• Online: 18.438

Toyota GT86 mit Sports Drive Logger - Rundenzeiten auswerten mit der Playstation

verfasst am

Vor der Bestzeit steht die Theorie: Rennfahrer studieren regelmäßig ihre Telemetrie-Daten. Das macht ab jetzt Spaß, denn der Toyota GT86 verknüpft sich mit der Playstation.

Toyota Sports Drive Logger: Die Telemetrie-Daten des GT86 lassen sich auf der Playstation wiedergeben Toyota Sports Drive Logger: Die Telemetrie-Daten des GT86 lassen sich auf der Playstation wiedergeben Quelle: Suljo, sambrogio - istockphoto.com, Toyota

Toyota, Japan – Ein Ausflug auf die Rennstrecke ist ein konkurrenzlos geiles, aber einsames Vergnügen. Selten traut sich ein Beifahrer ins Auto, noch seltener stehen Freunde am Streckenrand und jubeln. Was also tun, um das eigene Können mit den weniger Schnellen zu teilen? Die Lösung kommt von Toyota und heißt „Sports Drive Logger“.

Rundenzeiten via Telemetrie-Logger auswerten

Das Prinzip hinter der Fahrdatenauswertung kennen wir aus vielen anderen Fahrzeugen. Vom Klein- (Renault Clio R.S.) bis zum Sportwagen (Chevrolet Corvette) bieten viele Hersteller eine Telemetrie-Aufzeichnung an. Einige Autos filmen dabei die Strecke, andere zeichnen nur die GPS-Position auf. Aber alle dokumentieren die Fahrzeugdaten.

Es lassen sich die üblichen Kamera-Perspektiven einstellen Es lassen sich die üblichen Kamera-Perspektiven einstellen Quelle: Toyota, Sony Das System greift im Auto-Daten-Netzwerk „CAN-Bus“ alle interessanten Informationen ab. Dazu gehören Lenkwinkel, Geschwindigkeit, Drehzahl, Gas- sowie Bremspedalstellung und Schaltvorgänge. Die lassen sich später mit einer geeigneten Software auslesen und anzeigen oder als Video abspielen.

Toyota GT 86: Telemetrie für die Playstation

Toyotas Sports Drive Logger arbeitet nach demselben Prinzip, bereitet die Daten aber besonders schön auf: Über einen USB-Stick lassen sich die Fahrten auf die Playstation kopieren. Das Rennspiel Gran Turismo 6 erkennt (ab der Version 1.06) die Werte und simuliert die selbst gefahrene Runde virtuell.

So lassen sich Fehler in der Ideallinie erkennen, Schaltbewegungen optimieren und bessere Bremspunkte finden. Man kann sogar die eigenen Runden mit denen von Profis vergleichen. Aber, um ehrlich zu sein: Am besten eignet sich die Funktion zum Angeben. Denn die Playstation zeigt die eigene Runde aus allen erdenklichen Kamera-Perspektiven an.

Marktstart in Japan im Juni 2014

Ab dem 2. Juni 2014 bietet Toyota das System für den japanischen Markt an. Der Aufpreis beträgt 91.800 Yen, also ungefähr 640 Euro. Bisher sind allerdings nur die Strecken Fuji, Tsukuba und Suzuka eingespeichert.

Wann der Sports Drive Logger in Deutschland startet, ist noch nicht bekannt. Auf Nachfrage von MOTOR-TALK sagte ein Pressesprecher, dass der deutsche Toyota GT86 bereits darauf vorbereitet ist – es fehlen nur noch die Daten der Rennstrecken und einige Details zum Vertrieb.

Quelle: MOTOR-TALK

Avatar von Constantin Bergander (SerialChilla)
7
Diesen Artikel teilen:
7 Kommentare: