• Online: 3.216

Mercedes GLC Coupé: Sitzprobe, Messebilder - SUV-Sternchen mit neuer Dachlinie

verfasst am

Mercedes steigt mit dem GLC Coupé ins kleine, aber lukrative Segment der Mittelklasse-SUV-Coupés ein. Wir haben uns das neue Modell auf der New York Auto Show angesehen.

Mercedes GLC Coupé: Im überschaubaren Segment der Mittelklasse-SUV-Coupés tritt Mercedes künftig mit dem neuen Modell gegen den BMW X4 an Mercedes GLC Coupé: Im überschaubaren Segment der Mittelklasse-SUV-Coupés tritt Mercedes künftig mit dem neuen Modell gegen den BMW X4 an Quelle: Daimler

New York - Es steht vor uns, obacht: „Der Sportwagen unter den Mercedes Midsize SUV“. So möchte Mercedes die neue Coupévariante des SUV GLC (ehemals: GLK) verstanden wissen. Mittlerweile sind wir daran gewöhnt: Coupé darf heute alles heißen, sobald die Dachlinie in Richtung Bürzel abflacht.

Dass SUV nun auch Sportwagen sein dürfen, klingt dagegen fremd, auch wenn sie wie das GLC-Coupé über ein serienmäßiges Sportfahrwerk verfügen. Denn Sportwagen sind idealtypisch schließlich flach und schnell statt hoch und breit. Anders also als das GLC Coupé, und ebenfalls anders als sein Münchener Vorbild und Hauptkonkurrent, der BMW X4.

Vorn fühlt sich das SUV-Coupé des GLC sogar etwas großzügiger an als das reine SUV. In beiden Fällen hält die üppige Mittelkonsole Fahrer und Beifahrer auf Abstand zueinander Vorn fühlt sich das SUV-Coupé des GLC sogar etwas großzügiger an als das reine SUV. In beiden Fällen hält die üppige Mittelkonsole Fahrer und Beifahrer auf Abstand zueinander Quelle: Daimler Form und Anmut des ersten SUV-Coupé aus dem Hause Daimler, des größeren Mercedes GLE-Coupé, kann man mögen – oder, wie der Autor dieses Textes, auch nicht. Daher vielleicht eine gute Nachricht: das schlankere, kürzere GLC Coupé sieht seinem big brother zwar ähnlich, wirkt ohne dessen barocke Ausmaße aber dennoch sympathischer.

Probesitzen im neuen GLC Coupé

Ein Sportwagen muss nicht bequem sein, ein SUV dagegen schon. Beim ersten Probesitzen wirkt das GLC Coupé vorn sogar etwas großzügiger als der acht Zentimeter kürzere GLC. Das liegt vor allem am größeren Abstand des Fahrers zur im Vergleich weniger steilen Windschutzscheibe. Daimler hält fest: Rechnerisch seien Einstiegshöhe, Schulterraum, Ellenbogen- und Beinfreiheit bei GLC und GLC Coupé identisch.

In beiden GLC stellt sich im ersten Moment kein Gefühl der Großzügigkeit ein. Das liegt an der der bei Mercedes mittlerweile unvermeidlichen, breiten und geschwungenen Mittelkonsole. Beim Coupé erreicht Mercedes immerhin, dass Fahrgäste wie in einen Sportwagen hineinsinken. Dies geht dem GLC ohne Coupé komplett ab, ganz SUV, will er lieber erklommen werden.

Für die reifere Kundschaft taugt das GLC Coupé damit nur bis zu gewissen Graden der körperlichen Versehrtheit. Daimler wird es verschmerzen. Erstens hat Jugend schließlich ein Super Image, auch wenn sie keine Neuwagen kauft. Zweitens gibt es ja auch noch den GLC.

Länger und flacher als ein GLC: Das Mercedes GLC Coupé bei der Messepremiere Länger und flacher als ein GLC: Das Mercedes GLC Coupé bei der Messepremiere

GLC oder GLE Coupé?

Auf der Rückbank des neuen GLC Coupé gibt es keine wirkliche Überraschung: Passagiere ab spätestens 1,85 Metern Körpergröße zahlen für die sportliche Dachlinie (minus vier Zentimeter) mit einem Kopfproblem. Im direkten Vergleich wirkt der GLC ohne Coupédach beinahe wie eine Turnhalle.

Bleibt die spannende Frage für Menschen mit genug Kleingeld: GLC Coupé, oder doch GLE Coupé? Eine Frage der Einstellung, vielleicht. Wer sein Naturrecht auf zwei Parkplätze schätzt und auch sonst von Armut (also Clio, Polo und Co) unangenehm berührt ist, drückt dies im GLE Coupé weiterhin überzeugender aus. Wem primär die Form gefällt, dem könnte der GLC durchaus reichen.

Ein bisschen verhält sich das GLC Coupé zum GLE Coupé wie Schwimmweste zu Schlauchboot. Echte Sportler sehnen sich in beiden Fällen nach knackigen Schwimmshorts, damit die Girls die Bauchmuskeln sehen. Ob das GLC Coupé fahrdynamisch hält, was Daimler verspricht, lässt sich auf der Messe noch nicht testen. In einem Punkt jedoch sind wir uns sicher: Der schlanke Coupé-Schnitt wird auch im Mittelklasseformat ein Verkaufsschlager.

Mehr zum neuen Mercedes GLC Coupé in der Neuvorstellung

Motoren zum Marktstart: Mercedes GLC Coupé

Modell 220 d 4Matic 250 d 4Matic 250 4Matic
Leistung 170 PS (125 kW) 204 PS (150 kW) 211 PS (155 kW)
Drehmoment 400 Nm 500 Nm 350 Nm
0-100 km/h 8,3 s 7,6 s 7,3 s
Höchstgeschwindigkeit 210 km/h 222 km/h 222 km/h
Verbrauch 5,0 l/100 km 5,0 l/100 km 7,0 l/100 km
CO2 131 g/km 131 g/km 159 g/km
Marktstart Herbst 2016 Herbst 2016 Herbst 2016

 

Avatar von bjoernmg
Renault
92
Hat Dir der Artikel gefallen? 11 von 14 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
92 Kommentare: