? 7 von 8 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
111 Kommentare: