• Online: 1.703

Apple beantragt Zugang zu Auto-Testgelände - Testet Apple bald sein eigenes Auto?

verfasst am

Was möchte Apple auf einer abgeschirmten Erprobungsstrecke für Autos testen? In Kalifornien beantragte der IT-Konzern Zugang zu einem ehemaligen Militärgelände.

Das ehemalige Militärgelände in Kalifornien wird von einer staatlichen Agentur betrieben, die die Zukunft der Mobilität erforschen und fördern soll Das ehemalige Militärgelände in Kalifornien wird von einer staatlichen Agentur betrieben, die die Zukunft der Mobilität erforschen und fördern soll Quelle: Contra Costa Transportation Authority

Cupertino – Neue Indizien für das geheimnisvolle Apple-Auto: Der Konzern sucht Zugang zu einem Testgelände, auf dem oft selbstfahrende Fahrzeuge erprobt werden. Der britischen Zeitung „Guardian“ liegt ein Schreiben mit einer Anfrage von Apple bei einer früheren Militärbasis in Kalifornien vor, die bereits von anderen Autobauern genutzt wurde.

Der „Financial Times“ bestätigte die Anlage mit dem Namen GoMentum Station am späten Freitag die Apple-Nachfrage. Der Konzern habe das Gelände nordöstlich von San Francisco aber noch nicht benutzt. Das Gelände wird von der Contra Costa Transportation Authority (CCTA) betrieben, deren AUftrag lautet: DIe Mobilität der Zukunft fördern und entwickeln.

Es bleibt unbekannt, wofür genau Apple Zugang zu der abgeschirmten Fläche mit über 30 Kilometern an Straßen und Autobahn-Abschnitten haben will. Berichte, dass der Konzern an einem Elektroauto arbeitet, gibt es bereits seit Anfang des Jahres. Damals hieß es, Apple habe ein rund 1.000 Mitarbeiter starkes Team in Kalifornien, das ein Elektroauto entwickele.

"Auto ist ultimatives Mobil-Gerät"

Zu Beginn des Jahres 2015 wurde bekannt, dass Apple Experten aus der Automobilindustrie abwirbt Zu Beginn des Jahres 2015 wurde bekannt, dass Apple Experten aus der Automobilindustrie abwirbt Quelle: Contra Costa Transportation Authority

Als möglicher Starttermin wurde das Jahr 2020 genannt. Das „Wall Street Journal“ schrieb, zunächst werde an einem Design gearbeitet, das einem Minivan ähnlich sehe. Ende Juli berichtete das „Manager Magazin“, Apple sei an der Karosserie des BMW-Elektroautos i3 interessiert gewesen. Erste Gespräche im Spätherbst 2014 seien jedoch ergebnislos abgebrochen worden.

Die Spekulationen gingen los, als bekanntwurde, dass ein in Kalifornien gesichteter schwarzer Van mit ungewöhnlichen Kamera-Aufbauten von Apple geleast wurde. Allerdings stellte sich später heraus, dass diese Fahrzeuge für die Verbesserung des hauseigenen Kartendienstes verwendet werden.

Der bei neuen Produkten üblicherweise sehr verschlossene Konzern schürte auch selbst die Erwartungen. „Das Auto ist das ultimative Mobil-Gerät, nicht wahr?“, antwortete der ranghohe Manager Jeff Williams auf einer Konferenz im Mai auf die Frage nach möglichen künftigen Produktbereichen.

Der Internet-Riese Google testet seit Sommer bereits ein Elektroauto aus eigener Entwicklung auf den Straßen seiner Heimatstadt Mountain View. Der kleine elektrische Zweisitzer soll später komplett vom Computer gesteuert werden und ohne Lenkrad und Pedale auskommen.

Avatar von dpanews
4
Hat Dir der Artikel gefallen? 0 von 2 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
4 Antworten: