• Online: 3.830

Neu in Genf: Opel Adam 1.0 Turbo - Sidi heißt bei Opel jetzt Edit

verfasst am

Lange war er angekündigt, jetzt ist er da: In Genf zeigt Opel erstmals den Adam mit neuem Turbo-Dreizylinder. Außerdem ändert Rüsselsheim den Namen der Motoren-Reihe.

Äußerlich wird der Adam nur etwas bunter. Unter der Motorhaube wird dagegen alles anders Äußerlich wird der Adam nur etwas bunter. Unter der Motorhaube wird dagegen alles anders Quelle: General Motors

Rüsselsheim – Nanu? Opels neue Turbobenziner heißen überraschenderweise doch nicht SIDI (Spark Ignition Direct Injection), sondern EDIT. Das steht für "Ecotec Direct Injection Turbo". Bei Opel weiß man um das Verwirrpotenzial, aber: „Wir haben uns entschieden, die eingeführte Bezeichnung Ecotec weiter zu verwenden“, sagte ein Sprecher zu MOTOR-TALK.

Trotz der alten Bezeichnung steckt in Opels kleinem Adam künftig, wie schon lange angekündigt, ein ganz neuer Motor. Den 1,0-Liter-Dreizylinder-Benziner stellte Opel bereits im Oktober vor, auf dem Genfer Salon steht nun die erste Serienversion. Voraussichtlich wird sie Adam 1.0 Turbo heißen.

Opels neuer Einliter-Dreizylinder im Opel Adam Opels neuer Einliter-Dreizylinder im Opel Adam Quelle: General Motors Der kleine Vollaluminium-Benziner leistet wahlweise 90 oder 115 PS. Beide Versionen erreichen ihr maximales Drehmoment von 166 Newtonmetern bei 1.800 U/min.

In der 90-PS-Version erreicht der Opel Adam mit Einliter-Turbo einen Normverbrauch von 4,3 Litern pro 100 Kilometer, entsprechend 99 Gramm CO2 pro Kilometer. Vorausgesetzt, der Kunde entscheidet sich für das ebenfalls neue Sechsganggetriebe und damit für die serienmäßige Start-Stopp-Automatik.

Auf dem Papier liegt der Opel vorn

Zum Vergleich: Fords preisgekrönter Ecoboost-Dreizylinder (100 PS) braucht im etwas größeren Fiesta 4,3 Liter pro 100 Kilometer. VWs Dreizylinder (ohne Turbo) kommt im Up mit Blue-Motion-Paket auf 4,2 l/100 km, leistet aber nur 75 PS. Der Renault Clio in der 99-Gramm-Version leistet 90 PS, aber: Sein maximales Drehmoment beträgt nur 135 Newtonmeter und liegt erst ab 2.500 U/min an.

Auf dem Papier ist Opels Dreizylinder also vorn mit dabei. Zusätzlich verspricht Opel Laufruhe und -kultur. Sanft laufen soll er, „wie Triebwerke mit vier und mehr Zylindern“, verspricht Matthias Alt, leitender Ingenieur für kleine Benzinmotoren.

Und noch etwas ist neu im Adam: Als ob er nicht schon bunt genug wäre, gibt es fünf neue Karosseriefarben und vier neue Farben für das Dach. Die Produktion des Turbo-Adam startet im Sommer. Wer es gar nicht abwarten kann, darf schon ab dem späten Frühjahr bestellen.

Avatar von bjoernmg
Renault
238
Diesen Artikel teilen:
238 Kommentare: