• Online: 3.025

BMW-Elektro-Modell iNext: 750 Kilometer Reichweite? - Reichlich Reichweite im nächsten BMW i

verfasst am

750 Kilometer weit soll das nächste i-Modell von BMW fahren. Das schreibt eine große deutsche Autozeitung. Offiziell bestätigt sind die Zahlen nicht – aber gut möglich.

Computergrafik: Unser Zeichner stellt sich den möglichen BMW, der bisher iNext heißt, so vor Computergrafik: Unser Zeichner stellt sich den möglichen BMW, der bisher iNext heißt, so vor Quelle: Reichel Car-Design

Berlin – Es bewegt sich wieder etwas bei BMW i. Oder besser: Es zeichnet sich Stück für Stück ab, wann sich wieder etwas bewegt. Lange Zeit war es still um die zum Innovationslabor erklärte Submarke. In den vergangenen Monaten kündigte BMW gemeinsam mit Mobileye ein vollautomatisiertes Modell für 2021 an, Bilder dazu gingen durchs Netz. Entwicklungsvorstand Klaus Fröhlich nannte erstmals ein Datum für BMWs Wasserstoff-Projekt. Das alles könnte unter dem i-Dach stattfinden.

Diese Bilder von einem möglichen neuen BMW-i-Modell tauchten im Oktober 2016 im Internet auf Diese Bilder von einem möglichen neuen BMW-i-Modell tauchten im Oktober 2016 im Internet auf Quelle: BMW Jetzt gibt es erstmals handfeste Zahlen zu BMWs innovativer Zukunft, aber nicht von BMW. Wie die „Auto Motor und Sport“ mit Bezug auf BMW-Entwicklungsvorstand Klaus Fröhlich schreibt, soll das bisher von BMW als iNext bezeichnete Modell bis zu 750 Kilometer rein elektrischer Reichweite bieten. Schon das Basismodell fahre 550 Kilometer weit, die Batteriekapazität betrage rund 110 kWh. Die Systemleistung entspreche der heutiger Sechs- und Achtzylindermotoren – macht zwischen 326 und 550 PS.

Coupéartige Limousine oder Crossover?

Ein BMW-Sprecher wollte auf Nachfrage von MOTOR-TALK nicht auf konkrete Zahlen zur Reichweite eingehen. Realistisch sind die Werte aber allemal. Der kleine Opel Ampera-e kommt mit einer 60-kWh-Batterie auf den Markt und soll deutlich mehr als 400 Kilometer schaffen. Teslas großes Model X fährt mit einer 100-kWh-Batterie schon heute 542 Kilometer weit.

BMWs iNext wird von der Größe her zwischen beiden Autos liegen. Die „AMS“ schreibt, dass es sich um „eine viertürige, Coupé-ähnliche Limousine im Format eines BMW 5er“ handeln wird. Mögliche Patent-Bilder vom Oktober zeigten ein Auto, das mehr nach einem Crossover aussieht. Doch bis 2021 ist es noch lange hin.

Vollautomatisiertes Fahren möchte BMW ab 2021 in Serie bringen. Einige Studien dazu hat BMW schon gezeigt Vollautomatisiertes Fahren möchte BMW ab 2021 in Serie bringen. Einige Studien dazu hat BMW schon gezeigt Quelle: BMW

Vollautomatisiert ab 2021

Die „AMS“ zitiert Entwicklungsvorstand Klaus Fröhlich mit den Worten „Der iNext wird unseren Führungsanspruch in diesen Technologien belegen“. Damit ist neben der Elektromobilität auch das „autonome Fahren“ angesprochen.

BMW will 2021 vollautomatisiertes Fahren nach dem sogenannten Level 4 auf die Straße bringen. Dabei ist die Zeit, die das Auto von selbst fährt, deutlich länger als heute – einen Führerschein braucht der Fahrer anders als bei Level 5 (autonomes Fahren) aber noch. Bis 2021 muss BMW dafür vor allem weiterentwickelte Laser-, Lidar- und Kameratechnologien sowie genauere Karten integrieren.

„Natürlich werden wir auch diese Innovationen dann wieder in alle Architekturen, Produkte und Marken ausrollen“, zitiert die „AMS“ Fröhlich weiter. Zuletzt hatte BMW angekündigt, ab 2019 auch Mini und normale BMW-Modelle mit Elektroantrieb auszustatten.

Avatar von granada2.6
Mercedes
139
Hat Dir der Artikel gefallen? 5 von 9 fanden den Artikel lesenswert.
Diesen Artikel teilen:
139 Kommentare: